Jonne Halttunen, Kalle Rovanperä
Uhr

Kalle Rovanperä ist jüngster Rallyesieger aller Zeiten

Fünfter WRC-Sieg in Folge für Toyota Gazoo Racing

Motorsport

Das Wichtigste in Kürze

  • Toyota jüngster Fahrer bricht Rekord seines heutigen Teamchefs
  • Ogier und Evans sammeln wichtige Punkte im Meisterschaftskampf
  • Nächste Station: Rallye Ypern in Belgien

Impressionen

Köln. Neuer Rekord, nächster Sieg: Das Toyota Gazoo Racing World Rally Team fährt in der FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) weiter in der Erfolgspur. Bei der Rallye Estland kürte sich Toyota Pilot Kalle Rovanperä im Alter von 20 Jahren und 290 Tagen zum jüngsten WRC-Sieger aller Zeiten – einen Rekord, den zuvor sein heutiger Teamchef Jari-Matti Latvala innehatte. Für Toyota ist es bereits der fünfte Sieg in Folge.

Rovanperä und sein Beifahrer Jonne Halttunen führten mit Ausnahme von zwei alle 24 Prüfungen an. Bereits freitags sicherte sich das Duo drei Viertel der Prüfungssiege, samstags wurde die Führung sukzessive ausgebaut. Dadurch starteten die Toyota Fahrer mit 50,7 Sekunden Vorsprung in den Finaltag, der in den letzten sechs Prüfungen des Wochenendes auf fast eine Minute anwuchs.

Der fünfte Sieg des Teams in Folge – der sechste im siebten Saisonrennen insgesamt – ist die längste WM-Siegesserie, die Toyota in seiner langen Rallye-Geschichte erreicht hat. Weitere wichtige Punkte steuerten die Teamkollegen und WM-Führerenden bei: Sébastien Ogier und Julien Ingrassia wurden Vierte, Elfyn Evans und Scott Martin Fünfte. In der abschließenden, besonders kniffligen Power Stage am Ende der Rallye belegten Ogier, Evans und Rovanperä die Plätze drei bis fünf und sicherten sich damit zusätzliche Bonuspunkte. Ogier und Evans bleiben in der Fahrerwertung mit 37 Punkten Abstand zueinander Erster und Zweiter, Rovanperä liegt auf Platz vier. Toyota rangiert mit 59 Punkten Vorsprung zudem an der Spitze der Herstellerwertung.

„Kalle, Jonne, herzlichen Glückwunsch zu eurem Sieg! Ich bin wirklich erleichtert, dass ihr endlich die ganze Rallye über Vollgas geben konntet – alle im Team sind erleichtert“, freut sich Teamgründer Akio Toyoda. „Doch eine Person hatte möglicherweise gemischte Gefühle: Teamchef Jari-Matti wurde mit 22 Jahren der jüngste WRC-Sieger, nun hat der 20-jährige Kalle diesen Rekord gebrochen. Wie hat sich Jari-Matti also wohl gefühlt? Ein Teammitglied sagte mir, dass er einfach nur glücklich war – glücklich, dass der junge Star aus seinem Heimatland den neuen Rekord aufgestellt hat. Ich bin sehr stolz, einen solchen Teamchef zu haben.“

„Es ist ein unglaublicher Tag heute und ein rekordverdächtiger Sieg in mehr als einer Hinsicht“, ergänzt Teamchef Jari-Matti Latvala. „Jeder Sieg ist etwas Besonderes und erfreulich, aber für mich hat es eine große Bedeutung, heute Kalles ersten Erfolg zu sehen. Ich bin so glücklich, dass er der jüngste Sieger einer WRC-Rallye ist und den Rekord von mir übernimmt: Er hält die finnische Tradition aufrecht, nachdem Henri Toivonen ihn vor mir gehalten hat. Kalle hat an diesem Wochenende einen tollen Job gemacht. Unseren fünften Sieg in Folge zu holen, ein Rekord für Toyota, ist ebenfalls unglaublich. Es ist einzigartig und besonders, was wir bei den letzten Veranstaltungen erreicht haben. Es ist noch ein langer Weg in beiden Meisterschaften, aber ich bin stolz auf das Team und die Fahrer.“

Weiter geht es in der FIA Rallye-Weltmeisterschaft mit der Rallye Ypern vom 13. bis 15. August – dem ersten WM-Lauf in Belgien überhaupt. Die 1965 erstmals ausgetragene Rallye führt über anspruchsvollen Asphalt auf von Gräben gesäumten Landstraßen und wird auch einen Finaltag rund um die berühmte Rennstrecke Spa-Francorchamps einschließen.