Uhr

Lexus bringt Zukunftstechnologie ins Serienauto

LS 460 mit sensorgesteuertem Einparkassistenten

Lexus
Köln. Der Lexus LS 460 ist weltweit das erste Fahrzeug im Segment, das Parklücken im Vorbeifahren passgenau vermessen und mit automatischer Lenkunterstützung einparken kann. Lexus Kunden in Nordamerika können diesen Zusatzkomfort seit dem 20. Oktober erleben. In Deutschland erfolgt die Markteinführung des neuen Lexus LS 460 am 18. Januar 2007.

Wer entspannt den Reisekomfort einer großen Lexus Limousine genießt, braucht auch beim Einparken nicht ins Schwitzen zu geraten. Der Intelligente Park Assistent nimmt dem Fahrer eines Lexus LS 460 beim Einparken in Parklücken oder Parktaschen auf Wunsch das Lenken ab. Im Vorbeifahren erfasst ein Ultraschallsensor am vorderen Stoßfänger die Größe der Parklücke. Diese wird anschließend von einer Kamera im Kofferraumdeckel erfasst und nach dem Einlegen des Rückwärtsganges über einen Farbmonitor am Armaturenträger eingeblendet. Nachdem der Fahrer die Auswahl der im Bild durch einen Rahmen markierten Parklücke bestätigt hat, berechnet der Intelligente Park Assistent den erforderlichen Lenkeinschlag und übernimmt selbsttätig die Lenkarbeit, um den LS 460 in die Parklücke zu dirigieren. Der Fahrer kontrolliert den Einparkvorgang mit Hilfe des Kamerabildes und der Außenspiegel und stoppt das Auto, wenn die Parkposition erreicht ist.

Bereits im Jahr 2004 hat Toyota mit dem Prius der aktuellen Generation in Japan das weltweit erste Fahrzeug vorgestellt, das mithilfe eines Parkassistenten selbsttätig in eine Parklücke rangieren kann. Seit März 2006 bietet Toyota diese Technologie für den Prius auch in Deutschland an. Im LS 460 stellt Lexus den Park Assistenten nun erstmals mit einer automatischen Erfassung und Vermessung der Parklücke dar.