Uhr

Toyota auf dem Genfer Automobilsalon

Klein aber Aygo: Neuer Toyota feiert Weltpremiere

Unternehmen

Impressionen

Köln/Genf. Ganz im Zeichen der Weltpremiere des Aygo steht der Toyota Stand auf dem Genfer Automobilsalon (3.-13. März). Der neue Kleinwagen wird mit drei und fünf Türen sowie mit einem 1,0-Liter-Benzinmotor und einem 1,4-Liter Turbodieselaggregat angeboten. Ebenfalls zum ersten Mal zeigt Toyota am Genfer See den Avensis 2,2-Liter D-CAT mit einem neuen, 130 kW/177 PS starken Common-Rail-Diesel.

Toyota Aygo: Kleinwagen in neuer Qualität

Wenn Toyota einen neuen Kleinwagen baut, dann darf man in Sachen Qualität, Technologie und Design das Besondere erwarten. Der Aygo erfüllt den Anspruch der Marke in jeder Beziehung und wird einen neuen Maßstab im Segment der Kleinwagen setzen. Der kreative Kunstname Aygo wird wie das englische "I go" (ich gehe) ausgesprochen, was in der anvisierten Zielgruppe junger Frauen und Männer für Dynamik, Energie und Unabhängigkeit steht. Dank seiner Länge von nur knapp 3,41 Meter findet er in der Stadt problemlos jederzeit eine Parklücke. Andererseits bietet der wahlweise mit drei oder fünf Türen erhältliche Aygo durch seine Breite von rund 1,62 Meter, die Höhe von 1,47 Meter sowie die intelligente Raumausnutzung überraschend viel Platz für Passagiere und Gepäck.

Als Antrieb stehen ein 1,0 -Liter Benzinmotor, sowie ab Anfang 2006 ein 1,4-Liter Diesleaggregat zur Verfügung. Der unterhalb des Toyota Yaris positionierte Aygo wird im tschechischen Werk Kolin in einer Gemeinschaftsproduktion mit PSA nach den strengen Toyota Qualitätskriterien produziert und ab Mitte des Jahres in Deutschland angeboten.

Toyota Avensis 2,2 D-CAT: Die Verbindung von Leistung und Ökologie

Eine weitere Weltpremiere in Genf ist die Vorstellung des Toyota Avensis mit einem neuen, starken und gleichzeitig besonders emissionsarmen Dieselmotor. Der Avensis Clean Power Dieselmotor mit 2,2-Liter Hubraum verfügt über ein Common-Rail-System der dritten Generation mit piezoelektrischer Einspritzung. Das Aggregat leistet 130 kW/177 PS und entwickelt ein maximales Drehmoment von 400 Newtonmetern. Der neue, vollständig aus Leichtmetall gefertigte Selbstzünder ist in Verbindung mit allen drei Karosserievarianten – Stufenheck, Fließheck und Kombi – erhältlich.

Das neue Clean-Power-Aggregat ist mit dem revolutionären Toyota D-CAT-System (Diesel Clean Advanced Technology) ausgerüstet. Dieses sorgt dafür, dass der Avensis den geringsten Ausstoß an Stickoxiden (NOX) und Rußpartikel aller modernen Dieselfahrzeuge ausweist. Die Euro IV-Grenzwerte werden bei diesen Schadstoffen um nochmals rund 50 bzw. 80 Prozent unterboten. Die Steuerung der Prozessabläufe innerhalb des DPNR (Diesel Particulate NOx Reduction System) erfolgt über das Motor-Management, das zu diesem Zweck die Gemischzusammensetzung der Abgase variiert. Dabei greift die Elektronik bei Bedarf auf den so genannten Exhaust Port Injector (EPI) zurück, der als fünfte Einspritzdüse im Auslasskanal platziert ist.

Die mit einem durchzugsstarken Diesel neuester Bauart verbundene Fahrfreude und Sparsamkeit sowie die dank des D-CAT-Systems erreichte Umweltverträglichkeit gehen im Toyota Avensis D-CAT somit die denkbar angenehmste Verbindung ein.

Die Toyota Pressekonferenz findet am Dienstag, dem 1. März 2005, um 11.15 Uhr auf dem Toyota Stand 4111 in Halle 4 der Genfer Palexpo statt.