Toyota Collection Opening Land Cruiser Thementag<br>Quelle Peter Stoppel
Uhr

Viel besuchtes Offroad-Festival: Land Cruiser Thementag in der Toyota Collection

Das September-Opening der Toyota Sammlung setzt spektakuläre JDM-Modelle in Szene

Classic

Das Wichtigste in Kürze

  • Rund 800 Offroad-Fans feierten die Geländewagen-Ikone Toyota Land Cruiser
  • Nächstes Public Opening am Samstag, 3. September 2022, von 10 bis 14 Uhr
  • JDM-Tag präsentiert im September die schrille Welt cooler Japan-Typen

Impressionen

Köln. Darüber freute sich nicht nur die Offroad-Community: Vergangenes Wochenende feierte die Toyota Collection wieder ein Public Opening, das den legendären Land Cruiser (Kraftstoffverbrauch innerorts/außerorts/kombiniert: 9,5-8,6/7,2-6,8/8,0-7,5 l/100 km, CO2-Emissionen kombiniert: 212-199 g/km, Werte gemäß NEFZ-Prüfverfahren) zelebrierte. Nur wenige Allrad-Ikonen vereinen eine so große aktive Fanszene: Rund 800 Besucher nutzten die Gelegenheit, die Geschichte des seit über 70 Jahren und in bereits über zehn Millionen Einheiten gebauten Toyota Land Cruser in der einzigartigen Fahrzeugsammlung auf dem Gelände von Toyota Deutschland (Toyota Allee 2, 50858 Köln) kennenzulernen.  

Solch eine faszinierende 4x4-Fahrzeugschau gab es lange nicht: Vom modernen Toyota Land Cruiser für Familien, Freizeitsportler, Fernreisende und Business bis zum vermutlich ältesten Toyota in Deutschland, dem Geländewagen-Urgestein Land Cruiser FJ25 aus dem Jahr 1958, waren alle wichtigen Generationen und Versionen des zuverlässigen Allesüberwinders vertreten. Dazu zeigte eine Filmdokumentation in der Ausstellungshalle der Toyota Collection überraschende Fakten aus der Historie des weltweit meistverkauften japanischen Geländewagens, der seine Karriere 1951 als „Toyota Jeep BJ“ begann, bevor er drei Jahre später den Namen Land Cruiser erhielt und 1958 als FJ25 nach Europa kam. Seinen rustikalen 4x4-Charme hat sich der Land Cruiser bis heute bewahrt, dennoch steht er wie kaum ein anderes Fahrzeug für die ideale Verbindung von bedingungsloser Geländetauglichkeit mit luxuriösem Komfort. Die Faszination dieses sogar bei extremen Touren durch Dschungel und Eiswüste zuverlässigen Begleiters konnten die Besucher des Public Openings beim Probesitzen in Typen unterschiedlicher Generationen entdecken.

Der ab 1960 über ein Vierteljahrhundert lang gebaute und ab 1976 in Deutschland verkaufte Land Cruiser J4 stand als klassischer Zweitürer mit Softtop bereit, aber auch als kurioser Umbau mit Chevrolet-Small-Block-V8 unter der Haube. Ein klassischer J4 Hardtop und ein J4 Feuerwehr-Umbau konnten ebenfalls geentert werden, tatsächlich vertrauen bis heute viele humanitäre Dienste und Einsatzkräfte auf den Land Cruiser. Der 1967 lancierte J5 Station Wagon mit luxuriösem Komfort fürs Gelände lud zur Besichtigung ein, noch mehr Besucher zog allerdings ein J6 von 1982 in seinen Bann: James-Bond-Darsteller Roger Moore hatte diesen Station Wagon über Jahre als privates Reisefahrzeug genutzt. Auch der 1984 eingeführte J7 mit im Vergleich zum rauen Vorgänger J4 modernen und komfortablen Fahrwerk inklusive Schraubenfedern war vertreten. Toyota nennt diese Version Light Duty, fortentwickelt ab 1996 über die Prado-Serie J9, J12, und J15; zugleich gibt es seitdem spezielle Heavy Duty Versionen für allerschwierigste Offroadeinsätze, etwa in Steillagen, im Untertage-Bau oder für Hilfsdienste in Krisengebieten.

