Uhr

Toyota feilt an Wasserstoff-Ökosystem

Entwicklung integrierter Lösungen gemeinsam mit Air Liquide und Caetano

Unternehmen

Das Wichtigste in Kürze

  • Partner decken komplette Wertschöpfungskette der Wasserstoffmobilität ab
  • Einsatz in verschiedenen Fahrzeugklassen bis hin zu schweren Nutzfahrzeugen
  • Ausbau und Beschleunigung ebnet Weg in nachhaltige Gesellschaft

Köln. Toyota beschleunigt den Weg in die Wasserstoffmobilität: Gemeinsam mit Air Liquide und dem Bushersteller Caetano entwickelt der Automobilhersteller nun integrierte Lösungen, Infrastruktur und Fahrzeugflotten, um die alternative Antriebstechnik vermehrt in leichten und schweren Nutzfahrzeugen einzusetzen. Mit ihrer Partnerschaft wollen die drei Unternehmen lokale Wasserstoff-Ökosysteme für verschiedene Mobilitätsanwendungen vorantreiben und zur Dekarbonisierung des Verkehrs beitragen.

Die Partner nutzen dabei ihr komplementäres Fachwissen, um die gesamte Wertschöpfungskette der Wasserstoffmobilität abzudecken – von der Produktion von „grünem“ Wasserstoff über dessen Verteilung und Betankungsinfrastruktur bis hin zum Einsatz in verschiedenen Fahrzeugsegmenten. Der Schwerpunkt liegt dabei zunächst auf Bussen, leichten Nutzfahrzeugen und Pkw, perspektivisch ist eine Ausweitung auf schwere Nutzfahrzeuge geplant.

Neue Wasserstoff-Ökosysteme in ganz Europa stimulieren die Nachfrage und erleichtern den Zugang zu Wasserstoff für andere Mobilitätsanwendungen. Neben entsprechender Infrastruktur und Tankstellen sind integrierte Fahrzeugangebote (Leasing und Service) für Kunden wie Taxiunternehmen, Flottenbetreiber und lokale Behörden wichtig. Durch die Integration verschiedener Anwendungen und Projekte in einem Ökosystem, in dem Angebot und Nachfrage aufeinandertreffen, soll ein positiver Kreislauf entstehen, der eine Weiterentwicklung der gesamten Wasserstoffinfrastruktur ermöglicht.

„Diese Partnerschaft bietet uns die Möglichkeit, die Entwicklung von Wasserstoff-Clustern voranzutreiben und die Nutzung von Wasserstoff als CO2-neutrale Lösung für die Mobilität zu beschleunigen und zu intensivieren. Dadurch werden die Kosten für Wasserstoff und seine Infrastruktur schrittweise gesenkt und gleichzeitig der Business Case für viele zukünftige Anwendungen einschließlich der Mobilität verbessert“, erklärt Matt Harrison, Präsident und CEO von Toyota Motor Europe.

Sustainable Development Goals (SDG) - Ziele für nachhaltige Entwicklung
Mobilität für alle: Die Toyota Motor Corporation entwickelt und produziert innovative, sichere und hochwertige Produkte und Services, um allen Menschen die Freude einer uneingeschränkten Mobilität zu bieten. Wir erreichen unsere Ziele nur dann, wenn wir unsere Kunden, Partner, Mitarbeiter und die Gesellschaften unterstützen, in denen wir tätig sind. Seit unserer Gründung im Jahr 1937 arbeiten wir an einer sichereren, nachhaltigeren und inklusiveren Gesellschaft. Auch heute – während wir uns zu einem Mobilitätsunternehmen wandeln, das Technologien für Vernetzung, Automatisierung, Sharing und Elektrifizierung entwickelt – bleiben wir unseren Leitprinzipien und den Zielen für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen verpflichtet. Damit wollen wir zu einer besseren Welt beitragen, in der sich jeder frei bewegen kann.

SDG-Initiativen: https://global.toyota/en/sustainability/sdgs

Partnerschaften zur Erreichung der Ziele