Uhr

Lexus UX 300h: Erstarkter Vollhybrid

Mehr Leistung und Fahrspaß für das kompakte Crossover-Modell

Lexus

Das Wichtigste in Kürze

  • Acht Prozent mehr Leistung – und trotzdem effizienter
  • Größere Lithium-Ionen-Batterie und direkteres Ansprechverhalten
  • Digitale Instrumentierung und erweitertes Lexus Safety System+
  • Attraktives Angebot: Privatkundenleasing ab 319 Euro* monatlich ohne Anzahlung

Verbrauchs- und Emissionswerte der genannten Fahrzeuge:

Energieverbrauch Lexus UX 300h (Hybrid), 2,0-l-Benzinmotor 112 kW (152 PS) und Elektromotor vorne 83 kW (113 PS), Systemleistung 146 kW (199 PS), kombiniert: 5,0 – 5,2 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 113- 118 g/km; CO2-Klasse: C-D

Energieverbrauch Lexus UX 300h E-FOUR (Hybrid), 2,0-l-Benzinmotor 112 kW (152 PS), Elektromotor vorne 83 kW (113 PS) und Elektromotor hinten 30 kW (41 PS), Systemleistung 146 kW (199 PS), kombiniert: 5,6 – 5,7 l/100 km; CO₂-Emissionen kombiniert: 127- 128 g/km; CO2-Klasse: C-D

Impressionen

Der kompakte Lexus UX bietet jetzt noch mehr elektrifizierten Fahrspaß: Der neue Lexus UX 300h, der den bisherigen Lexus UX 250h ablöst, bietet mehr Leistung und Fahrspaß bei verbesserter Kraftstoffeffizienz. Neben den verbesserten Handling- und Fahreigenschaften profitiert der Crossover von erweiterter Konnektivität und Sicherheit.

Die kompakte Baureihe zählt zu den meistverkauften Lexus Modellen in Europa und legt den Grundstein für die globale Elektrifizierungsstrategie: Mit der Vision „Lexus Electrified“ strebt die Premium-Marke eine zukünftige Klimaneutralität an. Kunden können aus unterschiedlichen elektrifizierten Antriebsoptionen wählen – passend zu den eigenen Wünschen und Bedürfnissen.

Erstarkter Hybridantrieb

Das Herzstück des neuen Lexus UX 300h ist ein Hybridantrieb der fünften Generation: Der bewährte 2,0-Liter-Benziner, der eine ausgezeichnete thermische Effizienz aufweist, bekommt mehr elektrische Unterstützung. Die Systemleistung klettert dadurch um acht Prozent von 135 kW/184 PS auf nunmehr 146 kW/199 PS. Die modifizierte Leistungsverzweigung bildet dabei eine Einheit mit dem Elektromotor.

Wer sich für den E-FOUR Allradantrieb entscheidet, erhält einen zweiten E-Motor an der Hinterachse: Anstelle des 5,3 kW/7 PS starken Induktionsmotors kommt erstmals ein 30 kW/41 PS starker Permanentmagnetmotor zum Einsatz, der damit fast die sechsfache Leistung aufweist. Das Drehmoment beträgt 84 statt 55 Nm[1]. Diese Kraftspritze sorgt für eine direktere Gasannahme und ein dynamischeres Fahrverhalten. Dabei genießt der Fahrer stets volle Kontrolle und höchste Stabilität.

Der Heckmotor dient zudem als Generator für das regenerative Bremssystem. Dadurch lässt sich mehr kinetische Energie, die beim Bremsen oder Verzögern entsteht, in der Hybridbatterie speichern. Lexus vertraut hierfür erstmals auf einen Lithium-Ionen-Akku mit 60 Zellen und 222 Volt, der die bisherige Nickel-Metallhydrid-Batterie mit 180 Zellen und 216 Volt ersetzt.

Durch die verbesserte elektrische Unterstützung entwickelt sich die Motordrehzahl in Einklang mit der Fahrzeuggeschwindigkeit, wodurch das Gefühl einer unmittelbaren, linearen Beschleunigung entsteht, ohne dass der Motor mit hoher Drehzahl laufen muss. Das Hybridsystem kann den Benziner bis zu einer Geschwindigkeit von 115 km/h sogar gänzlich abschalten, um beispielsweise auf Gefällstrecken allein elektrisch dahinzugleiten.

