Uhr

Toyota baut ein weiteres Trainingszentrum in Europa

Ableger des "Global Production Center" entsteht in England

Unternehmen
Brüssel/Köln. Toyota richtet in Europa ein Schulungszentrum für Mitarbeiter aus der Produktion ein. Das European Global Production Training Center (E-GPC) entsteht auf dem Gelände von TMUK, der Fertigungsstätte im englischen Burnaston und wird im Januar 2006 seinen Betrieb aufnehmen. Für den europäischen Ableger des Global Production Center (GPC) in Japan ist eine Investition von 16,3 Millionen Euro vorgesehen. Jährlich werden dort 15 Trainer rund 1.000 Toyota Mitarbeiter schulen.

Das E-GPC wird in einer Reihe von Kursen auf speziell entwickelten Arbeitsplätzen, in simulierten Produktionsumgebungen und beim Einsatz der neuesten Wartungstechnologie die Kursteilnehmer zu einem noch besseren Verständnis des Toyota Produktionssystems (TPS) in Theorie und Praxis befähigen. Dabei werden einerseits Schlüsselfähigkeiten für die Automobilfertigung weiter trainiert und andererseits Wartungswissen ausgebaut - immer mit dem Ziel, herausragende Qualität zu produzieren. Das Toyota Produktionssystem dient nach wie vor weltweit als Benchmark für die Fertigungsindustrie.

Das Global Production Center (GPC) in Japan hat Toyota im Jahr 2003 in Betrieb genommen. Hier werden Mitarbeiter aus japanischen Werken sowie aus weiteren 26 Ländern und 52 Produktionsstätten geschult. Das E-GPC ist eine logische Erweiterung des GPC auf einem der weltweit wichtigsten Automobilmärkte.

"Das E-GPC spielt eine wichtige Rolle im Bemühen, unseren Bandarbeitern die Weiterentwicklung zu ermöglichen, die sie brauchen, um für unsere Kunden Fahrzeuge mit herausragender Qualität zu bauen", so Shinichi Sasaki, Präsident und CEO von Toyota Motor Engineering & Manufacturing Europe (TMEM). "Es unterstreicht außerdem unsere Lokalisierungs-Strategie in Europa, die bereits zu acht Produktionsstätten, einem europäischen Designzentrum sowie einer eigenen Einrichtung für Forschung und Entwicklung geführt hat."

Im Jahr 2005 umfasst der Verbund von Toyotas europäischen Fertigungsstätten acht Werke in sechs verschiedenen Ländern (Großbritannien, Frankreich, Polen, Türkei, Portugal und Tschechische Republik). Darüber hinaus steht das Toyota Formel 1-Entwicklungszentrum in Deutschland. 2004 produzierte Toyota in seinen europäischen Werken 582.695 Fahrzeuge, 494.653 Motoren und 195.163 Getriebe.

Das Verkaufsziel in Europa für 2005 liegt bei 980.000 Fahrzeugen der Marken Toyota und Lexus, in Deutschland liegt das Ziel bei 130.000 Fahrzeugen.