Uhr

Toyota präsentiert neue Elektroautos und künftige Batterietechnologien

Modell- und Technikausblick auf dem Kenshiki-Forum in Brüssel

Technik

Das Wichtigste in Kürze

  • Zwei neue Elektroauto-Konzepte im Fokus
  • Serienversion des Urban SUV Concept startet bereits 2024
  • Mehr Reichweite, geringere Kosten: Batterien der nächsten Generation

Impressionen

Köln. Toyota Motor Europe hat heute weitere Details zu den kommenden Produkten und Technologien vorgestellt, mit denen das Unternehmen in Europa den weiteren Weg in Richtung Emissionsfreiheit beschreitet.

Bis 2026 will Toyota in Europa sechs Modelle mit rein elektrischem Antrieb einführen. Einen Ausblick darauf geben die beiden Konzeptfahrzeuge Urban SUV Concept und Sport Crossover Concept, die das Unternehmen jetzt auf dem jährlichen Kenshiki-Forum in Brüssel präsentiert hat. Die beiden Modelle gesellen sich zu dem im letzten Jahr vorgestellten Compact SUV Concept und dem bereits eingeführten bZ4X (Stromverbrauch 16,9-14,4 kWh/100km, CO₂-Emissionen 0 g/km, Werte gemäß WLTP-Prüfverfahren). Damit sind vier der sechs Modelle bekannt. Darüber hinaus gab das Unternehmen auf der Veranstaltung Einblicke in die Entwicklung von Batterietechnologien der nächsten Generation, die nach 2026 zum Einsatz kommen werden.

„Der europäische Markt ist heute sehr vielfältig“, sagte Andrea Carlucci, Vice President von Toyota Motor Europe, in Brüssel. „Aber unser Ziel lautet, bis 2035 zu 100 Prozent CO₂-Neutralität bei unserer gesamten Modellpalette zu erreichen – also in nur zwölf Jahren. Wir haben uns dazu verpflichtet und sind fest entschlossen, dieses Ziel zu erreichen.“

Sechs Elektrofahrzeuge bis 2026

Toyota verfolgt auf globaler Ebene einen mehrgleisigen Ansatz zur Klimaneutralität. Dazu gehört, unterschiedliche Antriebe anzubieten, die auf die jeweiligen Kundenbedürfnisse, Marktbedingungen und lokale Infrastruktur in den verschiedenen Regionen der Welt zugeschnitten sind. Das Portfolio umfasst elektrische Hybrid-, Plug-in-Hybrid-, Batterie- und Brennstoffzellensysteme, Wasserstoff-Verbrennungsmotoren und E-Fuels.

Mit dem seriennahen Urban SUV Concept steigt Toyota ab dem nächsten Jahr in eines der künftig größten Marktsegmente für Elektrofahrzeuge in Europa ein. Es besitzt ein authentisches SUV-Design und knüpft an den Erfolg des Toyota Yaris Cross mit Hybridantrieb an (Kraftstoffverbrauch kombiniert 5,2-4,4 l/100 km; CO₂-Emissionen kombiniert 117-101 g/km. Werte gemäß WLTP-Prüfverfahren), eines der meistverkauften Modelle seiner Klasse. Neben Front- und Allradantrieb können die Kunden beim Urban SUV Concept auch zwischen zwei Batterieoptionen wählen, je nach Budget und gewünschter Reichweite.

Das Sport Crossover Concept positioniert sich mit seinem markanten Fastback-Profil als attraktive Alternative zu SUV-Modellen und hat das Zeug zur neuen Designikone des vollelektrischen Modellprogramms von Toyota. Seine Einführung in Europa ist für 2025 geplant.

Batterien der nächsten Generation nach 2026

Die Technologien der nächsten Generation, die Toyota für die Zeit nach 2026 entwickelt, werden die Art und Weise verändern, wie Fahrzeuge entwickelt, hergestellt und genutzt werden. Sie werden für eine erschwingliche und zugängliche emissionsfreie Mobilität sorgen, getreu der Verpflichtung des Unternehmens, nachhaltige Mobilität für alle zu ermöglichen und niemanden zurückzulassen.

Das Unternehmen arbeitet an einer Reihe neuer Batterien. Bei der ersten handelt es sich um eine Performance-Batterie mit konventioneller Struktur, die eine fast doppelt so große Reichweite wie der Akku aus dem aktuellen bZ4X bieten soll – bei einer gleichzeitigen Kostenreduzierung von 20 Prozent.

Danach folgt eine Batterie, die eine gute Qualität mit günstigen Preisen verbindet und zur Verbreitung von Elektrofahrzeugen beitragen wird. Sie besitzt eine neue Form und eine bipolare Struktur und nutzt als Hauptmaterial günstigeres Lithium-Eisen-Phosphat (LFP). Gegenüber dem bZ4X strebt Toyota hier ein Reichweitenplus von 20 Prozent und eine Kostensenkung um 40 Prozent an.

Bei dem dritten Batterietyp, der eingeführt werden soll, handelt es sich um eine Hochleistungsbatterie mit bipolaren Technologien und einer Kathode mit hohem Nickelanteil. Toyota erwartet hier gegenüber der Performance-Batterie noch niedrigere Kosten und eine noch größere Reichweite.

Was die Aussichten der ersten Feststoffbatterien von Toyota betrifft, sagte Andrea Carlucci: „Bei der Haltbarkeit von Feststoffbatterien – einer langjährigen Herausforderung – haben wir einen technologischen Durchbruch erzielt. Derzeit entwickeln wir ein Verfahren für die Serienproduktion und streben die Markteinführung bis 2027-2028 an, bei einer Produktionskapazität von mehreren zehntausend Fahrzeugen."

Von Anfang an ist eine Ladezeit von 10 bis 80 Prozent von nur zehn Minuten geplant.

Toyota entwickelt darüber hinaus weitere Technologien für Produktion, Technik und Design der nächsten Generation von Elektrofahrzeugen. Auf dem Kenshiki-Forum hat das Unternehmen erstmals in Europa das Toyota FT-3e Concept vorgestellt, eine Technik-Studie, die das gesamte Spektrum der Zukunftstechnologien zeigt – bei minimiertem Gewicht, optimierter aerodynamischer Performance und kontrollierten Kosten. Der FT-3e erforscht, wie sich Autos in Zukunft mit der Gesellschaft vernetzen und die Übertragung von Energie und Daten ermöglichen – und damit mehr als nur Mobilität bieten könnten.

Sustainable Development Goals (SDG) - Ziele für nachhaltige Entwicklung
Mobilität für alle: Die Toyota Motor Corporation entwickelt und produziert innovative, sichere und hochwertige Produkte und Services, um allen Menschen die Freude einer uneingeschränkten Mobilität zu bieten. Wir erreichen unsere Ziele nur dann, wenn wir unsere Kunden, Partner, Mitarbeiter und die Gesellschaften unterstützen, in denen wir tätig sind. Seit unserer Gründung im Jahr 1937 arbeiten wir an einer sichereren, nachhaltigeren und inklusiveren Gesellschaft. Auch heute – während wir uns zu einem Mobilitätsunternehmen wandeln, das Technologien für Vernetzung, Automatisierung, Sharing und Elektrifizierung entwickelt – bleiben wir unseren Leitprinzipien und den Zielen für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen verpflichtet. Damit wollen wir zu einer besseren Welt beitragen, in der sich jeder frei bewegen kann.

SDG-Initiativen: https://global.toyota/en/sustainability/sdgs