Uhr

6. Rennen Nürburgring

Markus Schrick im spannenden Zweikampf mit Smudo

Motorsport

Impressionen

Philip Geipel konnte seine Führung in der Gesamtwertung zwei Rennen vor Saisonende ausbauen

Nürburg/Köln – Zeitgleich mit dem Formel 1-WM Lauf in Budapest startete der Toyota Yaris Cup auf dem Nürburgring. Der 2. Lauf am Sonntag wurde wegen einsetzendem Regen aus Sicherheitsgründen nach zehn gewerteten Runden von der Rennleitung abgebrochen. Raffi Bader siegte vor Philip Geipel und Swen Landgraf. Als schnellste Dame wurde die Niederländerin Sandra van der Sloot auf Platz 13 gewertet. Das dicht zusammen liegende Starterfeld von 29 Yaris bot interessante Positionskämpfe und begeisterte die Fans. Beim 1. Lauf am Sonntagmorgen startete Heiko Hammel auf der Kurzanbindung der Grand Prix-Strecke aus der Pole Position, die der 17-jährige Schüler aber nicht ausnutzen konnte. Der ebenfalls aus der ersten Startreihe ins Rennen gegangene Christiaan Frankenhout kam zunächst als Führender aus der ersten Runde, vor dem späteren Sieger Philip Geipel und Raffi Bader. Frankenhout konnte aber diese Position im 1. Lauf nicht halten.

Einen spannenden Zweikampf lieferten sich über 14 Runden der Rapper "Smudo" und Markus Schrick, der Vize-Präsident von Toyota Deutschland. Den 1. Lauf entscheid der Toyota-Chef zu seinen Gunsten, im 2. Lauf lag schließlich Smudo knapp vor Markus Schrick. "Der Yaris Cup ist eine tolle Rennserie, die mir am Nürburgring viel Spaß gemacht hat", sagte der motorsportbegeisterte Musiker von den "Fanta 4". Natürlich fuhren Schrick und Smudo Kampflinie, aber stets sportlich fair.

Rund um das Toyota-Motorhome im Fahrerlager erlebten die zahlreichen Zuschauer ein interessantes Rahmenprogramm, das Toyota auch für seine 100 VIP-Gäste organisiert hat. Unter dem Motto "Toyota erleben“ standen ein Slalom-Parcours, ein spezieller Rundkurs für Go-Karts und der begehrte Fahrsimulator des Toyota Formel 1 Teams im Mittelpunkt des Aktionsparks. Der beliebteste Treffpunkt der Fans im Fahrerlager war natürlich das Toyota-Motorhome, an dem es neben Getränke und Snacks auch eine Autogrammstunde mit "Smudo" und allen Toyota Yaris Cup Teilnehmern gab. Der traditionelle Toyota-Korso fand in diesem Jahr wieder unter großer Teilnahme von Oldies bis zu den neusten Modellen auf der Kurzanbindung der GP-Strecke statt.

Das nächste Rennen findet auf dem Eurospeedway Lausitz am 13.-14. August statt, bevor das Saisonfinale 2005 im Motopark Oschersleben Anfang Oktober gestartet wird. Dort will Toyota Deutschland dann sein Motorsport-Programm für 2006 verkünden.