Toyota Yaris
Uhr

Toyota Yaris

Pressemappe (01/2006)

Toyota

Impressionen

Die zweite Generation des Yaris tritt die Nachfolge des 1999 präsentierten Toyota Kompaktwagens an. Er avancierte binnen kürzester Zeit zum erfolgreichsten Toyota in Europa und belegte im ersten Halbjahr 2005 in Deutschland den zweiten Platz hinter dem Corolla im nationalen Toyota Verkaufsranking.


Fahrzeugkonzept

Sowohl die Kunden als auch die Medien nahmen den ersten Yaris mit Begeisterung auf: Im Jahr 2000 wurde er beispielsweise zum Auto des Jahres in Europa gekürt, und in der Kundenzufriedenheitsstudie von J.D. Power belegen der Yaris und der Yaris Verso im Jahr 2005 sowohl in Deutschland als auch in Frankreich die ersten Plätze ihrer Klasse. Der TÜV Auto Report 2005 weist den Yaris darüber hinaus als zuverlässigstes Fahrzeug unter den vier- bis fünfjährigen Gebrauchtwagen aus.

Mit dem neuen Yaris knüpft Toyota nahtlos an den immensen Erfolg seines Vorgängers an, um dessen Erfolgsstory fortzuschreiben.

Er tritt in einer hart umkämpften Klasse an - im sogenannten B-Segment. Zu seinen direkten Mitbewerbern zählen unter anderem VW Polo, Ford Fiesta, Opel Corsa, Ford Fiesta, Peugeot 206, Renault Clio und Fiat Punto. Toyota hat sich das Ziel gesetzt, im kommenden Jahr in Deutschland über 30.000 Einheiten des neuen Yaris abzusetzen.

Das Design der neuen Generation des Yaris stammt vom hauseigenen europäischen Designstudio ED2. Es repräsentiert Toyotas neue Design-Philosophie "Vibrant Clarity", die sowohl die Emotionen anspricht, als auch Form und Funktion ideal miteinander verknüpft. So erzeugt der neue Yaris das Gefühl einer höheren Fahrzeugklasse und punktet gleichzeitig mit den klassischen Attributen eines Kompaktwagens: Übersichtlichkeit, Wendigkeit, Handlichkeit und Funktionalität.

Als ein Fahrzeug, das in Europa für Europa konzipiert wurde, wird der neue Yaris wie sein Vorgänger in Europa gefertigt, und zwar im französischen Toyota Werk in Valenciennes.

Alle konstruktiven Merkmale und Ausstattungselemente tragen dazu bei, dass der neue Yaris hinsichtlich Funktionalität, Sicherheit, Wirtschaftlichkeit, Komfort und Design die Messlatte in seinem Segment erneut ein wenig höher legt.



Design und Karosserie

Der Yaris der zweiten Generation ist in allen Ausstattungs- und Motorisierungsvarianten als Drei- und als Fünftürer erhältlich.

Auf den ersten Blick fallen seine harmonischen Proportionen ins Auge, die seine hohe Designqualität unterstreichen. Er wirkt im Vergleich zu seinem Vorgänger dynamischer und erwachsener. In der Länge ist er um 110, in der Breite um 35 und in der Höhe um 30 Millimeter gewachsen.

Das Karosseriedesign steht auch im Zeichen guter aerodynamischer Eigenschaften. Mit einem Luftwiderstandsbeiwert von 0,30 zählt der neue Yaris zu den Besten in seinem Segment. Das Geräusch- und Vibrationsniveau senkte Toyota auf ein möglichst niedriges Level. Ebenfalls großen Wert legten die Konstrukteure auf die Reparaturfreundlichkeit, die sich in nochmals günstigeren Versicherungseinstufungen niederschlägt.

Der Innenraum des neuen kompakten Toyota ist geprägt von einem großzügigen Raumgefühl sowie von optisch und haptisch besonders ansprechenden Materialien. Das im Vergleich zum Vorgänger deutlich gewachsene Raumangebot und eine effektive Geräuschdämmung bescheren den Insassen ein hohes Maß an Komfort.

Die vollständig überarbeiteten, mittig auf der Armaturentafel platzierten digitalen Anzeigeinstrumente mit integriertem Multinformations-Display sind nun auch vom Beifahrersitz sowie vom Fond aus ablesbar.

Um ein im B-Segment bislang unerreichtes Maß an Flexibilität bei der Beförderung von Personen und Gepäck zu erzielen, adaptierte Toyota das aus dem Corolla Verso bekannte modulare Easy-Flat-Sitzsystem. Mit einem Handgriff lässt sich jeder Sitz der im Verhältnis 60:40 geteilten Rücksitzbank umklappen, und es entsteht eine ebene Ladefläche. Werden beide Rücksitze versenkt, steigt das Ladevolumen auf bis zu 1.183 Liter.

