Toyota Deutschlandzentrale erweitert Photovoltaikanlage<br>
Insgesamt rund 9.000 Quadratmeter Dachfläche nach Fertigstellung bebaut
Uhr

Toyota Deutschlandzentrale erweitert Photovoltaikanlage

Insgesamt rund 9.000 Quadratmeter Dachfläche nach Fertigstellung bebaut

Unternehmen

Das Wichtigste in Kürze

  • Inbetriebnahme voraussichtlich im Januar 2024
  • Deckt bei idealen Wetterbedingungen den kompletten Energiebedarf von Verwaltung, Kantine, Toyota Collection und Akademie
  • 57 E-Auto-Ladeplätze auf dem Gelände von Toyota in Köln

Köln. Noch mehr Power durch die Kraft der Sonne: Die Toyota Deutschland GmbH erweitert ihre hauseigene Photovoltaikanlage, die die Deutschland-Zentrale in Köln-Marsdorf mit grüner Energie versorgt. Die um rund 1.000 Quadratmeter vergrößerte Anlage wächst damit auf mehr als 9.000 Quadratmeter mit einer Leistung von knapp 900 Kilowatt-Peak (kWp). Die Fertigstellung ist für Januar 2024 geplant.

Damit deckt das Solardach bei entsprechenden Wetterbedingungen den kompletten Energiebedarf der Verwaltung, der Kantine, der Toyota Collection sowie der Toyota Akademie und macht Toyota weitgehend autark vom Zukauf elektrischer Energie. Auch die 57 Ladeplätze auf dem gesamten Toyota Campus in Köln, mit denen die Toyota Mitarbeiter ihre elektrifizierten Fahrzeuge laden können, werden zum großen Teil mit der grünen Energie der Photovoltaikanlage versorgt. Somit werden rund dreiviertel der Flottenfahrzeuge mithilfe der Photovoltaikanlage geladen.

„Die Erweiterung unserer Photovoltaikanlage geht Hand in Hand mit der sukzessiven Umstellung des Toyota Fuhrparks auf Elektrofahrzeuge und Plug-In Hybride und ist ein weiterer wichtiger Schritt in Richtung Dekarbonisierung“, sagt André Schmidt, Präsident und Geschäftsführer von Toyota Deutschland. „Sowohl Toyota weltweit als auch wir in Deutschland verfolgen mit großer Entschlossenheit das Ziel der Klimaneutralität – dabei spielt die regenerative Energieversorgung natürlich eine extrem wichtige Rolle.“

Die Initiativen für mehr Nachhaltigkeit sind wichtige Schritte zur Umsetzung der Toyota Environmental Challenge 2050. In diesem Nachhaltigkeitsprogramm hat der japanische Automobilhersteller eine Reihe langfristiger Ziele zur drastischen Verringerung der CO2-Emissionen seiner Fahrzeuge und seiner Werke festgeschrieben. So soll beispielsweise der Flottenausstoß von Neuwagen bis 2050 weltweit um 90 Prozent gegenüber 2010 sinken. In Europa sollen die Ziele bereits 2040 erreicht werden. Auch eine nachhaltige Produktion mithilfe erneuerbarer Energien, die Reduzierung von Abfällen und Wasserverbrauch sowie die Steigerung des Recycling-Anteils sollen zur Ressourcenschonung beitragen.

Sustainable Development Goals (SDG) - Ziele für nachhaltige Entwicklung
Mobilität für alle: Die Toyota Motor Corporation entwickelt und produziert innovative, sichere und hochwertige Produkte und Services, um allen Menschen die Freude einer uneingeschränkten Mobilität zu bieten. Wir erreichen unsere Ziele nur dann, wenn wir unsere Kunden, Partner, Mitarbeiter und die Gesellschaften unterstützen, in denen wir tätig sind. Seit unserer Gründung im Jahr 1937 arbeiten wir an einer sichereren, nachhaltigeren und inklusiveren Gesellschaft. Auch heute – während wir uns zu einem Mobilitätsunternehmen wandeln, das Technologien für Vernetzung, Automatisierung, Sharing und Elektrifizierung entwickelt – bleiben wir unseren Leitprinzipien und den Zielen für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen verpflichtet. Damit wollen wir zu einer besseren Welt beitragen, in der sich jeder frei bewegen kann.

SDG-Initiativen: https://global.toyota/en/sustainability/sdgs

Industrie, Innovation und Infrastruktur
Maßnahmen zum Klimaschutz