Uhr

KINTO gründet deutsche Tochtergesellschaft

Unternehmen

Das Wichtigste in Kürze

  • KINTO Deutschland GmbH am 01.04.2021 in Köln gegründet
  • Bündelung der Mobilitätsaktivitäten auf dem deutschen Markt
  • Mehr als 30 neue Arbeitsplätze geschaffen

Köln. Nach der erfolgreichen Einführung der Mobilitätsmarke KINTO in den deutschen Markt Anfang 2020, ist am 1. April nun auch die neu gegründete KINTO Deutschland GmbH gestartet. Durch die Bündelung verschiedener Mobilitätsservices und -produkte unter einem Dach, will Toyota den Wandel hin zu einem Mobilitätsdienstleister weiter fortführen.

„Mit dem Roll-out im deutschen Markt werden wir unsere Position in Europa weiter stärken“, so Tom Fux, CEO von KINTO Europe. „Seit der Einführung der Marke KINTO in Europa, haben unsere Services kontinuierlich an Bekanntheit und Beliebtheit gewonnen. Diesen Kurs erwarten wir auch im deutschen Markt.“

Bereits zum Start von KINTO Deutschland bietet die Gesellschaft zwei Produkte an: Das innovative Full-Service-Leasing KINTO One sowie den flexiblen Auto-Abonnement-Service KINTO Flex.

Beim Full-Service-Leasing KINTO One erfolgt der Abschluss komfortabel über den nächsten Toyota oder Lexus Händler. Neben dem reinen Fahrzeug werden weitere Services wie Wartung, Verschleiß, Räder und Reifen, Versicherung sowie Tankkarte angeboten. Schon heute weist das Produkt jährliche Neuverträge im fünfstelligen Bereich auf.

Mit KINTO Flex können Kunden ihr neues Auto ohne großen bürokratischen Aufwand schnell und einfach online zum Fixpreis buchen. Dabei verbindet der Service die Vorzüge des Autobesitzes mit der Flexibilität, je nach Geschmack und Bedürfnis aus der breiten Toyota und Lexus Modellpalette auswählen zu können. Die wichtigsten laufenden Kosten sind dabei in der Abo-Rate inkludiert.

Jürgen Brustbauer, Geschäftsführer von KINTO Deutschland, erklärt: „Trotz des sehr guten Starts, wissen wir um die Herausforderungen im deutschen Markt. Unsere Kunden haben genauso hohe Ansprüche wie wir. Deshalb werden wir uns nicht auf unseren bisherigen Leistungen ausruhen, sondern auch zukünftig flexibel auf die vielfältigen Wünsche unserer Kundengruppen reagieren. Dazu gehören unter anderem Unternehmen mit kleinen bis mittelgroßen Flotten, auf die wir uns in Zukunft fokussieren wollen. Wir sind froh, mit unserem COO Bernhard Cziesla und unserem Chief of Corporate Functions Rocco Eisebith ein erfahrenes Duo gefunden zu haben, das sowohl die Toyota Organisation und das Financial Services Geschäft kennt, als auch die Erfordernisse der modernen Mobilität reflektiert.“

Die nächsten Produkte sind bereits in der Entwicklung: KINTO Share bietet ein breites Spektrum an Carsharing-Diensten für gewerbliche, öffentliche und private Kunden. Der Start in Deutschland ist kurzfristig geplant. Zudem werden die angebotenen Zusatzservices für KINTO One erweitert, um die Bedürfnisse kleiner und mittlerer Flotten noch besser repräsentieren zu können. Dazu gehören eine Erweiterung des Tankkarten- und Versicherungsangebots sowie eine Abwicklung der Kfz-Steuer und des Rundfunkbeitrags.

Starker Standort Köln: Mutterunternehmen ebenfalls vor Ort

Schon vor dem offiziellen Start von KINTO in Deutschland, wurden am Standort Köln über 30 neue Arbeitsplätze für die Gesellschaft geschaffen. Das Unternehmen hat seine Geschäftsräume Tür an Tür mit der Muttergesellschaft, die nun offiziell unter dem Namen “KINTO Europe“ firmiert.

Axel Nordieker, Geschäftsführer der Toyota Kreditbank, gratuliert zum Start von KINTO Deutschland: „Wir freuen uns über unser neues Schwesterunternehmen auf dem Toyota Campus. Mit der neuen, unabhängigen KINTO Gesellschaft treibt der Toyota Konzern die Transformation zu einem Mobilitätsdienstleister weiter voran.“

 

Englische Meldung zum Start von KINTO Europe: https://newsroom.toyota.eu/kinto-europe-formally-established-to-harmonise-and-accelerate-toyotas-mobility-services-growth-in-europe/.