Uhr

Die Kunst des Automobils zelebrieren:

Toyota feiert 70-jährige Geschichte mit zwei Ausstellungen

Unternehmen
Mulhouse. Die Toyota Motor Corporation feiert in diesem Jahr ihr 70-jähriges Bestehen. Aus diesem Anlass unterstützt sie ein einzigartiges Ereignis für Autoliebhaber in ganz Europa, das zeitgenössische Kunst und Automobilgeschichte verbindet. Vom 20. September 2007 bis 31. Januar 2008 veranstaltet das größte Automobilmuseum der Welt, die Cité de l'Automobile im französischen Mulhouse, zwei große Ausstellungen: Full Beam - Contemporary Art and the Automobile ist eine Ausstellung, die zeitgenössische Werke von 28 international renommierten Künstlern zusammenbringt, deren Arbeiten das Automobil entweder zum Gegenstand haben oder von ihm inspiriert wurden. Toyota 70 verfolgt die bemerkenswerte Entwicklung des Unternehmens von einem kleinen Textilmaschinenhersteller zu einem der führenden Automobilunternehmen der Welt. In dieser Ausstellung werden historische Toyota-Modelle und Exponate gezeigt, die vom Sponsor der Veranstaltung, Toyota Motor Europe (TME), eigens hierfür aus Japan geholt wurden.

"Toyota Motor Europe freut sich, die Ausstellung Full Beam zu unterstützen, die beispielhaft für unser Engagement in der Kunst ist und den Menschen unsere Leidenschaft für das Automobil näher bringt", erklärt Thierry Dombreval, Executive Vice-President Marketing und Vertrieb und COO von Toyota Motor Europe. "Besonders schön ist, dass wir einen Teil unserer eigenen Automobilgeschichte in diesem weltberühmten Museum zeigen zu können, dessen Wurzeln - wie die von Toyota - in der Textil- und in der Automobilindustrie liegen. Eine perfekte Kombination."

Die Ausstellung Full Beam präsentiert fünfzig Arbeiten in verschiedenen Disziplinen, die von Malerei und Bildhauerkunst bis hin zu Photographie und Video reichen. Die Ausstellung Toyota 70 präsentiert interaktive Displays, Videomaterial und historische Fahrzeuge. Hierzu zählt auch ein Toyota Corolla aus dem Jahr 1966, dem Jahr der Markteinführung des ersten Corolla, der zum meistverkauften Auto der Welt und zu einem Synonym für die Marke Toyota werden sollte. Die Ausstellung rückt außerdem einige der wichtigsten Innovationen von Toyota ins Rampenlicht. So befasst sich ein Teil der Ausstellung mit der Toyota-Hybridtechnologie, die vor nunmehr zehn Jahren im Prius in die Serienproduktion eingeführt wurde.

Toyota 70 wurde ausschließlich von aktuellen und ehemaligen Toyota-Mitarbeitern entwickelt, mit besonderer Unterstützung durch Cité de l'Automobile, sowie durch das Toyota Automobile Museum und das Toyota Commemorative Museum of Industry & Technology, beide im japanischen Nagoya angesiedelt.

Die Ausstellungen werden in englischer, französischer und deutscher Sprache präsentiert. Weitere Informationen über Anfahrt und Öffnungszeiten finden sich unter: www.collection-schlumpf.com