Uhr

Startschuss für das Weltfinale der Gran Turismo World Series

Toyota Gazoo Racing GT Cup läutet entscheidende Phase im e-Motorsport ein

Motorsport

Das Wichtigste in Kürze

  • Virtuelle Rennserie auf PlayStation im Rahmen von Gran Turismo 7
  • Le-Mans-Sieger Kazuki Nakajima kürt schnellsten e-Racer
  • Nations Cup und Herstellerwertung komplettieren Final-Wochenende

Köln. Die Gran Turismo World Series biegt auf die Zielgerade ein: Das Finale der virtuellen Rennserie wird bis zum 27. November 2022 in Monaco ausgetragen. Den Auftakt zu einem hochspannenden Wochenende im e-Motorsport markiert dabei der Toyota Gazoo Racing GT Cup.

Die Entscheidung über den diesjährigen eTGR-Champion fällt bereits am Donnerstag: Die besten 24 Fahrer, die sich in sieben virtuellen Qualifikationsrunden durchgesetzt haben, treten zum Finale an. In der Rennsimulation Gran Turismo 7, erhältlich für PS4 und PS5, liefern sie sich spannende Rad-an-Rad-Duelle.

Ihre Schnelligkeit haben die Finalisten in den Vorläufen auf unterschiedlichen Rennstrecken und in verschiedenen Fahrzeugen wie dem historischen Toyota Supra GT500 '97 sowie dem aktuellen Langstrecken-Hypercar und Doppel-Weltmeister GR010 Hybrid unter Beweis gestellt. Den Sieger des Toyota Gazoo Racing GT Cups kürt der dreimalige Le-Mans-Gewinner Kazuki Nakajima, der inzwischen Vice Chairman von Toyota Gazoo Racing Europe ist.

Komplettiert werden die erstmals seit 2019 wieder in Präsenz ausgetragene Weltfinale der Gran Turismo World Series an den Folgetagen vom Nations Cup, bei dem sowohl die regionalen als auch die weltweiten Endrunden anstehen, und von den Manufacturers Cup World Finals. In der virtuellen Herstellerwertung strebt das Team Toyota die Titelverteidigung an. Alle Finalläufe werden auch live im Internet unter https://www.gran-turismo.com/de/gt7/events/gtws2022/worldfinals/ übertragen.

Abseits des virtuellen Rennsports können Besucher und Teilnehmer in Monaco ganz real den Toyota GR Yaris (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 8,2 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 186 g/km – nach WLTP) und den GR Supra (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 8,8-8,7 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 200 - 198 g/km – nach WLTP) bestaunen – zwei Serienmodelle, die den Fahrspaß aus dem Motorsport auf die Straße bringen. Mit dem GR010 Hybrid wird auch das zweifache Siegerfahrzeug aus der FIA Langstrecken-Weltmeisterschaft (WEC) vor Ort ausgestellt.