Uhr

Millionster Toyota in Zeebrügge gelandet

Deutscher Kunde erhält das Jubiläumsmodell

Unternehmen
Köln/Zeebrügge. Die wachsende Beliebtheit von Toyota Modellen lässt sich nicht nur in Zulassungs- und Kundenzufriedenheitsstatistiken ablesen. Auch ein aktuelles Jubiläum weist auf die steigende Bedeutung der Marke für Europa hin: Das Toyota Umschlag-center VLC (Vehicle Logistics Center) im belgischen Zeebrügge feierte jetzt die Anlan-dung des millionsten Fahrzeugs seit der Eröffnung im Jahr 2001. Das Jubiläumsmo-dell, ein silberner Prius, wurde von einem deutschen Kunden geordert.

30 Tage dauert der Transfer nach Zeebrügge für die Modelle aus Japan. Corolla und Corolla Verso werden in der Türkei verschifft und erreichen den holländischen Verla-deplatz nach 15 Tagen. Die in Großbritannien gefertigten Avensis- und Corolla-Modelle benötigen für den Transit nach Zeebrügge einen Arbeitstag.
Zeebrügge ist für Toyota nicht nur Umschlagplatz. Dort werden die Fahrzeuge gerei-nigt, und die Auslieferungsinspektionen werden durchgeführt. Im VCL werden zusätzli-che Ausstattungsdetails wie das Navigationssystem TNS 300 oder spezielle Lederteile als so genannte PPO (Post Production Options) montiert. Im VLC sind rund 130 Mitar-beiter beschäftigt. Auf einer Fläche von 460.000 m² ist Platz für die Zwischenlagerung von 19.000 Fahrzeugen. Die Auslieferung erfolgt von dort direkt an den Handel. Vom Schiff bis zum Händler benötigt ein Toyota etwa zehn Werktage.

Seit 2003 erhalten die Kunden der Toyota Deutschland GmbH ihre Fahrzeuge via Zeebrügge. Im ersten Jahr wurden 90.000 der in Zeebrügge angelieferten
Toyota Modelle für den deutschen Markt bestimmt. 2004 stieg die Zahl, parallel mit dem wachsenden Markterfolg, auf 100.000 Einheiten.