Neben seiner hohen Funktionalität punktet der neue Yaris mit einem umfangreichen Paket aktiver und passiver Sicherheitseinrichtungen. Dazu zählen die verformungsresistente MICS Fahrgastzelle (Minimal Intrusion Cabin System), eine vollständige Airbag-Ausstattung inklusive des ersten Knie-Airbags im Segment, das Schleudertrauma-Schutzsystem WIL der zweiten Generation sowie ein ABS, eine elektronische Bremskraftverteilung EBD und der Brems-Assistent BA. Bereits ab der Ausstattungsvariante Yaris "Luna" sind das Fahrzeugstabilitätsprogramm VSC und die Antriebsschlupfregelung TRC serienmäßig an Bord.

Wie sicher der neue Yaris ist, stellte er jüngst eindrucksvoll unter Beweis: Beim NCAP Crashtest erzielte er mit 35 Punkten und fünf Sternen das beste Ergebnis, das ein Toyota bisher in seiner Klasse für sich verbuchen konnte.



Motoren

Die Neuauflage des Toyota Yaris geht mit zwei spritzigen Benzinern und einem durchzugsstarken Common-Rail-Diesel an den Start. Alle Triebwerke zeichnen sich durch ihren eigenständigen Leistungscharakter aus und werden daher unterschiedlichen Kundenbedürfnissen gerecht. Hinsichtlich Wirtschaftlichkeit und Umweltverträglichkeit präsentieren sich die modernen Aggregate ebenfalls in Bestform und erfüllen sämtlich die Abgasnorm Euro 4.

Neu ist ein hochmoderner 1,0-Liter Dreizylinder, der seine Premiere unlängst im Toyota AYGO feierte. Dank seiner flüssigen Kraftentfaltung, der geringen Verbrauchswerte und seines agilen Charakters wurde der kleine Benziner bereits mit viel Lob bedacht. Mit einem Gewicht von nur 69 Kilogramm ist er das leichteste Pkw-Triebwerk am Markt und damit die ideale Einstiegsmotorisierung für den neuen Yaris. Ausgerüstet mit stufenlos variabler Ventilsteuerung und elektronischer Drosselklappensteuerung leistet der 1,0-Liter VVT-i 51 kW (70 PS) bei 6.000/min und entwickelt schon bei 3.600/min ein maximales Drehmoment von 93 Nm.

Die Kernmotorisierung bildet der aus dem Vorgängermodell bekannte 1,3-Liter Vierzylinder, der bei 6.000/min eine Spitzenleistung von 64 kW (87 PS) mobilisiert und bei 4.200/min ein Drehmoment-Maximum von 122 Nm bereitstellt. Auch der bewährte 1,3-Liter VVT-i Benziner arbeitet mit modernster Steuerungstechnologie und zeichnet sich durch einen kultivierten und agilen Leistungscharakter bei gleichzeitig hoher Wirtschaftlichkeit aus.

Die leistungsstärkste und zugleich verbrauchsgünstigste Antriebsvariante ist eine optimierte Version des 1,4-Liter D-4D Dieselmotors, der erstmals im Vorgängermodell zum Einsatz kam. Die Ausbaustufe des komplett aus Leichtmetall gefertigten Common-Rail-Direkteinspritzers weist zahlreiche Modifikationen auf, die dem hocheffizienten Selbstzünder ein Plus an Leistung und Drehmoment sowie eine nochmals kultivierte Laufruhe bescheren. Mit einer Spitzenleistung von 66 kW (90 PS) bei 3.800/min und einem satten Drehmoment von 190 Nm, das zwischen 1.800 und 3.000/min anliegt, beeindruckt der neue Yaris Diesel durch einen überaus kraftvollen Durchzug und eine hohe Fahrdynamik.

Alle Triebwerke ruhen in einer neuen Motoraufhängung, die Geräusche und Vibrationen auf ein Minimum reduziert. Dafür sorgen ein Hydrolager sowie eine zusätzliche Strebe zur Momentabstützung, die typische Kippbewegungen der Motoren bei Lastwechseln begrenzt.



Getriebe

Serienmäßig wird der neue Yaris mit einem leichtgängigen und exakten Fünfgang-Schaltgetriebe ausgeliefert, das exakt auf die Leistungscharakteristik des jeweiligen Triebwerks abgestimmt ist. Die Motorvarianten 1,3-Liter VVT-i und 1,4-Liter D-4D lassen sich alternativ mit einem MultiMode-Getriebe kombinieren, das sowohl manuelle Schaltvorgänge wie auch den automatischen Wechsel der Fahrstufen erlaubt. Dieses automatisierte Schaltgetriebe stellt dem Fahrer insgesamt drei verschiedene Schaltprogramme zur Verfügung, die den Fahrkomfort im neuen Yaris noch einmal steigern.



