platzhalter unternehmen
Uhr

Toyota Technik für Kleinstfahrzeuge von Suzuki und Daihatsu

Japanische Automobilhersteller treten der CJP-Initiative bei

Unternehmen

Das Wichtigste in Kürze

  • Klimaneutralität durch vernetzte, autonome, sichere und elektrifizierte Technologien
  • Effiziente und vernetzte Logistik – vom Kleinstfahrzeug bis zum Lkw
  • Toyota, Isuzu und Hino sind Gründungsmitglieder des Projekts

Köln. Die Suzuki Motor Corporation und die Daihatsu Motor Co. ebnen den Weg für die Klimaneutralität: Die beiden japanischen Automobilhersteller treten dem Commercial Japan Partnership (CJP) bei, um mithilfe moderner Technologien und Dienstleistungen die Nachhaltigkeit ihrer Kleinstfahrzeuge zu verbessern. Hierfür erwerben Suzuki und Daihatsu jeweils zehn Prozent von der Toyota Motor Corporation am CJP-Joint Venture „Commercial Japan Partnership Technologies“.

Auf die Kei Cars genannten Kleinstfahrzeuge entfallen in Japan rund 31 Millionen der insgesamt 78 Millionen Fahrzeuge in Japan. Sie sind das bevorzugte Verkehrsmittel vieler Menschen und aufgrund ihrer Größe in nahezu allen Regionen und Bereichen nutzbar – auch für Zustellungen auf der letzten Meile. Mit vernetzter, autonomer, sicherer und elektrifizierter (CASE) Technik könnten die Kleinstfahrzeuge einen wichtigen Beitrag zur CO2-neutralen Gesellschaft leisten. Die Hersteller dieser Fahrzeuge können den Wandel jedoch nicht alleine vollziehen.

Hier setzt das im April ins Leben gerufene CJP an: Das Projekt beschleunigt die Einführung und Verbreitung der CASE-Technik. In einem ersten Schritt erhielten die Nutzfahrzeughersteller Isuzu Motors und Hino Motors Zugang zu den Toyota Technologien, um die Herausforderungen in der Transport- und Logistikbranche anzugehen. Jetzt erfolgt die Ausweitung auf Minifahrzeuge: Dieser Schritt fördert eine effizientere und vernetzte Logistik – vom Kleinstfahrzeug bis zum Lkw. Gleichzeitig halten erschwingliche, moderne Sicherheitstechnologien und die Elektrifizierung vermehrt Einzug in die kleinen Fahrzeuge. Die Stärken von Suzuki und Daihatsu im Bereich qualitativ hochwertiger, kostengünstiger Fertigung werden dabei mit den CASE-Technologien von Toyota kombiniert.

Sustainable Development Goals (SDG) - Ziele für nachhaltige Entwicklung
Mobilität für alle: Die Toyota Motor Corporation entwickelt und produziert innovative, sichere und hochwertige Produkte und Services, um allen Menschen die Freude einer uneingeschränkten Mobilität zu bieten. Wir erreichen unsere Ziele nur dann, wenn wir unsere Kunden, Partner, Mitarbeiter und die Gesellschaften unterstützen, in denen wir tätig sind. Seit unserer Gründung im Jahr 1937 arbeiten wir an einer sichereren, nachhaltigeren und inklusiveren Gesellschaft. Auch heute – während wir uns zu einem Mobilitätsunternehmen wandeln, das Technologien für Vernetzung, Automatisierung, Sharing und Elektrifizierung entwickelt – bleiben wir unseren Leitprinzipien und den Zielen für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen verpflichtet. Damit wollen wir zu einer besseren Welt beitragen, in der sich jeder frei bewegen kann.

SDG-Initiativen: https://global.toyota/en/sustainability/sdgs

Bezahlbare und saubere Energie
Industrie, Innovation und Infrastruktur
Verantwortungsvolle Konsum- und Produktionsmuster
Maßnahmen zum Klimaschutz
Partnerschaften zur Erreichung der Ziele