Uhr

Sportinternat Köln bekommt Hiace von Toyota

Kleinbus dient als Fahrzeugshuttle für Top-Nachwuchs

Unternehmen
Köln. Eine wichtige Kooperation hat das Sportinternat Köln nun mit der Toyota Deutschland GmbH besiegelt: Der japanische Autohersteller Toyota stellt dem Sportinternat Köln ab sofort einen sportlichen Hiace 8-Sitzer für ein Jahr mit der Option auf Verlängerung zur Verfügung. Da die Schüler in einem äußerst engen Zeitplan ihr Leben zwischen Trainingsstätten, Schule, Hausaufgabenbetreuung und Wettkämpfen organisieren müssen, ist das ein effizienter Schritt, das Time-Management zu optimieren. Wege und Wegzeiten können mit diesem Shuttle im Fahrdienst verkürzt werden.

Horst Schlüter, Geschäftsführer des Sportinternats dazu: "Als lokal ausgerichtete Institution freuen wir uns sehr, mit Toyota einen starken und verantwortungsvollen Partner am Standort gefunden zu haben, der unsere Arbeit deutlich erleichtert. Um Spitzenleistung für Köln zu sichern, sind gemeinsame Anstrengungen notwendig. Ich möchte Toyota danken, dass sie diese Einstellung teilen und uns immens weiterhelfen."

Das Sportinternat Köln betreibt seit dem Jahr 2003 Eliteförderung der größten Talente des 1. FC Köln, der Kölner Haie, des Olympiastützpunkt Köln-Bonn-Leverkusen und von RheinEnergie Köln. Beheimatet ist das Internat im Gästehaus der Deutschen Sporthochschule, in direkter Nachbarschaft zum Olympiastützpunkt und der Trainerakademie.

Zum Hintergrund der Kooperation ließ Markus Schrick, Vize-Präsident Toyota Deutschland, verlauten: "Das Sportinternat Köln fördert Qualität und hohe Leistungen des Top-Nachwuchses. Daher passt dieser Partner sehr gut zu uns. Außerdem unterstützen wir aus unserer Verantwortung als Bürger unserer Stadt heraus das Sportinternat gerne mit diesem Kleinbus."

Ziel des Sportinternats Köln ist es, in Köln sportliche Talente auf verantwortungsbewusstem Weg in die internationale Spitzenklasse zu führen. Verantwortungsbewusst heißt, parallel die Persönlichkeitsentwicklung der Sportler und den Abschluss einer Schul- bzw. Berufsausbildung zu sichern. Zu diesem Zweck arbeitet das Sportinternat mit sieben Schulen in Köln zusammen, um eine heterogene und bestmögliche Ausbildung gewährleisten zu können.

Die Kölner Talentschmiede hat schon einige erfolgreiche Sportler hervorgebracht, unter anderen Thomas Greiss (Haie), Daria Bijak (Turnen), Christina Krahe (Judo), Philipp Schwethelm (Rheinenergie) und Adil Chihi (1.FC Köln). Und die nächsten werden folgen.