Fahrwerk

Als komplette Neuentwicklung präsentiert sich zudem das Fahrwerk der zweiten Yaris Generation. Toyota vergrößerte den Radstand sowie die Spurweite vorn und hinten, auch Fahrstabilität und Komfort bewegen sich auf gänzlich neuem Niveau. Vorn kommt eine Einzelradaufhängung an McPherson-Federbeinen samt Querstabilisator zum Einsatz, deren optimierte Geometrie dem neuen Yaris zu vorbildlichen Fahr- und Lenkeigenschaften verhilft. Hinten werden die Räder an einer neu entwickelten, besonders leichten Torsionslenkerachse geführt, die sich über separate Schraubenfedern und vertikal angelenkte Stoßdämpfer abstützt. Die Konstruktion sorgt für einen sicheren Bodenkontakt der Räder und gewährleistet optimale Spurtreue bei hervorragender Fahrstabilität.

Toyota liefert die Basisversion mit 14-Zoll-Rädern und Reifen der Dimension 165/70 R14 aus. Bereits in der nächst höheren Ausstattungsstufe "Luna" rollt der neue Yaris auf 15 Zoll großen Rädern und Reifen im Format 185/60 R15.

Alle Modelle sind mit einer geschwindigkeitsabhängigen, elektrischen Servolenkung ausgerüstet, die das Fahren besonders im Stadtverkehr und beim Einparken erleichtert. Dabei benötigt das System nur dann elektrische Energie, wenn eine Servounterstützung tatsächlich gefordert ist. Diese Lösung trägt zur Kraftstoffeinsparung bei und reduziert den Wartungsaufwand auf ein Minimum. Mit seinem kleinen Wendekreis von 9,4 (Basisversion) beziehungsweise 10,0 Metern unterbietet der neue Yaris schließlich sämtliche Wettbewerber.

In der Basisversion verfügt das Fahrzeug über eine leistungsfähige Zweikreis-Diagonal-Bremsanlage mit groß dimensionierten, innenbelüfteten Scheibenbremsen vorn und Trommelbremsen hinten. Außerdem sind ABS, die elektronische Bremskraftverteilung EBD und der Brems-Assistent BA bei allen Modellen serienmäßig an Bord. In der nächst höheren Ausstattungsstufe "Luna" präsentiert sich das Paket aktiver und passiver Sicherheitseinrichtungen vollends komplett: Serienmäßig wird der Fahrer vom Fahrzeugstabilitätsprogramm VSC und der Antriebsschlupfregelung TRC sowie von Scheibenbremsen an allen vier Rädern unterstützt.



Ausstattungen

Der Kunde hat die Wahl zwischen den vier Ausstattungsvarianten Yaris, Yaris "Luna", Yaris "Sol" und dem besonders exklusiven Yaris "Executive".

In der Basisversion Yaris umfasst das Ausstattungspaket unter anderem eine elektrische Servolenkung, eine getönte Wärmeschutzverglasung mit erhöhter Schutzwirkung gegen UV- und Infrarotlicht sowie in Wagenfarbe lackierte Stoßfänger.

Guten Sound an Bord garantiert ein hochwertiges Vierkanal-Audiosystem mit einer Ausgangsleistung von 40 Watt pro Kanal und vier Lautsprechern. Das System umfasst einen digitalen DSP-Verstärker, ein RDS-Radio und einen CD-Player.

Einem erhöhten Maß an Sicherheit beim Yaris "Luna" kommen serienmäßig das Fahrzeugstabilitätsprogramm VSC und die Antriebsschlupfregelung TRC zugute. Den Komfort in dieser Ausstattungsvariante steigern unter anderem elektrische Fensterheber vorn mit einer Abwärtsautomatik auf der Fahrerseite sowie eine elektrische Zentralverriegelung mit schlüsselintegrierter Funkfernbedienung.

Ab der Ausstattungsvariante Yaris "Sol" sorgt darüber hinaus eine manuelle Klimaanlage für angenehme Temperaturen im Innenraum. Das Audiosystem ist bereits für das optional erhältliche Toyota Navigationssystem vorbereitet und verfügt über insgesamt sechs Lautsprecher sowie einen CD-Player, der zudem MP3- und WMA-Musikdateien verarbeitet.

Eine besondere Innovation bei der exklusivsten Ausstattungsvariante Yaris "Executive" stellt das schlüssellose Start- und Einstiegssystem "Smart Key" dar. Wenn ein Sensor im Wageninneren den Smart Key in unmittelbarer Umgebung des Fahrzeugs erkennt, entriegelt die Zentralverriegelung bei Berührung des Türgriffs. Zum Starten des Motors genügt ein Druck auf die Start-/Stopptaste in der Armaturentafel. Ab Werk verfügt der Yaris "Executive" zudem serienmäßig über, eine Klimatisierungsautomatik, Nebelscheinwerfer und 15-Zoll-Leichtmetallräder.



Verkaufsstart in Deutschland

Ab dem 14. Januar 2006 ist der Yaris der zweiten Generation bei den deutschen Toyota Vertragshändlern erhältlich.