Der Lexus UX 300h mit Frontantrieb sprintet nun in 8,1 Sekunden von null auf 100 km/h, beim E-FOUR Allradmodell verkürzt sich die Spurtzeit gegenüber dem Vorgängermodell um 0,8 auf 7,9 Sekunden. Trotz direkterem Ansprechverhalten und verbesserter Beschleunigung bietet das Crossover-Modell in Verbindung mit Gewichtseinsparungen eine höhere Kraftstoffeffizienz: Der Lexus UX mit Frontantrieb benötigt nun durchschnittlich 5,0 bis 5,2 Liter je 100 Kilometer, was CO2-Emissionen von 113 bis 118 g/km entspricht. Das E-FOUR Allradmodell begnügt sich mit 5,6 bis 5,7 Litern je 100 Kilometer bei 127 bis 128 Gramm CO2 pro Kilometer (alle Angaben gemäß WLTP kombiniert)1.

Einen entscheidenden Anteil daran hat der 2,0-Liter-Benziner, der zahlreiche fortschrittliche technische Merkmale aufweist. Hierzu gehören unter anderem laserbeschichtete Ventilsitze, ein präzise gestaltetes Lufteinlassprofil, ein hohes Verdichtungsverhältnis von 13,0:1 und ein Kraftstoffeinspritzsystem, das zugunsten einer schnelleren Verbrennung eine direkte und eine sekundäre Saugrohreinspritzung kombiniert. Die intelligente variable Ventilsteuerung VVT-iE mit einem elektrischen Aktuator auf der Einlassseite verbessert zudem die Fahrbarkeit bei weniger Abgasemissionen. Eine Kraftstoffpumpe mit stufenlos verstellbarer Leistung und ein Kühlsystem mit elektrischer Wasserpumpe verringern die Reibungsverluste und erhöhen so die Effizienz. Dieses System sorgt auch für eine schnellere Erwärmung des Innenraums an kalten Tagen bzw. eine schnellere Abkühlung bei eingeschalteter Klimaanlage.

Modell

UX 300h

UX 250h

 

FWD

E-FOUR

FWD

E-FOUR

Systemleistung (kW / PS)

146 / 199

135 / 184

Heckmotor - Typ

/

Permanent-magnet

/

Induktion

Heckmotor - Leistung
(kW / PS)

/

30 / 40

/

5,3 / 7

Heckmotor - Drehmoment (Nm)

/

84

/

55

Hybridbatterie

Lithium-Ionen

Nickel-Metallhydrid

Zellen

60

180

Spannung

222

216

Beschleunigung 0-100 km/h

8,1

7,9

8,5

8,7

Kraftstoffverbrauch (l/ 100 km)

5,0 – 5,2

5,6 – 5,7

5,3 – 5,6

5,8 – 6,0

CO2-Emissionen (g/km)

113 – 119

127 – 128

120 – 128

131 – 137

Verbesserte Fahrdynamik

Um das Leistungsplus bestmöglich zu transportieren, haben die Ingenieure auch an der Fahrdynamik des Lexus UX 300h gefeilt. Die schnellere Beschleunigung des UX 300h wird durch eine ruhige Fahrdynamik ergänzt, die die Eigenschaften der Lexus Driving Signature – Komfort, Kontrolle und Vertrauen - unterstreicht. Das Fahrzeug wurde im neuen Lexus-Entwicklungszentrum in Shimoyama strengen Tests unterzogen, um sicherzustellen, dass der Fahrer auf unterschiedlichen Straßen immer die gleiche verbesserte Manövrierstabilität, den gleichen Fahrkomfort und die unverwechselbare Ruhe im Innenraum genießen kann.

Die Wankbewegungen der Karosserie werden bei harten Kurvenfahrten besser gedämpft, und das Fahrzeug ist beim Bremsen noch stabiler, da die Bremskraft vorne und hinten verteilt wird und jedes Rad über eine unabhängige Nick- und Wankregelung verfügt. Diese Verbesserung sorgt für ein lineares Bremsgefühl bei der ersten Bremsung und hält das Auto bei starkem Bremsen ruhig, so dass der Fahrer das beruhigende Gefühl hat, dass alle vier Räder festen Kontakt zum Boden haben.

