Uhr

Unterwegs mit der Kraft des Wasserstoffs

Nächster Toyota Mirai für HyCologne – Wasserstoff Region Rheinland e.V. (Kraftstoffverbrauch nach WLTP: Wasserstoff kombiniert 0,89-0,79 kg/100 km; Stromverbrauch kombiniert 0 kWh/100 km; CO2-Emissionen kombiniert nach WLTP 0 g/km)

Unternehmen

Das Wichtigste in Kürze

  • Brennstoffzellenlimousine der zweiten Generation für Interessensverband
  • Mehr als 650 Kilometer Reichweite mit nur einer Tankfüllung
  • Übergabe an den Vorstandsvorsitzenden Dr. Albrecht Möllmann

Impressionen

Köln. Auf dem Weg in eine wasserstoffbasierte Gesellschaft fährt HyCologne voran: Der rheinische Interessensverband setzt konsequent auf Brennstoffzellenfahrzeuge. Der Vorstandsvorsitzende Dr. Albrecht Möllmann konnte jetzt den nächsten Toyota Mirai (Kraftstoffverbrauch nach WLTP: Wasserstoff kombiniert 0,89-0,79 kg/100 km; Stromverbrauch kombiniert 0 kWh/100 km; CO2-Emissionen kombiniert nach WLTP 0 g/km) persönlich bei Toyota Deutschland in Empfang nehmen.

„HyCologne – Wasserstoff Region Rheinland e.V.“ vernetzt mehr fast 50 Akteure aus Politik, Industrie und Forschung. Seit 2007 bündelt das in Hürth beheimatete Netzwerk seine vielfältigen Kompetenzen, um die Marktreife und Wirtschaftlichkeit der Wasserstofftechnologie in der rheinischen Region massiv zu verbessern und Projekte in großem Maßstab zu initiieren.

Nachdem der Verein schon den ersten Mirai genutzt hat, um auf diese hervorragende Technologie der Mobilität die Aufmerksamkeit zu intensivieren, stellt Toyota Deutschland ihm nun auch die zweite Modellgeneration zur Verfügung. Die fünfsitzige Neuauflage fährt mit einer kompakteren Brennstoffzelle und einem dritten Wasserstofftank vor, wodurch die Reichweite auf mehr als 650 Kilometer klettert. Den Vortrieb übernimmt ein direkt ansprechender, nun 130 kW/182 PS starker Elektromotor. Als Emission entsteht während der Fahrt lediglich Wasserdampf.

„Ich danke Dr. Möllmann und HyCologne für das unermüdliche Engagement, mit dem seit anderthalb Jahrzehnten für Wasserstoff und Brennstoffzellenantrieb geworben wird – in der Öffentlichkeit genauso wie bei den verantwortlichen Stellen. Die Vernetzung entsprechender Akteure fördert die Akzeptanz und bereitet so den Weg in eine nachhaltigere Gesellschaft, denn zur Dekarbonisierung der Gesellschaft sind sektorübergreifende Kooperationen von größter Bedeutung. Deshalb ist die Arbeit von HyCologne so wichtig“, erklärt André Schmidt, Präsident der Toyota Deutschland GmbH. „Als Wasserstoff-Pionier freut sich Toyota, dass der Verein die Vorzüge des zweiten Mirai nun selbst erfahren kann.“

Sustainable Development Goals (SDG) - Ziele für nachhaltige Entwicklung
Mobilität für alle: Die Toyota Motor Corporation entwickelt und produziert innovative, sichere und hochwertige Produkte und Services, um allen Menschen die Freude einer uneingeschränkten Mobilität zu bieten. Wir erreichen unsere Ziele nur dann, wenn wir unsere Kunden, Partner, Mitarbeiter und die Gesellschaften unterstützen, in denen wir tätig sind. Seit unserer Gründung im Jahr 1937 arbeiten wir an einer sichereren, nachhaltigeren und inklusiveren Gesellschaft. Auch heute – während wir uns zu einem Mobilitätsunternehmen wandeln, das Technologien für Vernetzung, Automatisierung, Sharing und Elektrifizierung entwickelt – bleiben wir unseren Leitprinzipien und den Zielen für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen verpflichtet. Damit wollen wir zu einer besseren Welt beitragen, in der sich jeder frei bewegen kann.

SDG-Initiativen: https://global.toyota/en/sustainability/sdgs