Uhr

Die sechs Finalisten des Lexus Design Award 2021

Design-Wettbewerb auf der Zielgeraden

Lexus

Das Wichtigste in Kürze

  • Bewerbungen von 2.079 aufstrebenden Designern aus 66 Ländern
  • Erster Online-Workshop mit Mentoren bereits absolviert
  • Gewinner wird voraussichtlich im April 2021 bekanntgegeben

Impressionen

Köln, 28. Januar 2021. Lexus hat jetzt die Finalisten des Lexus Design Award 2021 bekanntgegeben: Aus den ursprünglich 2.079 Bewerbungen aus 66 Ländern wählte die renommierte Jury sechs Nachwuchs-Designer. Sie werden in den kommenden Wochen von vier führenden Designexperten als Mentoren bei der Umsetzung ihrer Ideen unterstützt. Hierfür wird jedem Finalisten ein Budget von bis zu drei Millionen Yen (rund 23.700 Euro) zur Verfügung gestellt.

Der in diesem Jahr bereits zum neunten Mal ausgetragene Lexus Design Award ist ein Talent-Wettbewerb für aufstrebende Designer. Sie können ihre Innovationen auf einer international angesehenen Plattform präsentieren. Bei der Auswahl der sechs Finalisten war entscheidend, dass ihre Ideen die Kernwerte der Marke Lexus verkörpern: Anticipate (Antizipieren), Innovate (Erfinden) und Captivate (Faszinieren). Das entwickelte Design soll dabei zu einer besseren Zukunft beitragen.

Die Finalisten des Lexus Design Award 2021 im Überblick:

  • CY-BO von Kenji Abe (Japan)

Nachhaltiges, wiederverwendbares Verpackungsmaterial, das wie Zellen zusammengesetzt werden kann.

  • Heartfelt von Gayle Lee und Jessica Vea (Neuseeland & Tonga, mit Sitz in Neuseeland)

Ein Gerät, das virtuelle Umarmungen ermöglicht.

  • InTempo von Alina Holovatiuk (Ukraine)

Handschuhe, die mithilfe von Rhythmus und Musik von stressigen Situationen ablenken.

  • KnitX von Irmandy Wicaksono (Indonesien, mit Sitz in den USA)

Digitales 3D-Stricken von funktionalen, elektronischen Textilien für multimodale visuelle, auditive und taktile Materialinteraktion.

  • Solar Desalination Skylight von Henry Glogau (Neuseeland & Österreich, Sitz in Dänemark)

Gerät, das mit Meerwasser natürliches, diffuses Licht, Trinkwasser und Energie durch das verbleibende Salz erzeugt.

  • Terracotta Valley Wind von Intsui Design (China, mit Sitz in Japan)

Ein Verdunstungs-Kühlsystem aus Terrakotta für U-Bahn-Stationen, das den vom Zug erzeugten Wind nutzt.

Den Lexus Design Award 2021 unterstützen eine hochkarätige Jury und erstklassige Mentoren, die bereits im September 2020 bekanntgegeben wurden. „Inmitten eines sich verändernden Klimas und einer globalen Pandemie gab es eine vorhersehbare Dringlichkeit der Probleme, die von den Designern angesprochen wurden. Bei allen Vorschlägen, die wir gesehen haben, gab es auch eine starke menschliche und innige Komponente“, erklärt Juror Greg Lynn.

Die sechs Finalisten nahmen Mitte Januar an einem fünftägigen Online-Workshop mit Joe Doucet, Sabine Marcelis, Mariam Kamara und Sputniko! teil. Die Leidenschaft der vier Mentoren, junge Talente zu fördern, und ein anspruchsvoller Lehrplan führten zu lehrreichen und produktiven Sitzungen, die sowohl die Finalisten als auch die Mentoren voll in Anspruch nahmen.

„Die Mentoring-Sitzungen waren sehr anregend. Ich war beeindruckt vom Optimismus und Engagement, den die Finalisten bei ihren Entwürfen an den Tag gelegt haben. In dieser neuen, von Covid-19 geprägten Welt sind ihre Visionen und ihre Sensibilität ein Geschenk für uns alle“, freut sich Mariam Kamara: „Jeder von ihnen war unglaublich motiviert, tiefer zu gehen und ein noch besseres Endergebnis zu erzielen. Obwohl die Betreuung aus der Ferne erfolgte, sorgte die Kombination aus leistungsstarken Online-Tools und gut vorbereiteten Finalisten für einen reibungslosen, produktiven und angenehmen Prozess. Ich freue mich darauf zu sehen, wie sich ihre Entwürfe in den kommenden Monaten entwickeln werden.“

Während der Vorbereitung ihrer Prototypen für die Grand-Prix-Auswahl werden die Finalisten auch weiterhin mit den Mentoren zusammenarbeiten. Die Jury aus Paola Antonelli, Dong Gong, Greg Lynn und Simon Humphries wird den Gewinner auf der Grundlage der endgültigen Prototypen und Präsentationen im April 2021 auswählen.

 

Die Finalisten des Lexus Design Award 2021 im Detail

Name des Werks

CY-BO

CY-BO ist eine neue Form von zytologisch inspiriertem Verpackungsmaterial, das sich durch Zusammenfügen der Teile in verschiedene Formen verwandeln kann. Unendlich wiederverwendbar und veränderbar, kann es für verschiedene Anwendungen genutzt werden – ganz nach Wunsch des Benutzers.

