Alain Uyttenhoven, Präsident der Toyota Deutschland GmbH und Oberbürgermeisterin Henriette Reker
Uhr

Köln würdigt Toyota in Deutschland

Eintragung ins Gästebuch zum 50. Geburtstag

Unternehmen

Das Wichtigste in Kürze

  • Gründung am 9. Oktober 1970 als „Deutsche Toyota-Vertrieb GmbH & Co. KG“
  • Aktuell mehr als 1.000 Mitarbeiter für Toyota in der Domstadt tätig
  • Lokales, soziales Engagement in verschiedenen Projekten

Impressionen

Köln. Toyota in Deutschland feiert ein rundes Jubiläum: Am 9. Oktober 1970 wurde die „Deutsche Toyota-Vertrieb GmbH & Co. KG“ ins Kölner Handelsregister eingetragen. Nur wenige Tage nach dem 50. Geburtstag würdigte die Heimatstadt den Importeur mit einem Empfang – und der Eintragung ins Gästebuch der Stadt.

Toyota ist in der Rheinmetropole seit nunmehr fünf Jahrzehnten zuhause – und damit ununterbrochen seit dem Deutschland-Start: In den ersten Jahren im Stadtteil Braunsfeld beheimatet, hat sich später im etwas südlicher gelegenen Marsdorf eine ganze Toyota Allee entwickelt. Zur deutschen Import- und Vertriebsgesellschaft für die Toyota Modelle gesellten sich im Laufe der Zeit unter anderem die Premium-Marke Lexus, die für Formel 1 und andere Rennsportserien zuständige Toyota Motorsport GmbH (heute Toyota Gazoo Racing Europe) und seit knapp drei Jahren auch die Toyota Collection, die einmal im Monat historische Modelle mit Thementagen kombiniert – ein Mekka für Automobilfans und -Enthusiasten. Außerdem haben auch die Toyota Kreditbank GmbH, die Toyota Financial Services Europe and Africa Region, der Toyota Versicherungsdienst sowie die Toyota Logistics Services Deutschland in Marsdorf eine Heimat gefunden.

„Wir sind stolz auf unsere Marke und auf 50 Jahre Geschichte in Deutschland. Auch wenn wir ein Weltkonzern mit japanischen Wurzeln sind, fühlen wir uns hier in Köln zuhause und auch ein bisschen kölsch“, sagte Alain Uyttenhoven, Präsident der Toyota Deutschland GmbH, bei der Eintragung ins Gästebuch der Stadt Köln. Der Empfang fand auf Einladung von Oberbürgermeisterin Henriette Reker statt.

„Die Zuverlässigkeit scheint mir innerhalb der Toyota-DNA einer der prägenden genetischen Codes zu sein“, sagte die Oberbürgermeisterin bei dem Empfang. „Wir als Stadt können uns beispielsweise seit Jahrzehnten auf Toyota als Jobmotor verlassen: Aus sieben Arbeitsplätzen im Jahr 1971 sind heute über alle Kölner Toyota-Unternehmen hinweg rund 1.300 geworden.“


Neben der geschäftlichen Tätigkeit engagiert sich Toyota Deutschland auch in zahlreichen Projekten auf lokaler Ebene: Das Unternehmen hält beispielsweise das karnevalistische Traditionskorps „Die Altstädter“ seit mittlerweile vier Jahrzehnten und den Eishockeyclub Kölner Haie seit nunmehr fast 20 Jahren mobil. Über die Toyota Deutschland Stiftung wurden seit 1994 mehr als 90 verschiedene Projekte unterstützt. In Zusammenarbeit mit der Stadt Köln und weiteren Partnern wurde 2010 außerdem das Waldlabor ins Leben gerufen, das sich für Artenvielfalt und Aufforstung einsetzt.