Nehmerqualitäten und eine Offroad-Performance für widrigste Bedingungen zeichnen auch den Pick-up Toyota Hilux (Kraftstoffverbrauch innerorts/außerorts/kombiniert: 8,3-7,5/6,8-5,9/7,3-6,5 l/100 km, CO2-Emissionen kombiniert: 194-171 g/km, Werte gemäß NEFZ-Prüfverfahren) aus. Dieser seit 1968 in mehr als 19 Millionen gebaute Spezialist für Stock und Stein, professionelle Nutzung und Freizeitabenteuer verbindet seine globale Fangemeinde wie kaum ein zweiter Pick-up. Vor allem aber war es vergangenen Samstag die Buschtaxi-Community, die Land Cruiser vieler Jahrgänge zum Treffen vor der Ausstellungshalle der Toyota Collection mitbrachte. Das Feld der Allrad-Fahrzeuge zeigte sich vielfältig, vom gepflegten Klassiker im Originalzustand bis zum Land Cruiser mit Aufbau für Expeditionen. Insgesamt waren rund 80 Fahrzeuge vertreten, vom J4 bis zum J20, sogar gleich drei der seltenen FJ55.

Adrenalinhaltige Erinnerungen an Allrad-Siege im Motorsport auffrischen konnten die Besucher des Motorsportmuseums von TOYOTA GAZOO Racing Europe GmbH (TGR-E). Einlassvoraussetzung für eine Guided Tour durch die heiligen Hallen des TGR-E Motorsport-Grals ist ein kostenfreies, aber limitiertes Ticket. Die nächste Chance auf Tickets gibt es zum Public Opening der Toyota Collection am Samstag, 3. September 2022, von 10 bis 14 Uhr.

Vorfreude verspricht dieses Event auch allen an japanischer Automobilkultur Interessierten, denn dann präsentiert die Toyota Collection die in Europa kaum bekannte Welt cooler JDM-Modelle (Japanese Domestic Market). Allein bei Toyota gibt es rund 80 JDM-Modellreihen mit über 1.000 Typen, die spezielle Wünsche japanischer Kunden erfüllen. Dazu zählen winzige Kei-Car-Raumwunder, geniale Sportwagen-Konzepte, plüschiger V12-Luxus fürs Kaiserhaus und Allradmodelle in einzigartiger Vielfalt. Diesen JDM-Day in der Toyota Collection wird auch die Community nutzen, um ihre Japan-typisch rechtsgelenkten Raritäten vorzustellen.

Alle aktuellen Informationen über die Toyota Collection Public und Openings gibt es auf facebook.com/ToyotaCollectionDeutschland/ und auf www.toyota-collection.de. Auf der Website ist auch die Anmeldung zum kostenlosen Newsletter möglich, der zusätzlich über Events und neue Exponate auf dem Laufenden hält.

Sustainable Development Goals (SDG) - Ziele für nachhaltige Entwicklung
Mobilität für alle: Die Toyota Motor Corporation entwickelt und produziert innovative, sichere und hochwertige Produkte und Services, um allen Menschen die Freude einer uneingeschränkten Mobilität zu bieten. Wir erreichen unsere Ziele nur dann, wenn wir unsere Kunden, Partner, Mitarbeiter und die Gesellschaften unterstützen, in denen wir tätig sind. Seit unserer Gründung im Jahr 1937 arbeiten wir an einer sichereren, nachhaltigeren und inklusiveren Gesellschaft. Auch heute – während wir uns zu einem Mobilitätsunternehmen wandeln, das Technologien für Vernetzung, Automatisierung, Sharing und Elektrifizierung entwickelt – bleiben wir unseren Leitprinzipien und den Zielen für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen verpflichtet. Damit wollen wir zu einer besseren Welt beitragen, in der sich jeder frei bewegen kann.

SDG-Initiativen: https://global.toyota/en/sustainability/sdgs