LDA 2023
Uhr

Die Gewinner des Lexus Design Awards 2023

Vier kreative Ideen und Konzepte für eine bessere Zukunft

Lexus

Das Wichtigste in Kürze

  • Auswahl aus mehr als 2.000 Einsendungen aus 63 Ländern und Regionen
  • Prototypen-Entwicklung mit Unterstützung von Weltklasse-Designern
  • Öffentlichkeit prämiert bestes Projekt im April mit People’s Choice Award

Impressionen

Köln, 2. Februar 2023. Die Sieger des Lexus Design Awards 2023 stehen fest: Ein Quartett gewinnt mit seinen kreativen Ideen die elfte Auflage des ebenso renommierten wie beliebten Designwettbewerbs für aufstrebende Talente.

Mehr als 2.068 Einreichungen aus 63 Ländern und Regionen zählte die dreiköpfige Jury aus Paola Antonelli, Karim Rashid und Simon Humphries in diesem Jahr. Sie haben alle Beiträge anhand der Kernwerte der Marke Lexus bewertet: Anticipate (Antizipieren), Innovate (Erfinden) und Captivate (Faszinieren). Passend zum Motto „Design for a Better Tomorrow“ müssen die Konzepte die globalen Herausforderungen der Gesellschaft angehen und Lösungsvorschläge für eine nachhaltige Zukunft anbieten, die das Leben aller verbessert.

Die vier jetzt prämierten Vorschläge beschäftigen sich mit der Lösung verschiedener gesellschaftlicher Probleme. „Ich bin seit dem ersten Lexus Design Award als Jurymitglied dabei und beobachte aufmerksam die Entwicklung der Szene“, erklärte Paola Antonelli im Rahmen der Bekanntgabe der Gewinner. „Die Designer nehmen eine zunehmend visionäre und dennoch realistische Sichtweise ein, die nicht nur die Menschheit einbezieht, sondern auch den Rest der Natur.“

Die Gewinner des Lexus Design Award 2023 im Überblick

  • Fog-X von Pavels Hedström (Schweden, ansässig in Dänemark)
    Ein erweiterbares, mobiles Habitat, das Nebel auffängt und in Trinkwasser verwandelt.
  • Luftbefeuchter aus gedrucktem Lehm von Jiaming Liu (China)
    Ein aus recycelten Keramikabfällen hergestellter, nicht-elektrischer Luftbefeuchter aus dem 3D-Drucker.
  • Touch the Valley von Temporary Office (Singapur & Canada, ansässig in den USA)
    Ein 3D-Konturpuzzle, das sehbehinderten Menschen hilft, etwas über die physische Umwelt zu lernen.
  • Zero Bag von Kyeongho Park & Yejin Heo (Korea)
    Eine Kleidungsverpackung, die sich in Wasser auflöst und als Waschmittel fungiert, das alle Chemikalien aus der Kleidung entfernen kann.

Das Siegerquartett nimmt seit wenigen Wochen an einem dreimonatigen Mentoring-Programm teil: Die erfahrenen Weltklasse-Künstler Marjan van Aubel, Joe Doucet, Yuri Suzuki und Sumayya Vally unterstützen die Gewinner dabei, ihre Ideen zu verfeinern und Prototypen zu entwickeln. „Das entworfene Design muss auch in den kommenden Jahren funktionieren. Ich hoffe, dass ich den Gewinnern dabei helfen kann, eine zukunftssichere Perspektive zu entwickeln. Für aufstrebende kreative Talente bietet sich ein Sprungbrett für ihre Karriere. Ich freue mich darauf, daran mitzuwirken“, erklärt Marjan van Aubel, der zum ersten Mal als Mentor fungiert.

Die Prototypen werden im Frühjahr vorgestellt. Erstmals kann sich auch die Öffentlichkeit beteiligen und den „People's Choice Award“ vergeben: Alle Teilnehmer können über ihren Favoriten abstimmen und so das Design wählen, das am meisten zu einem besseren Morgen beiträgt. Details zum Abstimmungsprozess werden zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgegeben.

Name/Art des Werks

Fog-X

Fog-X ist ein erweiterbares mobiles Habitat, das Nebel sammelt, um bis zu zehn Liter Trinkwasser pro Tag zu produzieren. Es kann in trockenen Umgebungen auf der ganzen Welt verwendet werden, wo Wasser knapp ist, aber gebraucht wird.

