20150929_02_02.jpg
Uhr

Toyota weitet Car-Sharing-Projekt in Tokio aus

30 innovative Elektroautos für Fahrten in Japans Metropole

Technik

Das Wichtigste in Kürze

  • Nach dem Toyota i-ROAD ist jetzt auch der Toyota COMS im Einsatz
  • Mehr Standplätze und neue benutzerfreundliche Funktionen
  • Zusammenarbeit mit dem lokalen Parkplatz-Betreiber Park24

Impressionen

Köln. Das Toyota Car-Sharing-Projekt in Tokio geht in die zweite Runde: Die Bewohner der japanischen Hauptstadt können nun 30 innovative ultrakompakte Elektroautos nutzen: Fünf Toyota i-ROAD sind bereits seit April dieses Jahres im Einsatz, jetzt gesellen sich 25 Toyota COMS dazu. Beide Fahrzeuge werden von Radnaben-Elektromotoren angetrieben und erreichen eine Höchstgeschwindigkeit von 60 km/h. Mit nur rund einem Meter Breite und lediglich 2,40 Meter Länge bieten sie einer Person ideale Mobilitäts-Bedingungen in der Großstadt.

Resultierend aus einer Kundenbefragung nach der ersten Projektphase wurde die Anzahl der Standplätze, die sich alle in der Nähe öffentlicher Bahnstationen befinden, auf 30 erhöht. Der Kunde kann das Fahrzeug dort entgegen nehmen und an einem beliebigen dieser Orte wieder abstellen. Betrieben werden die Parkplätze vom Kooperationspartner Park24.

In der aktuellen Projektphase, die vom 20. Oktober bis März 2016 angesetzt ist, kommt auch ein neues Fahrzeugmanagement-System zum Einsatz, das Toyota bereits für sein Projekt „Ha:mo“ nutzt. Statt mit ihrem Mitgliedsausweis können Kunden die Fahrzeuge jetzt mit Hilfe des eigenen Smartphones öffnen und auch wieder verschließen.

Unter dem Namen „Ha:mo“, der für „harmonische Mobilität“ steht, testet das Unternehmen bereits seit Oktober 2012 Car-Sharing-Lösungen, unter anderem auch in Europa in der französischen Alpenstadt Grenoble. Auch dort entfällt die Parkplatzsuche: 70 i-ROAD und COMS können auf speziell ausgewiesenen Flächen abgestellt werden. Zudem erleichtern die äußerst kompakten Abmessungen der Fahrzeuge in Grenoble wie in Tokio das Planen und Bauen weiterer Parkplätze und Ladestationen.

Ziel von Ha:mo ist die Etablierung eines neuen städtischen Transport-Netzwerks, das individuelle und öffentliche Verkehrsmittel kombiniert, Luftverschmutzung und Energieverbrauch reduziert und den Verkehrsfluss in Städten und Ballungsräumen verbessert.

Sustainable Development Goals (SDG) - Ziele für nachhaltige Entwicklung
Mobilität für alle: Die Toyota Motor Corporation entwickelt und produziert innovative, sichere und hochwertige Produkte und Services, um allen Menschen die Freude einer uneingeschränkten Mobilität zu bieten. Wir erreichen unsere Ziele nur dann, wenn wir unsere Kunden, Partner, Mitarbeiter und die Gesellschaften unterstützen, in denen wir tätig sind. Seit unserer Gründung im Jahr 1937 arbeiten wir an einer sichereren, nachhaltigeren und inklusiveren Gesellschaft. Auch heute – während wir uns zu einem Mobilitätsunternehmen wandeln, das Technologien für Vernetzung, Automatisierung, Sharing und Elektrifizierung entwickelt – bleiben wir unseren Leitprinzipien und den Zielen für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen verpflichtet. Damit wollen wir zu einer besseren Welt beitragen, in der sich jeder frei bewegen kann.

SDG-Initiativen: https://global.toyota/en/sustainability/sdgs