Accessible People Mover (APM)
Uhr

Elektromobilität für alle: Toyota als Mobilitätspartner von Paris 2024

Neue Technologien für die Olympischen und Paralympische Spiele

Unternehmen

Das Wichtigste in Kürze

  • Barrierefreie und inklusive Mobilität steht im Mittelpunkt des Toyota Mobilitätskonzepts
  • Inklusives, vollelektrisches Fahrzeug APM speziell entwickelt für Paris 2024
  • e-puller hält Rollstuhlfahrer vollelektrisch mobil

Impressionen

Köln. Toyota hat als weltweiter Mobilitätspartner des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) und des Internationalen Paralympischen Komitees (IPC) zwei inklusive Mobilitätslösungen für Paris 2024 vorgestellt. Der Accessible People Mover (APM) und der e-Puller für Rollstühle sorgen während der Spiele dafür, dass sich Athleten und ihre Familien, Mitarbeiter, Freiwillige und Zuschauer frei, nachhaltig und sicher bewegen können. Toyota unterstreicht damit seinen Fokus auf Inklusion, Nachhaltigkeit und Mobilität für alle.

Accessible People Mover (APM)

Der APM (Accessible People Mover) ist das jüngste Beispiel für den Grundsatz „Mobilität für alle“ von Toyota. Das vollelektrische Personenbeförderungsfahrzeug wurde entwickelt, um Menschen auf der sogenannten letzten Meile mobil zu halten.

Während der Olympischen und Paralympische Spiele setzt Toyota 250 dieser emissionsfreien Fahrzeuge ein, um Athleten, Mitarbeiter und Freiwillige zu unterstützen. Die Accessible People Mover werden zu folgenden Zwecken eingesetzt:

  • zur Beförderung von Athleten, Offiziellen, Freiwilligen und Zuschauern mit körperlichen Einschränkungen oder Gehbehinderungen, einschließlich Rollstuhlfahrern
  • zum Transport von kleineren Gütern während der Spiele
  • als Notfallhilfe

Der APM wurde in Belgien von Toyota Motor Europe (TME) entwickelt und wird in Portugal von Toyota Caetano hergestellt. Die Produktion beginnt im Februar 2024.

APM – Spezifikationen

Stückzahl bei den Spielen

250

Reichweite

100 Kilometer

Höchstgeschwindigkeit

20 km/h

 

Rollstuhl e-puller

Gemeinsam mit dem Mobilitäts-Startup Klaxon hat Toyota den e-puller entwickelt, der einen klassischen Rollstuhl in eine batterieelektrische Mobilitätslösung verwandelt. Das österreichische Unternehmen hat sich auf die Entwicklung von Hilfsmitteln für Rollstuhlfahrer spezialisiert, die eine einfache und unabhängige Fortbewegung ermöglichen.

Bei den Spielen in Paris wird der e-puller bei folgenden Anwendungen zum Einsatz kommen:

  • 50 Einheiten stehen im Paralympischen Dorf zur Verfügung und können über die KINTO Mobility App gebucht und innerhalb des Dorfes genutzt werden. Anwender benötigen dafür eine Halterung an ihrem Rollstuhl.
  • Bei der paralympischen Eröffnungsfeier werden 150 e-puller von Athleten und Offiziellen genutzt.

e-puller – Spezifikationen

Stückzahl bei den Spielen

200

Reichweite

25 Kilometer

Höchstgeschwindigkeit

3-4 km/h während der Eröffnungsfeier

6-8 km/h im Paralympischen Dorf

 

Visual Identity bei den Spielen in Paris

Während der Olympischen und Paralympischen Spiele präsentieren sich alle Fahrzeuge, sowohl Pkw als auch andere Mobilitätslösungen, in einem speziell entworfenen Design, das die Partnerschaft zwischen Toyota und dem Internationalen Olympischen und dem Internationalen Paralympischen Komitee unterstreicht. Es hebt den Multi-Technologie-Ansatz von Toyota hervor – alle der bei den Spielen eingesetzten unterschiedlichen Technologien erhalten eine besondere Farbgebung.

Sustainable Development Goals (SDG) - Ziele für nachhaltige Entwicklung
Mobilität für alle: Die Toyota Motor Corporation entwickelt und produziert innovative, sichere und hochwertige Produkte und Services, um allen Menschen die Freude einer uneingeschränkten Mobilität zu bieten. Wir erreichen unsere Ziele nur dann, wenn wir unsere Kunden, Partner, Mitarbeiter und die Gesellschaften unterstützen, in denen wir tätig sind. Seit unserer Gründung im Jahr 1937 arbeiten wir an einer sichereren, nachhaltigeren und inklusiveren Gesellschaft. Auch heute – während wir uns zu einem Mobilitätsunternehmen wandeln, das Technologien für Vernetzung, Automatisierung, Sharing und Elektrifizierung entwickelt – bleiben wir unseren Leitprinzipien und den Zielen für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen verpflichtet. Damit wollen wir zu einer besseren Welt beitragen, in der sich jeder frei bewegen kann.

SDG-Initiativen: https://global.toyota/en/sustainability/sdgs