Uhr

Marc Strehlow verlor in der letzten Kurve die Führung

Michel Schaap konnte mit seinem Sieg in Österreich die Spitze in der Gesamtwertung ausbauen

Motorsport

Impressionen

Salzburg/Köln – "Start frei" für den Toyota Yaris Cup, der nach einer siebenwöchigen Sommerpause auf dem schnellen Alpenkurs nahe Salzburg wieder ins Rennen ging. In der Wahlheimat des künftigen Toyota Formel-1-Fahrers Ralf Schumacher herrschte am Rennwochenende unbeständiges Regenwetter. Doch während des Yaris Cup am Sonntag schien am Salzburgring die Sonne, die aber dem 14 Runden führenden Marc Strehlow in der letzten Runde kein Glück brachte. Strehlow musste kurz neben die Rennstrecke ins Kies und verlor seine Führung. „Ich habe kräftig Druck gemacht und ihn in einen Fehler hineingetrieben“, sagte Sieger Michel Schaap nach dem 3. Lauf. Marc Strehlow beklagte allerdings zum Rennende ein defektes Auto, "das in Rechtskurven unfahrbar wurde." Auf den zweiten Platz fuhr der routinierte Cup-Fahrer Jörg Stenzel, der ebenso an Strehlow vorbeizog. Schnellster in der Junior-Wertung wurde Swen Landgraf, der als Vierter über die Ziellinie fuhr. Als beste Dame konnte sich erstmals Jana Meiswinkel platzieren.

Auf dem 4,2 Kilometer langen Salzburgring nahmen insgesamt 25 Yaris am Training teil. Hier hatte Steve Kirsch die „Nase“ vorn und konnte somit am Samstag beim Qualifikationsrennen von der Pole Position starten, gefolgt von Jörg Stenzel und Michel Schaap. Der Zieleinlauf des Qualifikationsrennens bestimmt über die Startaufstellung des Wertungslaufes am Sonntag – eine Reglement-Änderung gegenüber den Vorjahren, die im Fahrerfeld gut aufgenommen wurde. Steve Kirsch musste sich auf regennasser Strecke dem hart kämpfenden Verfolgerfeld beugen. Kirsch beendete das Qualifikationsrennen auf Platz neun. In der ersten Startreihe standen am Rennsonntag damit Marc Strehlow und Swen Landgraf, vor Michel Schaap und Marc Busch.

Isolde Holderied, Cup-Betreuerin, kam direkt von Silvretta-Rallye an den Salzburgring, bei der sie gemeinsam mit Markus Schrick, Geschäftsführer Toyota Deutschland, den 7. Platz in der Gesamtwertung belegte. "Ich bin froh, das spannende Rennen noch verfolgt zu haben. Man sieht, dass die Nachwuchspiloten Potenzial haben und sich immer häufiger im vorderen Fahrerfeld behaupten."

Hinweis an die Redaktionen: Auf dem Sachsenring startet am 15. August der 4. Lauf. Vor dem Rennen am Freitag findet ein Fußballspiel in Oberlungwitz zwischen den Teilnehmern des Toyota Yaris Cup und des Renault Clio Cup statt. An diesem Rennwochenende greift auch Toyota-Geschäftsführer Markus Schrick wieder ins Lenkrad des Yaris.