Name

Kenji Abe

Land

Japan

Kenji Abe, der als Produktdesigner in Tokio arbeitet, absolvierte ein Studium im Produktdesign an der Tama Art University. Während er beruflich sogenannte Imaging-Produkte entwirft, geht er auch privat Design-Aktivitäten nach. Er möchte Probleme lösen und zu einer besseren Zukunft für Menschen, Natur, Tiere und die Erde beitragen.

 

Name des Werks

Heartfelt

„Kleines Gerät, großes Herz“: Heartfelt demonstriert, wie man inmitten einer Pandemie trotzdem präsent und zusammen sein kann. Es versucht, die Angst und den emotionalen Stress des Alleinseins durch einfache Geräte zu lindern – selbst aus der Ferne.

Name (Land)

Gayle Lee (Neuseeland) und Jessica Vea (Tonga) / Sitz in Neuseeland

Gayle Lee und Jessica Vea haben kürzlich ihren Bachelor of Creative Technologies an der Auckland University of Technology abgeschlossen. Ihre Leidenschaft ist es, sinnvolle Produkte zu entwickeln, die anderen Menschen helfen, und die interdisziplinäre Zusammenarbeit zwischen verschiedenen Bereichen und Praktiken zu fördern. In diesem Jahr wollen sie mit ihrem Master of Creative Technologies beginnen.

 

Name des Werks

InTempo

InTempo sind Handschuhe, die den emotionalen Stress von Menschen (z.B. mit Soziophobie) im öffentlichen Raum bzw. bei öffentlichen Aktionen lindern sollen. Das Berühren bestimmter Punkte auf den Handschuhen zum Rhythmus der Musik kann einer Person dabei helfen, sich zu beruhigen.

Name

Alina Holovatiuk

Land

Ukraine

Alina Holovatiuk ist eine junge Architektin aus Kiew. Zurzeit setzt sie ihr Studium und ihre Forschung an der Kiewer Nationalen Universität für Bauwesen und Architektur im Bereich „Informationstechnologien in der Architektur“ fort. Ihre Herangehensweise basiert auf einer besonderen Aufmerksamkeit für menschliche Emotionen und deren Wahrnehmung der Welt.

 

Name des Werks

KnitX

KnitX umfasst Funktionstextilien, die durch digitales Stricken entstehen. Durch aktive und elektronische Fasern entstehen Bekleidungs- und Innenraumtextilien, die dynamisch auf Gesten und Sonnenlicht reagieren, ihr Aussehen verändern und eine Thermoregulierung ermöglichen.

Name

Irmandy Wicaksono

Land

Indonesien / Sitz in USA

Irmandy Wicaksono ist Elektro- und Textilingenieur sowie Designer. Er ist derzeit Doktorand im Fachbereich „Responsive Environments“ des MIT Media Lab. Seine Forschung konzentriert sich auf die Entwicklung weicher und textilbasierter Elektronik für verschiedene Anwendungen, die von Gesundheit und Wohlbefinden über Mensch-Computer-Interaktion bis hin zu interaktiven Medien und Umgebungen reichen.

 

Name des Werks

Solar Desalination Skylight

Ein ganzheitlicher Ansatz, der Siedlungen an der Küste mit Wasser, Energie und natürlichem Licht versorgt. Der Entwurf erzeugt aus der reichlich vorhandenen Sonnenenergie und Meerwasser ein natürliches, diffuses Licht, produziert Trinkwasser und nutzt übrig gebliebene Salzsole zur Energiegewinnung.

Name

Henry Glogau

Land

Neuseeland/Österreich / Sitz in Dänemark

Henry Glogau ist Neuseeländer und hat kürzlich die Königlich Dänische Akademie in Kopenhagen abgeschlossen. Für seinen Master-Abschluss konzentrierte er sich auf die Architektur und extreme Umgebungen, wo er bei Expeditionen zu verschiedenen Orten gegenwärtige und zukünftige globale Herausforderungen erforschte. Glogau arbeitet jetzt als Architekt bei GXN, der grünen Innovationseinheit von 3XN.

 

Name des Werks

Terracotta Valley Wind

Ein Verdunstungs-Kühlsystem aus Terracotta, das U-Bahn-Stationen im Sommer kühlt und den Energieverbrauch reduziert. Terrakotta ist ein kostengünstiges und leicht zugängliches Tonmaterial. Seine Beschaffenheit ermöglicht eine schnelle Verdunstung von Wasser und macht sich den Luftzug in U-Bahn-Stationen zunutze.

Name (Land)

Intsui Design (China / mit Sitz in Japan) mit Chenkai Guo, Baohua Sheng, Yilei Lyu und Yu Zhang

Intsui Design ist eine Designgruppe mit Sitz in Tokio. Ihre Mitglieder absolvieren derzeit ein Masterstudium für integriertes Design an der Tama Art University. Sie erforschen die Beziehung zwischen unterbewussten menschlichen Verhaltensweisen und Design. Dabei konzentrieren sie sich auf die Intuition des Menschen und seine natürlichen Reaktionen auf Objekte und die Umwelt.

 

Über den Lexus Design Award

Der 2013 erstmals verliehene Lexus Design Award ist ein internationaler Design-Wettbewerb, der sich an junge aufstrebende Künstler aus aller Welt richtet. Der Award möchte das Wachstum von Ideen fördern, die etwas zur Gesellschaft beitragen, und unterstützt darum Designer und Kreative, deren Arbeiten eine bessere Zukunft für alle zum Ziel haben. Sechs Finalisten erhalten die einzigartige Möglichkeit, mit weltbekannten Design-Mentoren Prototypen ihrer Entwürfe zu entwickeln und sie auf einer der wichtigsten Design-Veranstaltungen der Welt zu präsentieren.