Uhr

Toyota Deutschland und Stattauto Carsharing AG

Ab April zehn Prius in der Hauptstadt im Einsatz

Köln. Urbane Großräume verlangen nach besonderen Mobilitäts-konzepten, die Fortschritt und Umweltfreundlichkeit in sich vereinen. Der Hybridantrieb des Toyota Prius und modernes Carsharing erfüllen beide Kriterien.

Aus diesem Grund haben sich die Toyota Deutschland GmbH und die Berliner Stattauto CarSharing AG entschlossen, zusammenzuarbeiten: Ab April werden in der Hauptstadt zehn umweltfreundliche Toyota Prius mit Hybridantrieb im Einsatz sein. Verkehrs-Staatssekretärin Maria Krautzberger begrüßt die zukunftsweisende Kooperation, „die technische und soziale Innovation zum Nutzen von Verkehr und Umwelt verbindet“.

Die Stattauto CarSharing AG betreibt in Hamburg, Rostock, Schwerin, Potsdam und Berlin an 87 Mobilstationen 266 Fahrzeuge. Martin Stutzbach, Vorstandsmitglied der Stattauto CarSharing AG: „Es ist richtig und typisch, dass ein Carsharer fortschrittliche Fahrzeuge einsetzt, weil er seinen Kunden für jeden Zweck das richtige Auto bietet“.

Die Kooperation zwischen Toyota und dem Mobilitätsanbieter erfolgt mit Unterstützung der Wirtschaftsförderung Berlin GmbH. Der Geschäftsführer Dr. Hans Estermann dazu: „Unsere Initiative für das Engagement japanischer Unternehmen in Berlin zeigt weitere Erfolge. Mit der Zusammenarbeit von Toyota und Stattauto erfährt die Hauptstadt eine Stärkung ihres Kompetenzfeldes Verkehr und Mobilität“.

Problemlos können Berliner nun einen Toyota Prius mit umweltfreundlichem Hybridantrieb fahren. Die Kundinnen und Kunden schließen einen Nutzungsvertrag mit Stattauto, danach geht alles telefonisch, per Internet und in "Selbstbedienung". Mit der Mobilcard und/oder einem universellen Tresorschlüssel erhalten sie Zugang zu den Schlüsseltresoren der Mobilstationen und Bordcomputer der Fahrzeuge.

Bei Anmietung eines Toyota Prius erhalten Stattauto-Kunden außerdem einen Rabatt von 30 Prozent auf den Zeittarif bei einer Anmietung.