Uhr

Toyota unterstützt Sitzvolleyball-Qualifikationsturnier

Auf dem Weg zu den Paralympischen Spielen 2020+1

Unternehmen

Das Wichtigste in Kürze

  • Herren-Teams kämpfen in Duisburg um letztes Paralympics-Ticket
  • Toyota hält die sechs Nationalmannschaften mobil
  • Austragung vom 1. bis 5. Juni 2021

Köln. Auf dem Weg nach Tokio machen die Sitzvolleyballer nun Station in Duisburg: An Rhein und Ruhr findet vom 1. bis 5. Juni das Qualifikationsturnier für die Paralympics 2020+1 statt. Als langjähriger Partner des Deutschen Behindertensportverbandes (DBS) und des Team Deutschland Paralympics unterstützt Toyota den Wettbewerb.

Das mehrfach verschobene und nach Deutschland verlegte Turnier ist die letzte Chance auf ein Paralympics-Ticket. Neben der deutschen Nationalmannschaft, die an Platz acht der Weltrangliste gesetzt ist, kämpfen fünf weitere hochkarätige Sitzvolleyball-Teams unter Einhaltung höchster Hygiene- und Sicherheitsstandards um die Qualifikation – darunter Kanada, die Ukraine und die USA

Toyota macht die sechs teilnehmenden Nationen während des Turniers mobil – und transportiert sie unter anderem zwischen Spielstätten, Unterkunft und Flughafen. „Als langjähriger Partner im Sport freuen wir uns, die Elite der Sitzvolleyballer unterstützen zu dürfen – gerade bei einem so wichtigen, vor unserer Haustür ausgetragenen Turnier“, erklärt Klaus Kroppa, Direktor Marketing bei Toyota Deutschland. „Wir drücken die Daumen, damit die Besten ihren Traum von den Paralympics in der Toyota Heimat in Tokio verwirklichen können, denn es gilt das Olympische Motto ‚Dabei sein ist alles‘.“

Das Sitzvolleyball-Qualifikationsturnier startet am 1. Juni mit der ersten von zwei Gruppenphasen, ehe in den Halbfinals und dem Finale der Sieger ausgespielt wird. Die Paralympischen Spiele finden voraussichtlich vom 24. August bis 5. September 2021 in Tokio statt.