Uhr

Toyota fördert Athleten bei den Paralympischen Spielen

Offizielle Eröffnungsfeier der Spiele in Tokio

Unternehmen

Das Wichtigste in Kürze

  • Unterstützung für Sportler auf ihrem Weg zur Spitze
  • Eigene Entwicklung von Ausrüstung für Para-Sportler
  • Inklusives „Team Toyota“ mit vielfältiger Mischung aus Spitzensportlern

Impressionen

Köln. Während die Olympischen Sommerspiele in Tokio inzwischen Geschichte und die Entscheidungen in 33 Sportarten bereits gefallen sind, wurde mit der heutigen Eröffnungsfeier der Paralympischen Spiele das nächste sportliche Highlight gerade erst eingeleitet. Auch hier ist die Toyota Motor Corporation als Mobilitätspartner vertreten und begleitet Athletinnen und Athleten auf ihrem Weg zu neuen Höchstleistungen.

Auch auf nationaler Ebene fördert Toyota bereits seit Jahren eine Gruppe von Spitzenathleten – ob Winter- oder Sommersport, olympisch oder paralympisch, weiblich oder männlich, Traditions- oder Trendsportart – das „Team Toyota“ bildet alles ab und schafft so eine heterogene Mannschaft.

Dabei setzt sich Toyota für eine friedliche Gesellschaft ohne Diskriminierung durch Sport und eine nachhaltige Gesellschaft durch Mobilität ein. Toyota glaubt, dass Mobilität über das Auto hinausgeht. Dies kommt in der Unternehmensinitiative „Start Your Impossible“ zum Ausdruck und bildet das Fundament für den Wandel vom Auto- zum Mobilitätsunternehmen.

Aus diesem Grund stellt sich Toyota dabei auch neben seinem Engagement als Mobilitätspartner der Herausforderung, die Ausrüstung für Para-Sportler auf der ganzen Welt zu entwickeln – mit den technologischen Fähigkeiten und dem gesammelten Know-how aus dem Automobilbau. So haben sich beispielsweise die Toyota Ingenieure von Toyota Gazoo Racing und die mehrfache Paralympics-Goldmedaillengewinnerin Andrea Eskau zusammengetan, um die Grenzen des technisch Möglichen im Handbike-Radsport neu auszuloten. So wurden unter anderem das maßgeschneiderte Handbike, mit dem sie im vergangenen Jahr erstmals erfolgreich an Rennen teilnahm, sowie ihr Ski-Schlitten gemeinsam entwickelt. Darüber hinaus wurde Andrea als eine von 200 „Global Team Toyota Athleten“ ausgewählt, die auf ihrem Weg zu den Olympischen bzw. Paralympischen Spielen in Tokio 2020/2021 unterstützt werden. Das Sportlerprogramm ist Teil der Toyota-Kampagnen „Mobility for All“.

Sustainable Development Goals (SDG) - Ziele für nachhaltige Entwicklung
Mobilität für alle: Die Toyota Motor Corporation entwickelt und produziert innovative, sichere und hochwertige Produkte und Services, um allen Menschen die Freude einer uneingeschränkten Mobilität zu bieten. Wir erreichen unsere Ziele nur dann, wenn wir unsere Kunden, Partner, Mitarbeiter und die Gesellschaften unterstützen, in denen wir tätig sind. Seit unserer Gründung im Jahr 1937 arbeiten wir an einer sichereren, nachhaltigeren und inklusiveren Gesellschaft. Auch heute – während wir uns zu einem Mobilitätsunternehmen wandeln, das Technologien für Vernetzung, Automatisierung, Sharing und Elektrifizierung entwickelt – bleiben wir unseren Leitprinzipien und den Zielen für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen verpflichtet. Damit wollen wir zu einer besseren Welt beitragen, in der sich jeder frei bewegen kann.

SDG-Initiativen: https://global.toyota/en/sustainability/sdgs

Weniger Ungleichheiten