Uhr

Toyota Hiace

Pressemappe 2002

Wer viel bewegen will, braucht einen zuverlässigen und flexiblen Partner. Ganz gleich, ob gewerblich oder privat: Der Toyota HiAce ist die Antwort auf Transportfragen. Er bringt nicht nur alles und jeden bequem und sicher ans Ziel. Er verbindet auch die Funktionalität eines Nutzfahrzeugs mit der komfortablen Ausstattung eines Pkw und höchster Variabilität.

Diese Aufbauvarianten stehen zur Wahl: Ein Combi mit kurzem oder langem Radstand sowie neun Sitzen und ein dreisitziger Kastenwagen sowie eine Langversion des Kastenwagens. Beide Kastenvarianten sind auch mit Hochdach erhältlich. Combi und Kasten sind 4,72 Meter lang, 1,80 Meter breit und haben 2,99 Meter Radstand, der verlängerte Kasten sowie der Combi messen 5,16 Meter in der Länge, der Radstand beträgt 3,43 Meter. 1,96 Meter ist die Standardhöhe, der Hochdach-Kastenwagen mißt 2,40 Meter. Zwei leistungsstarke und wirtschaftliche Triebwerke stehen zur Wahl: Ein 2,5-Liter-Turbodieseldirekteinspritzer für alle Verisonen mit jeweils 65 kW (88 PS) für die Versionen Kasten, Kasten lang und Combi oder mit 75 kW (102 PS) für Kasten, Kasten lang, Combi sowie Combi lang.

Der HiAce bietet außer einer Komfortausstattung, auch ein umfangreiches Sicherheitspaket, das deutlich über Klassenstandard liegt. Zur Grundausstattung gehören neben zwei Airbags und einem elektronisch geregelten Vier-Sensoren-Antiblockiersystem auch noch Seitenaufprallschutz in den Türen, Automatikgurte jeweils auf den äußeren Sitzen - vorne höhenverstellbar und mit Gurtstraffern - sowie Beckengurte in der Mitte, höhenverstellbare Kopfstützen und eine dritte Bremsleuchte.

Ebenfalls bereits ab Werk an Bord sind unter anderem ein höhenverstellbares Lenkrad, eine Wisch-Wasch-Anlage mit Intervallschaltung auch für die beheizbare Heckscheibe, Stoffsitze, eine Höhenverstellung für den Fahrersitz, eine zusätzliche Ablage oberhalb der Frontscheibe Schiebefenster hinten, eine separate Lüftungs- und Heizungsregelung sowie Teppichboden im Fond beim Bus. Als Extra lieferbar sind eine FCKW-freie Klimaanlage und eine Zentralverriegelung für die Combis sowie eine zweite Schiebetüre und Einzelsitze für den Kasten. Neu für den Kastenwagen im Angebot sind hintere Drehflügeltüren, die das Beladen mit einem Gabelstapler jetzt vereinfacht. Problemlos kann nun beispielsweise eine Europalette verladen werden.

Der Hiace verwöhnt mit großzügigen Platzverhältnissen für Fahrer, Passagiere und Ladegut. Der Einstieg ist vorne wie hinten dank breiter, weit öffnender Türen sehr bequem. Der Laderaum, abhängig von der Bestuhlung, bietet Platz für zwei Europaletten. Das zulässige Gesamtgewicht für die Kastenwagenvariante mit langem Radstand beträgt drei Tonnen. Die Nutzlast liegt je nach Version zwischen 760 und 1.125 Kilogramm. Den Zugang geben eine 1,00 Meter breite Schiebetüre sowie eine 1,44 Meter breite und 1,35 Meter hohe, beim Kastenwagen in zwei Raststellungen arretierbare Heckklappe frei. Optional erhältlich ist sind jetzt auch hintere Drehflügeltüren. Der durchgehend ebene Ladeboden und die auf 52,5 Zentimeter abgesenkte Ladekante erleichtern Ladevorgänge.

Das Fahrwerk des Hiace verbindet nutzfahrzeugtypische Robustheit mit Pkw-ähnlichem Fahrkomfort. Vier einzeln aufgehängte Räder - vorne an unteren Quer- und oberen Dreiecksquerlenkern mit Drehstabfederung und hinten an Schräglenkern mit Schraubenfedern - gewährleisten jederzeit ein sicheres Fahrverhalten mit hohen Reserven. Gleiches gilt für die Bremsen: Mit innenbelüfteten Scheiben vorne und die großen, selbstnachstellenden Trommeln hinten sowie dem serienmäßigen, elektronisch geregelten Vier-Sensoren-Antiblockiersystem wissen sich Hiace-Fahrer stets auf der sicheren Seite.

Weitere Pluspunkte sammelt der Hiace mit seinen günstigen Wartungskosten, die jetzt aufgrund der verlängerten Service-Intervalle beim Diesel und der besseren Zugänglichkeit der Aggregate um bis zu einem Drittel unter denen des entsprechenden Vorgängermodells liegen. Hinzu kommen die umfangreichen Garantieleistungen von Toyota, die wie für alle anderen Modelle auch für den Transporter gelten: Sechs Jahre Garantie gegen Durchrostung von innen nach außen, drei Jahre Gewährleistung auf die Lackierung und eine Garantie auf das gesamte Fahrzeug für die Dauer von drei Jahren oder über eine Laufleistung von 100.000 Kilometern. Darüber hinaus weiß sich der Hiace-Besitzer durch die kostenlos gewährten Zusatzleistungen der "Toyota Eurocare" auch im Pannenfall bestens geschützt: Die europaweit rund um die Uhr gültige Mobilitätsgarantie umfaßt bei unterwegs notwendigen Reparaturen unter anderem die Übernahme der Kosten für einen Abschleppdienst, die Weiterreise per Leihwagen, Bahn oder Flugzeug sowie Hotelübernachtungen, falls zur Behebung eines Schadens einmal ein längerer Werkstattaufenthalt notwendig sein sollte.