Uhr

GR Supra GT4 debütiert in der ADAC GT4 Germany

Gaststart vom 22. bis 24. Oktober 2021 am Hockenheimring

Motorsport

Das Wichtigste in Kürze

  • Premiere in Deutschlands führender GT4-Langstreckenserie
  • Einstündiges Rennen und Fahrerwechsel garantieren Spannung
  • Ring Racing vertraut auf Nico Verdonck und Antoine Potty

Köln. Vom Sprintrennen auf die Langstrecke: Nach der erfolgreichen Premiere in der DTM Trophy debütiert der GR Supra GT4 nun auch in der ADAC GT4 Germany. Das Gastspiel am Hockenheimring (22. bis 24. Oktober 2021) in Deutschlands führender GT4-Langstreckenserie ist der krönende Abschluss einer spannenden und erfolgreichen Wettbewerbssaison.

In den Farben von Toyota Gazoo Racing Germany startet Ring Racing mit seinem Fahrer Nico Verdonck, der am Steuer des 430 PS starken, hinterradgetriebenen Rennwagens seinen dritten Saisonsieg anstrebt. Anders als bei der DTM Trophy treten in der ADAC GT4 Germany Serie allerdings zwei Fahrer pro Fahrzeug an: Verdonck teilt sich das Cockpit mit Antoine Potty, einem weiteren belgischen Spitzenpiloten. Der 18-Jährige startete zwei Jahre lang mit einem GR Supra GT4 von Classic&Modern Racing (CMR) in der europäischen GT4-Serie und stand 2021 gemeinsam mit seinem Teamkollegen in sieben von zwölf Rennen auf dem Podium – der Lohn: die Vizemeisterschaft.

Neben der Teilnahme an beiden einstündigen Rennen wird Toyota Gazoo Racing Europe im Fahrerlager von Hockenheim vertreten sein. Fans und Rennteams erhalten einen Einblick in den GR Supra GT4 sowie in den Ersatzteil- und technischen Support-Truck, der Kundenteams auf Rennstrecken in ganz Europa unterstützt.

„Die ADAC GT4 Germany ist eine spannende Meisterschaft. Deshalb war es höchste Zeit, dass der GR Supra GT4 eine Chance bekommt, auf dieser Bühne sein Können unter Beweis zu stellen“, freut sich Florian von Hasselbach, Group Leader Customer Motorsport bei Toyota Gazoo Racing Europe. „Ein Dankeschön geht an den ADAC für seine Unterstützung und natürlich an unsere Freunde von Ring Racing: Sie werden einen weiteren spannenden Kampf auf der Strecke abliefern. Die Zusammenarbeit mit Teams wie Ring Racing und CMR, die in den hart umkämpften GT4-Rennen konstant gute Leistungen bringen, hilft uns, unser Wissen und unseren Service für Kunden im Rennsport ständig zu verbessern. Wir sind gespannt, was Nico und Antoine in Hockenheim zeigen werden.“