Toyota - 100 Jahre Le Mans
Uhr

Toyota in Le Mans: Klimaneutralität und Highlights aus der Historie im Mittelpunkt

Demonstrationsfahrten und Ausstellungen rund um das Jubiläumsrennen

Motorsport

Das Wichtigste in Kürze

  • Wasserstoff-Verbrenner als Beispiel für nachhaltigen Motorsport
  • Alle fünf Toyota Siegerautos zum ersten Mal gemeinsam zu sehen
  • Umfangreiches Programm im Vorfeld und während des Rennens

Impressionen

Köln. Bei den 24 Stunden von Le Mans am 10. und 11. Juni präsentiert Toyota vor bis zu 300.000 Motorsportfans seinen mehrgleisigen Ansatz auf dem Weg zur Klimaneutralität. Anlässlich des 100-jährigen Jubiläums des legendären Rennens in Frankreich rückt Toyota das Thema bei einer Vielzahl öffentlicher Vorführungen und Ausstellungen in den Blickpunkt.

Um die Kunden auf ihrem individuellen Weg in Richtung null Emissionen zu unterstützen, setzt Toyota auf unterschiedliche Technologien. Ein Beispiel sind Verbrennungsmotoren, die mit Wasserstoff betrieben werden – eine Technik, die bereits im ORC ROOKIE GR Corolla H2 Concept eingesetzt wird. Das Fahrzeug wird am 10. Juni um 12.20 Uhr eine Demonstrationsrunde auf dem 16,626 km langen Circuit de la Sarthe drehen, um das Potenzial von Wasserstoff für eine CO2-neutrale Zukunft zu demonstrieren.

Herzstück des Fahrzeugs, mit dem Toyota über das Rookie Racing Team an der Super Taikyu Langstreckenmeisterschaft in Japan teilnimmt, ist ein mit gasförmigem Wasserstoff betriebener Verbrennungsmotor. Er erzeugt Geräusche und Eindrücke wie bei herkömmlichen Rennwagen, kommt dabei jedoch fast ohne Auspuffemissionen aus.

Vom 7. bis 11. Juni gibt es an der Rennstrecke Ausstellungen für Motorsportfans. Toyota präsentiert dabei nicht nur die verschiedenen Wege für das Erreichen einer CO2-neutralen Gesellschaft, sondern blickt auch auf 100 Jahre 24-Stunden-Rennen in Le Mans zurück, bei denen das Unternehmen seine Technologien im Wettbewerb immer weiter verfeinert hat. Eine gemeinsam mit dem japanischen Tourismusverband und der Mazda Motor Corporation durchgeführte Ausstellung soll dabei auch den Tourismus in Japan fördern.

Die fünf Le-Mans-Siegerautos mit Hybridantrieb von Toyota Gazoo Racing aus den Jahren 2018 bis 2022 werden im Rahmen der vom Automobile Club de l'Ouest (ACO) organisierten Hundertjahrfeier im örtlichen Museum präsentiert. Die drei TS050 HYBRID und zwei GR010 HYBRID befinden sich in ihrem Originalzustand nach dem Ende des jeweiligen Rennens und wurden noch nie zusammen ausgestellt.

Darüber hinaus nehmen die Siegerautos von 2018 und 2022 mit den beiden ehemaligen Le-Mans-Siegern Alex Wurz und Kazuki Nakajima am Steuer zusammen mit anderen historischen Fahrzeugen an einer Jubiläumsparade auf dem Circuit de la Sarthe teil. Sie findet am 10. Juni vor dem Start des Rennens statt.

Fans aus aller Welt können auch über den laufenden TGR GT Cup der Rennsimulation Gran Turismo 7 am Geschehen teilnehmen: Am 4. Juni wird auf dem Circuit de la Sarthe die dritte Runde der E-Motorsport-Serie ausgetragen. Die Teilnehmer erhalten einen virtuellen GR010 HYBRID Gran Turismo im aktuellen 2023er-Livery. Einzelheiten zur Anmeldung werden auf der Website von Toyota Gazoo Racing www.toyotagazooracing.com veröffentlicht.

Für alle Fans und Interessierten hat Toyota Gazoo Racing auf der offiziellen Website zudem einen eigenen Bereich zum 24-Stunden-Rennen eingerichtet. Während des gesamten Rennens wird dort ein Live-Video der Bordkameras der beiden GR010 HYBRID übertragen. Zu sehen sind auch neue Bilder der Autos sowie Erinnerungsfotos der fünf Le Mans-Siegerautos.