Die Karosseriesteifigkeit wurde durch eine neue Kühlerstütze und eine Versteifung der unteren Rückwand erhöht. Diese Maßnahmen unterstützen eine exakte Linienführung mit flacher Karosseriekontrolle.

Das E-FOUR Allradsystem garantiert uneingeschränkte Kontrolle beim Abbiegen, Bremsen und Beschleunigen – selbst wenn sich das Gripniveau an den einzelnen Rädern unterscheidet. Die Fahrzeugstabilitätskontrolle (VSC) optimiert automatisch die Verteilung des Antriebsmoments zwischen Vorder- und Hinterrädern: Droht ein Verlust der Bodenhaftung an der Vorderachse, wird Drehmoment sofort an die Hinterachse weitergeleitet. Die Anpassung der Kraft an den Hinterrädern verbessert die Kurvenstabilität und verhindert ein Über- und Untersteuern.

Über den „Lexus Drive Mode Select“-Schalter kann der Fahrer zwischen verschiedenen Fahrmodi wählen: Während normalerweise ein optimales Gleichgewicht zwischen Fahrleistung und Effizienz herrscht, ist der „Eco“-Modus auf möglichst wenig Kraftstoff- und Energieverbrauch in jeder Fahrsituation ausgelegt. Hierfür werden unter anderem das Ansprechverhalten der Drosselklappe und der Betrieb der Klimaanlage geregelt. Der „Sport“-Modus sorgt für ein unmittelbares Ansprechen des Motors auf Gasbefehle und ein direktes Lenkgefühl.

Der UX 300h[1] F SPORT ist serienmäßig mit dem adaptiven variablen Fahrwerk (AVS) ausgestattet, mit dem die zusätzlichen Fahrmodi „Sport S“, Sport S+“ und „Custom“ einhergehen. Straffere Dämpfereinstellungen schaffen dabei ein dynamischeres Fahrgefühl. Im „Custom“-Modus kann der Fahrer außerdem seine bevorzugten Einstellungen für Antriebsstrang, Fahrwerk und Klimatisierung individuell festlegen und kombinieren.

Hohe Karosseriesteifigkeit, maximale Ruhe

Als Crossover verbindet der Lexus UX die Flexibilität und Anmutung eines SUV mit dem Fahrverhalten einer Schräghecklimousine. Aufbauend auf der GA-C Plattform, weist der Lexus UX eine leichte, aber dennoch außergewöhnlich steife Struktur auf. Türen, Kotflügel und Motorhaube sind beispielsweise aus Aluminium gefertigt, die Heckklappe aus Verbundwerkstoff. Die Folge ist ein geringes Gewicht bei höchster Sicherheit.

Die Batterie wurde platzsparend unter den Rücksitzen untergebracht, was den Schwerpunkt senkt und die Fahrdynamik verbessert. Trotz der für Crossover üblichen höheren Sitzposition ist der Abstand zwischen Hüftpunkt und Rädern vergleichsweise klein. Die Folge: Der Fahrer scheint näher an der Straße als bei anderen Fahrzeugen dieser Klasse. In Kombination mit der unmittelbaren Reaktion auf Fahreingaben trägt dies zum agilen Fahreindruck bei.

Ein Wenderadius von 5,2 Metern (von Bordsteinkante zu Bordsteinkante) garantiert einfache Manövrierbarkeit und problemloses Einparken. Trotz kompakter Abmessungen genießen bis zu fünf Insassen bei 2,64 Metern Radstand angemessene Platzverhältnisse. Alle Passagiere profitieren zudem vom ruhigen Innenraum – auch wenn der Lexus UX nicht elektrisch unterwegs ist: Um Geräusche und Vibrationen zu vermeiden bzw. zu verringern, haben die Ingenieure zahlreiche Maßnahmen ergriffen – von der inhärenten Festigkeit der Fahrzeugstruktur über die strategische Platzierung schalldämmender und -absorbierender Materialien bis hin zur Verwendung von akustischem Fensterglas.

Die Kotflügelverkleidungen minimieren die Geräusche, die aufgewirbelte Steine und Regenwasser verursachen. Unter den Mittelsäulen und am Fahrzeugboden wurde zusätzliches schallabsorbierendes Material angebracht, auch die Vibrationsdämpfung an Armaturenbrett und im hinteren Radkasten wurde verbessert. Durch all diese Maßnahmen konnte die Geräuschentwicklung im Innenraum des Lexus UX um 1,7 Dezibel (dB) reduziert werden.

