Uhr

Toyota steigert Absatz im dritten Quartal

In Deutschland weiter auf Erfolgskurs

Unternehmen

Das Wichtigste in Kürze

  • Höchstes Ergebnis in einem dritten Quartal seit 10 Jahren
  • Entwicklung entgegen dem allgemeinen Markttrend
  • Elektrifizierte Modelle weiter als Antriebsfeder

Köln. Toyota kommt in Deutschland weiter gut durch die Corona-Zeit. Im dritten Quartal des Jahres verzeichnete der japanische Automobilhersteller auf dem deutschen Pkw-Markt 22.478 Neuzulassungen. Damit liegt die Marke nicht nur über dem Niveau des Vorjahreszeitraums (+ 7,8 Prozent), sondern erzielt auch das beste Ergebnis in einem dritten Quartal seit 2009. Der Marktanteil erreichte im Zeitraum zwischen Juli und September 2,6 Prozent – das ist sogar der höchste Wert in einem dritten Quartal seit 10 Jahren.  

Toyota entwickelt sich damit weiter deutlich besser als der Gesamtmarkt, der im dritten Quartal des Jahres um rund sechs Prozent gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vorjahres schrumpfte. Auch im September entwickelte sich der Toyota Absatz gegen den Trend: Während die Toyota Neuzulassungszahlen im Vergleich zum Vorjahresmonat um 13,7 Prozent anstiegen, legte der Gesamtmarkt um nur 8,4 Prozent zu. Der Marktanteil von Toyota stieg auf 2,9 Prozent.

Die wichtigste Antriebsfeder für den Erfolg der Marke bleibt die Elektrifizierung. Auch im dritten Quartal hat sich mehr als jeder zweite Kunden in Deutschland für ein Toyota Neufahrzeug mit Hybridantrieb entschieden.

„In der aktuellen Situation freut uns diese herausragende Entwicklung ganz besonders“, sagt Mario Köhler, Direktor Vertrieb, After Sales und Netzentwicklung bei Toyota Deutschland. „Großer Dank gebührt unseren Händlern, ohne deren Engagement und Leidenschaft wir nicht so erfolgreich durch diese Zeit kämen. Unterstützt wird dies von unserem großen Angebot im Bereich der elektrifizierten Fahrzeuge.“