GR Experience Sky View
Uhr

Toyota bereit für 24 Stunden in der „Grünen Hölle“

Acht Toyota Modelle beim Langstreckenklassiker am Nürburgring

Motorsport

Das Wichtigste in Kürze

  • Sechs GR Supra GT4 EVO im Mittelpunkt des Renngeschehens
  • Toyota Gazoo Racing Team Thailand mit zwei Corolla am Start
  • Serienmodelle und umfangreiches Zubehör für Besucher erlebbar

Köln. Die „Grüne Hölle“ ruft: Gleich acht Toyota Rennwagen kämpfen beim diesjährigen 24-Rennen-Stunden am Nürburgring (20. bis 21. Mai 2023) um Punkte und Siege in unterschiedlichen Klassen. Auf der wohl härtesten Rennstrecke der Welt müssen enge Kurven und Kehren, Höhenunterschiede von 300 Metern sowie das berühmt-berüchtigte Eifel-Wetter bewältigt werden – und das 24 Stunden lang, bei Tag und Nacht.

Nachdem der umfangreich überarbeitete Toyota GR Supra GT4 EVO in den vergangenen Monaten bereits in verschiedenen Serien für Furore gesorgt hat, startet ein Sextett nun auch beim Langstreckenklassiker. Während fünf Fahrzeuge in verschiedenen Ausbaustufen in der hart umkämpften SP10-Klasse antreten, ist ein sechstes GT4-Modell mit synthetischem Kraftstoff in der AT-Klasse (Alternative Treibstoffe) unterwegs. Daneben gehen zwei Corolla (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 5,1-4,4 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 106-100 g/km. Werte nach WLTP) für das Toyota Gazoo Racing Team Thailand powered by Ring Racing in der SP3-Klasse ins Rennen.

Abseits des Renngeschehens präsentiert Toyota in der Eifel zahlreiche GR und alle GR Sport Modelle – erstmalig auch den neuen Toyota RAV4 GR Sport (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 5,8-5,6 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 132-126 g/km. Werte nach WLTP). Mit einem GR Experience Ticket hat man die Möglichkeit sich selbst ans Steuer eines Sportwagens zu setzen und eine Probefahrt mit den Serienmodellen zu machen: Im Fahrsicherheitszentrum 1 lassen sich unter anderem der GR Yaris (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 8,2 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 186 g/km. Werte nach WLTP), der GR86 (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 8,8-8,7 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 200-198 g/km. Werte nach WLTP) und der GR Supra (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 8,8-7,1 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 198-161 g/km. Werte nach WLTP) testen. Nach vorheriger Anmeldung ist für die Teilnahme lediglich ein gültiger Führerschein erforderlich.

Auf dem rund 20.000 Quadratmeter großen Hatzenbach-Plateau, das im Rahmen der 24 Stunden fast schon traditionell zum Erlebnis-Areal mit Eventzelt, Food Truck, eSport-Challenge und Co. mutiert, präsentiert der Mobilitätskonzern außerdem das komplette Zubehör für den Toyota GR86 (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 8,8-8,7 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 200-198 g/km. Werte nach WLTP) – und das größtenteils direkt am Fahrzeug montiert. So lässt sich der Sportwagen vor Ort mit einer in die Heckschürze integrierten vierflutigen Miltek-Abgasanlage ebenso bestaunen wie mit einem Bilstein-Fahrwerk.

JP Performance zeigt auf dem Plateau am Anfang der Nordschleife außerdem sein aktuelles Projektfahrzeug auf Basis des GR Supra Handschalter (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 8,8 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 198 g/km. Werte nach WLTP). Auch ein GR Supra mit zweiflutiger Miltek-Abgasanlage wird ausgestellt. Bilstein, die unter anderem auch ein Tracktool zeigen, und AC Schnitzer sind jeweils mit eigenen Ständen und versierten Gesprächspartnern vertreten, die sich auf Interessenten freuen. Mit dem GR Supra GT4 EVO wird auch ein echter Rennwagen vor Ort präsentiert. Das Kundensport-Modell ist baugleich zu den sechs Fahrzeugen, die beim 24-Stunden-Rennen an den Start gehen.

Komplettiert wird der Auftritt von eigens für den Yaris GR Sport (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 4,3-3,8 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 98-87 g/km. Werte nach WLTP) entwickeltem Zubehör von J-Sport sowie von Camper-Varianten für verschiedene Toyota Modelle. Fachkundige Beratung ist ebenfalls garantiert.