Vernetztes Cockpit

Im Zentrum des Cockpits findet sich für die Einstiegsversion ein überarbeitetes, sieben Zoll großes Multiinformationsdisplay. Ab der Executive Line wächst das volldigitale Display auf 12,3 Zoll und versorgt den Fahrer mit allen wichtigen Informationen. Die Anzeigen variieren in Abhängigkeit vom gewähltem Fahrmodus, das Layout kann auch an die persönlichen Vorlieben angepasst werden.

Das System kann die bevorzugten Multimedia-, Audio- und Navigationseinstellungen von bis zu drei Personen speichern.

Multimedia-System

Der neue UX verfügt über die neuesten Multimediasysteme: serienmäßig mit einem 8-Zoll-Touchscreen-Display, ab der Ausstattungslinie F SPORT Design mit einem 12,3-Zoll-Bildschirm.

Nutzer profitieren von gestochen scharfen Grafiken – auf dem größeren Display sogar in HD-Auflösung – und einer schnelleren Reaktion auf Steuerbefehle dank einer höheren Prozessorleistung.

Die serienmäßige Cloud-Navigation liefert Straßen- und Verkehrsinformationen in Echtzeit und wird in Kombination mit dem Lexus Link Pro System und dem großen Bildschirm um ein Festplatten-Navigationssystem ergänzt.

Mit „Hey Lexus“ lässt sich der gleichnamige Sprachassistent aktivieren. Er steuert nicht nur Telefon, Klimatisierung und Audiofunktionen, sondern sucht auch im Internet nach gewünschten Informationen. In Verbindung mit der Cloud-basierten Navigation liefert das On-Board-System auch Informationen zu Parkplätzen. Durch gezielte Verbesserungen versteht der Sprachassistent dabei mehr natürliche Begriffe und Befehle – und das dank neuer Mikrofone, die die Stimmen von Fahrer und Beifahrer wahrnehmen, selbst bei Hintergrundgeräuschen.

Smartphones lassen sich drahtlos via Android Auto oder Apple CarPlay ins Fahrzeug einbinden. Viele Funktionen können auch über die Lexus Link Smartphone-App aus der Ferne kontrolliert und gesteuert werden – darunter die Ver- und Entriegelung der Türen, die Aktivierung der Warnblinkanlage und die Klimatisierung des Innenraums.

Höchste Qualität und Handwerkskunst im Interieur

Typisch für Lexus sind die erlesenen Materialien und die hochwertige Verarbeitung, die japanische Handwerkskunst mit innovativen Produktionstechniken verbindet. Details wie neu gestaltete Schalter an den Türverkleidungen, eine neue Form der oberen Instrumententafel und eine Metallic-Oberfläche für Mittelkonsole und Schalthebel unterstreichen die hochwertige Anmutung.

Die Sitze sind wahlweise mit Stoff, Kunstleder oder echtem Leder bezogen. Die perforierten Ledersitze ziert ein sechseckiges „Kagome“-Muster, das von einem traditionellen japanischen Korbgeflecht inspiriert ist, während die Kunstleder-Bezüge mit einem Stichmuster versehen sind, das von der japanischen „Sashiko“-Stepptechnik stammt. Die Armaturentafel (außer F SPORT) ist dem strukturierten Washi-Papierdesign nachempfunden, das an die Schiebetüren traditioneller japanischer Häuser erinnert.

Als Alternative zu den bekannten Farbthemen Alpakabraun, Samtschwarz und Atlasweiß können sich Kunden für die neue Innenraumfarbe Pergamonweiß entscheiden. Für die „F SPORT“-Modelle stehen außerdem Ascarirot, Fujiweiß und Kosmosschwarz zur Wahl. Erstmals ist für den Lexus UX in einigen Ausstattungsversionen auch komplett lederfrei erhältlich.

Erweiterte Farbenvielfalt für das Exterieur

Frische Akzente setzt der Lexus UX in der neuen Außenfarbe Kupferrot. Diese Lackierung weist eine wenige Mikrometer dicke Schicht auf, in der die Metallplättchen enger und gleichmäßiger aneinandergereiht sind, was zu einer höheren Brillanz und tieferen Schattierung führt.