Name

Pavels Hedström

Land/
Herkunft

Schweden, in Dänemark beheimatet

Pavels Hedström hat seinen Master of Architecture & Extreme Environments an der Royal Danish Academy erworben und begann seine Karriere als Architekt. Er erforscht, wie man bestehende Ökosysteme ganzheitlich betrachten kann.

Name/Art des Werks

Luftbefeuchter aus dem 3D-Drucker

 

Ein nachhaltiger Luftbefeuchter aus dem 3D-Drucker, der aus recycelten Keramikabfällen hergestellt wird. Er kann alleine stehen oder an einer Wand oder einem Fenster befestigt werden, wodurch er sich auch für kleine Räume eignet. Die einzigartige Konstruktion erhöht die Wasseraufnahme – ein Beispiel für die Kombination aus Form und Funktion.

 

Name

Jiaming Liu

 

Land/
Herkunft

China

 

Jiaming Liu ist ein Industriedesigner, der neue Perspektiven für das tägliche Leben aufzeigen möchte. Derzeit beschäftigt er sich mit kulturübergreifendem und nachhaltigem Design. Er wurde in China geboren, wo er sein Bachelor-Studium absolvierte, und hat kürzlich seinen Master an der Folkwang-Universität der Künste abgeschlossen.

 

Name/Art des Werks

Touch the Valley

Touch the Valley ist ein topografisches 3D-Puzzle, das dank seiner Konturen von sehbehinderten Menschen zusammengesetzt werden kann. Der Prozess des Zusammensetzens hilft ihnen bei der Wahrnehmung und fördert das Erleben der physischen Welt durch Berührung.

Name

Temporary Office

Land/
Herkunft

Vincent Lai (Singapur) und Douglas Lee (Kanada),

in den USA beheimatet

Temporary Office ist ein Designteam um Vincent Lai und Douglas Lee, Absolventen der University of California in Berkeley. Das Team hat an Projekten gearbeitet, die die Grenzen von Architektur, öffentlichem Raum, Denkmalschutz und Produktdesign überschreiten. Mit einem starken Fokus auf historische Forschung und Präzedenzfälle versucht Temporary Office, auf rationale und doch spielerische Weise konstruktiv auf die sich ständig verändernden Bedürfnisse der Umwelt zu reagieren.

Name/Art des Werks

Zero Bag

Zero Bag ist eine neue Art der Kleidungsverpackung mit integriertem Waschmittel, das an wasserlöslichem Kunststoff befestigt ist. Vor dem ersten Tragen wird die in einem Zero Bag verpackte Kleidung samt Beutel in der Waschmaschine gewaschen. Dies befreit die Kleidung von Chemikalien und vermeidet unnötigen Verpackungsmüll.

Name

Kyeongho Park und Yejin Heo

Land/
Herkunft

Korea

Kyeongho Park und Yejin Heo studieren Industriedesign am ERICA-Campus der Hanyang-Universität in Korea. Sie beschäftigen sich mit sozialen und ökologischen Problemen und erforschen nutzerzentrierte Lösungen durch Design.

 

Weitere Informationen unter www.LexusDesignAward.com und unter dem Hashtag #LexusDesignAward.

Über den Lexus Design Award

Der 2013 erstmals verliehene Lexus Design Award ist ein internationaler Design-Wettbewerb, der sich an junge aufstrebende Künstler aus aller Welt richtet. Der Award möchte das Wachstum von Ideen fördern, die etwas zur Gesellschaft beitragen, und unterstützt darum Designer und Kreative, deren Arbeiten eine bessere Zukunft für alle zum Ziel haben.

Sustainable Development Goals (SDG) - Ziele für nachhaltige Entwicklung
Mobilität für alle: Die Toyota Motor Corporation entwickelt und produziert innovative, sichere und hochwertige Produkte und Services, um allen Menschen die Freude einer uneingeschränkten Mobilität zu bieten. Wir erreichen unsere Ziele nur dann, wenn wir unsere Kunden, Partner, Mitarbeiter und die Gesellschaften unterstützen, in denen wir tätig sind. Seit unserer Gründung im Jahr 1937 arbeiten wir an einer sichereren, nachhaltigeren und inklusiveren Gesellschaft. Auch heute – während wir uns zu einem Mobilitätsunternehmen wandeln, das Technologien für Vernetzung, Automatisierung, Sharing und Elektrifizierung entwickelt – bleiben wir unseren Leitprinzipien und den Zielen für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen verpflichtet. Damit wollen wir zu einer besseren Welt beitragen, in der sich jeder frei bewegen kann.

SDG-Initiativen: https://global.toyota/en/sustainability/sdgs