Uhr

Toyota baut FCHV-Flotte aus

Neue Brennstoffzellen-Fahrzeuge in den USA

Unternehmen
Köln. Toyota erweitert die Flotte von Brennstoffzellen-Fahrzeugen um zwei weitere Einheiten. Die zwei zusätzlichen FCHV werden von den kalifornischen Universitäten Irvine und Davis für 30 Monate geleast. Damit setzt Toyota die im Februar 2003 angekündigte Ausbaustufe des FCHV-Programms in die Tat um.

Die Zahl der eingesetzten Brennstoffzellen-Fahrzeuge steigt damit auf 18: Vier werden von den Universitäten Irvine und Davis betrieben, drei von der California Fuel Cell Partnership, eines von Toyota Motor Sales USA, Inc., sowie zehn weitere von japanischen Behörden und Unternehmen.

Toyota startete im Jahr 1992 mit einem eigenen Brennstoffzellen-Forschungs- und Entwicklungsprogramm. Das aktuelle Toyota FCHV-Modell auf Basis des Highlander SUV ist eine Weiterentwicklung des FCHV-4 Brennstoffzellen-Fahrzeugs. Das Toyota FCHV-Modell durchlief eine 18-monatigen Testphase, während der es mehr als 80.000 Meilen auf öffentlichen Straßen in den USA und Japan abspulte und rigorosen Crashtests unterzogen wurde. Während dieser Zeit bewies das Wasserstoff-System des Fahrzeugs seine Zuverlässigkeit, Haltbarkeit und einfache Handhabung.