Insgesamt stehen zwölf Farben zur Auswahl, wobei Fujiweiß und Flammblau exklusiv den „F SPORT“ und „F SPORT Design“-Modellen vorbehalten sind. Diese Ausstattungen sind auf Wunsch auch in einer Zweifarblackierung erhältlich: Kupferrot, Flammblau und Titaniumsilber bilden einen harmonischen Kontrast zum schwarzen Dach und den ebenfalls in dieser Farbe gehaltenen A- und C-Säulen.

Lexus Safety System + mit erweiterten Funktionen

Für Sicherheit sorgt das verbesserte Lexus Safety System +, das den Fahrer im Alltag unterstützt und so Unfälle bestenfalls vermeiden, zumindest aber deutlich abschwächen kann.

Neben dem nochmals optimierten Pre-Crash Safety Notbremssystem, das neben anderen Autos auch Fußgänger und Motorräder erkennt, ist jetzt ein Kreuzungsassistent integriert, der beim Abbiegen sowohl Fußgänger als auch querende Fahrzeuge registriert. Ein Notlenkassistent hilft beim sicheren Ausweichen von Hindernissen, ohne die Fahrspur zu verlassen. Die adaptive Geschwindigkeitsregelung umfasst eine neue Funktion zur automatischen Anpassung des Tempos vor und in Kurven.

Zum Lexus Safety System + gehören auch weiterhin ein Spurhalteassistent und eine Verkehrszeichenerkennung, die den Fahrer im Multi-Informations-Display oder direkt im optionalen Head-up-Display über Geschwindigkeitsbegrenzungen informiert.

Der neue „Fahrer-Monitor“ am Lenkrad erkennt, wenn der Fahrer müde, unaufmerksam oder bewusstlos ist. Reagiert er nicht auf entsprechende Warnsignale, wird eine Notbremsung eingeleitet und das Fahrzeug kontrolliert zum Stehen gebracht. Die eingeschaltete Warnblinkanlage informiert nachfolgende Verkehrsteilnehmer. Der Safe Exit Assist verhindert die sogenannten „Dooring“-Unfälle: bei einer drohenden Kollision mit einem Verkehrsteilnehmer, der sich von hinten nähert, wird das Entriegeln der Türen verhindert.

Verkaufsstart und Preise

Der offizielle Verkaufsstart ist der 11. Mai 2024.

Preislich startet der Lexus UX 300h mit 2,0-Liter-Hybridantrieb bei 43.700 Euro. Für Privatkunden startet die Leasingrate ab monatlich 319 Euro* ohne Anzahlung, für Gewerbekunden ab monatlich 395 Euro** (zzgl. MwSt.) ohne Anzahlung.

Besonders attraktiv ist der Lexus UX 300h F SPORT Design, der bei 47.800 Euro startet. Für Privatkunden startet die Leasingrate ab monatlich 349 Euro* ohne Anzahlung, für Gewerbekunden ab monatlich 425 Euro** (zzgl. MwSt.) ohne Anzahlung.

Des weiteren bietet Lexus bis zu 15 Jahren Relax Garantie, bei der sich die Werksgarantie bei durchgeführter Inspektion jeweils um ein Jahr verlängert – bis zu 15 Jahren.

Wichtige Information

Sustainable Development Goals (SDG) - Ziele für nachhaltige Entwicklung
Mobilität für alle: Die Toyota Motor Corporation entwickelt und produziert innovative, sichere und hochwertige Produkte und Services, um allen Menschen die Freude einer uneingeschränkten Mobilität zu bieten. Wir erreichen unsere Ziele nur dann, wenn wir unsere Kunden, Partner, Mitarbeiter und die Gesellschaften unterstützen, in denen wir tätig sind. Seit unserer Gründung im Jahr 1937 arbeiten wir an einer sichereren, nachhaltigeren und inklusiveren Gesellschaft. Auch heute – während wir uns zu einem Mobilitätsunternehmen wandeln, das Technologien für Vernetzung, Automatisierung, Sharing und Elektrifizierung entwickelt – bleiben wir unseren Leitprinzipien und den Zielen für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen verpflichtet. Damit wollen wir zu einer besseren Welt beitragen, in der sich jeder frei bewegen kann.

SDG-Initiativen: https://global.toyota/en/sustainability/sdgs