Uhr

„Das schönste Cabriolet der Welt“

Chefdesigner Tadao Mori und Chefingenieur Yasushi Muto über das Lexus LC Cabriolet (Kraftstoffverbrauch kombiniert 12,6 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert 288 g/km)

Lexus

Das Wichtigste in Kürze

  • Schlankes Heck trotz versenkbaren Stoffverdecks
  • Eleganter Öffnungsmechanismus und versteckter Bedienknopf
  • Faszinierender Motorsound beim offenen Fahren

Impressionen

Köln, 27. August 2020. Wie entwirft man eines der schönsten Cabriolets der Welt? Für die Entwickler des Lexus LC Cabriolet (Kraftstoffverbrauch kombiniert 12,6 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert 288 g/km) ging es nicht nur darum, das feste Dach der Coupé-Variante gegen ein Stoffverdeck zu tauschen, es mussten auch viele Details und Feinheiten beachtet werden. Chefdesigner Tadao Mori und Chefingenieur Yasushi Muto sprechen über diese komplexen Aufgaben und über das Freiheitsgefühl beim Cabriofahren.

„Unsere größte Herausforderung bestand darin, die Heckpartie möglichst schlank und niedrig zu halten, gleichzeitig aber ausreichend Platz für Laderaum und Softtop zu schaffen“, erklärt Tadao Mori. „Bei anderen Automobilherstellern sieht man oft ein hohes Heck. Wir wollten dieses Fahrzeug aber zum schönsten Cabriolet überhaupt machen, egal ob mit geöffnetem oder geschlossenem Verdeck. Wir sind stolz auf die niedrige Heckpartie, mit der das Gefühl eines niedrigen Schwerpunkts erhalten bleibt.“

Damit das Softtop kompakt hinter den Rücksitzen zusammengefaltet werden kann, hat Lexus einen komplexen und einzigartigen Mechanismus entwickelt. Hierbei arbeitete die japanische Premium-Marke eng mit einem österreichischen Spezialisten zusammen, um ein perfektes Ergebnis zu erzielen.

Der Öffnungs- und Schließprozess ist ein weiterer Beleg für die ausgezeichnete Lexus Qualität. „Wird das Dach bedient, gibt es am Anfang und Ende jeder Sequenz absichtlich eine kleine Pause“, so Chefingenieur Yasushi Muto. „Dies verleiht der Bewegung eine gewisse Eleganz, die seit jeher Teil der Lexus DNA ist und schon die erste Generation der LS Limousine kennzeichnete.“ Der Knopf zum Öffnen und Schließen des Dachs ist zudem wie ein kleines Schmuckstück in einer Handballenauflage versteckt und für Außenstehende nahezu unsichtbar – ein weiteres Beispiel für die Detailverliebtheit von Lexus.

Aus all den Einzelheiten entwickelt sich ein Gesamtkunstwerk: Das komplette Lexus LC Cabriolet (Kraftstoffverbrauch kombiniert 12,6 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert 288 g/km) verkörpert funktionelle Schönheit. Eleganz und Zweckmäßigkeit stehen dabei in einem ausgewogenen Verhältnis. Für eine möglichst hohe Steifigkeit wurden beispielsweise Karosserieverstrebungen verbaut, die kompakte Strebe der Hinterradaufhängung besteht dabei jedoch aus Aluminium, was zusätzliche Designfreiheiten gibt. Die Sportledersitze verfügen über eine spezielle Perforation, was nicht nur funktional ist, sondern auch ein schönes Muster und eine hochwertige Haptik erzeugt.

Als bekennende Cabrio-Fahrer freuen sich die Lexus Entwickler auch persönlich über das neue Lexus LC Cabriolet (Kraftstoffverbrauch kombiniert 12,6 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert 288 g/km). Mit dem offenen Fahren verbinden sie ein Gefühl von Freiheit und Verbundenheit, das im neuen Lexus Modell mit weiteren faszinierenden Aspekten kombiniert wird. „Ich liebe den Sound vom Motor, wenn ich auf einer kurvenreichen Straße Gas gebe - er ist direkt, aufregend und einzigartig für einen V8-Saugmotor. Außerdem gefällt mir, wie das Innendesign mit dem Äußeren verschmilzt, wenn man aus dem Auto nach hinten schaut“, so Muto.