Toyota Collection Opening April Toyota MR2 beim Kirschbluetenfest<br>Quelle autodrom
Uhr

Toyota Collection: Rund 900 Besucher feierten „Mister Two“ und das „Black Beast“

Offroader beim Mai-Opening: Die Gelände-Legende Toyota Land Cruiser erleben

Classic

Das Wichtigste in Kürze

  • Kurvenkönige beim Kirschblütenfest: Fast 70 Toyota MR2 in der Toyota Collection
  • Mittelmotor-Kult: Der Toyota MR2 begeisterte als Coupé, Roadster und Rallye-Bestie
  • Toyota Land Cruiser und 4x4-Ikonen: Offroad-Thementag am Samstag, 6. Mai 2023

Impressionen

Köln. Zur Kirschblüte in die Toyota Collection und den Kultsportwagen Toyota MR2 beim fröhlichen Hanami-Fest feiern, diese Gelegenheit nutzten letzten Samstag rund 900 Gäste. Deutschlands größte Toyota Sammlung (Toyota Allee 2, 50858 Köln) hatte zum Public Opening eingeladen, und die Community reiste sogar aus dem benachbarten Ausland mit dem erfolgreichsten japanischen Mittelmotorsportler an. „Mister Two“, wie Fans den MR2 nennen, zeigte sich in vielen Varianten: Als Coupé, mit T-Bar-Roof, als Roadster oder „Black Beast“ MR2 (222D) für Rallyepisten gab es diesen von 1984 bis 2007 gebauten Toyota zu bestaunen. Am Samstag, 6. Mai 2023, findet das nächste Opening der Toyota Collection statt, dann als Thementag rund um die legendären Toyota Offroader. Nicht nur der Land Cruiser (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 10,2-9,3 l/100 km; CO₂-Emissionen kombiniert: 267-243 g/km – nach WLTP) ist dabei, sondern auch andere Gelände-Ikonen. Der Eintritt ist frei.

 

Dieses MR2-Meeting unter Kirschbäumen ließ trotz Regenwetters keine Wünsche offen: Sämtliche Meilensteine aus der drei Generationen umfassenden Erfolgsgeschichte des zuverlässigen Mittelmotor-Athleten wurden durch ein buntes Startfeld mit fast 70 Fahrzeugen in Szene gesetzt. Toyota kann sportliche Träume wahr machen, wie der MR2 beweist, der vor knapp 30 Jahren aus einer rasierklingenscharf gezeichneten Studie für die Tokyo Motor Show hervorging. So wie heute die Toyota GR Sport Modelle Rennsporttechnologie auf die Straße bringen, adaptierte der MR2 damals das in der Formel 1 bewährte Mittelmotor-Layout mit Hinterradantrieb. Von diesem Fahrspaß-Konzept kündet auch das Typenkürzel MR2: „midship-engine, rear-drive, 2-seater“. Angetrieben vom ersten japanischen Großserien-16-Ventiler und dazu meist mit Glasdach oder T-Bar-Roof fürs Open-Air-Feeling ausgestattet, beschleunigte ab 1984 schon der erste Toyota MR2 (W10) auf die rekordverdächtige Stückzahl von rund 163.000 Einheiten.

Die Chance, einmal in einen MR2 zu klettern, nutzten beim Public Opening viele Besucher, aber auch seltene Tuning-Exemplare wie ein MR2 der Firma Fritzinger zählten zu den Attraktionen. Am meisten Blicke zog allerdings der WRC-Prototyp 222D mit Allradantrieb an: Die in Köln ansässige, heutige Toyota Gazoo Racing Europe (TGR-E) hatte 1985 dieses brutal starke „Black Beast“ entwickelt, um die Rallye-Weltmeisterschaft in der wilden Gruppe S zu beherrschen. Unter dem komplett aufklappbaren Fahrzeugheck verbirgt sich ein 441 kW/600 PS abgebendes 2,1-Liter-Turbo-Triebwerk. Trotzdem blieb es der Rennmaschine verwehrt, auf Titelkurs zu gehen, denn die Rallye Gruppe S wurde abgesagt, nachdem es in der berüchtigten Gruppe B zu schweren Unfällen gekommen war.  

Zur sportlichen Stilikone der 1990er avancierte die zweite Generation des Toyota MR2 (W20), denn dieser Mittelmotor-Runabout zeigte sich im vom Windkanal geglätteten Biodesign. Der zeitgenössischen Roadster-Konkurrenz setzte er seine großen herausnehmbaren Dacheinsätze entgegen, wie ein bunter Reigen aus W20 beim MR2 Meeting in der Toyota Collection vorführte. In dritter Serie überraschte der MR2 (W30) im Jahr 1999 als kleiner Roadster, natürlich inklusive des in diesem Segment einzigartigen Mittelmotor-Layouts. Nach insgesamt knapp 380.000 Einheiten endete die Erfolgsstory des MR2 im Jahr 2007, aber „Mister Two“ lebt als Liebhaber- und Sammlerauto weiter.

Welches Faszinationspotential dieser agile Klassiker bis heute besitzt, konnte beim Kirschblütenfest in der Toyota Collection erlebt werden. Dies übrigens stilecht mit originalen „Sweets from Japan“, ein knallbunter kulinarischer Frühlingsgruß, der an die Gäste verteilt wurde. Wer wollte, konnte auch an einer der beliebten kostenlosen Expertenführungen zu allen 85 spektakulären Klassikern der Toyota Collection teilnehmen. Aber auch der zukunftsweisende, vollelektrische Lexus RZ 450e (Batteriekapazität 71,4 kWh; Stromverbrauch kombiniert 18,7.16,8 kWh/100 km, CO2-Emissionen kombiniert: 0 g/km, elektrische Reichweite 395-440 km – Werte nach WLTP) lud in der Toyota Collection zum ersten Kennenlernen ein. Auf dem Parkplatz vor der Ausstellungshalle garantierte dagegen ein Soundcheck des V8-Hochleistungssportlers Lexus RC F Track Edition (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 11,8 l/100 km; CO₂-Emissionen kombiniert: 268 g/km – nach WLTP) Emotionen bei allen Petrolheads.    

Hier schon ein Save-The-Date für das nächste Public Opening der Toyota Collection: Der Offroad-Day setzt am Samstag, 6. Mai 2023, von 10 bis 14 Uhr den legendären Toyota Land Cruiser in Szene. Neben diesem meistverkauften Geländewagen werden natürlich auch alle anderen ikonischen Toyota 4x4-Modelle vorgestellt, darunter klassische FJ Cruiser, 4Runner, Megacruiser und der Hilux (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 9,9-8,7 l/100 km; CO₂-Emissionen kombiniert: 259-227 g/km – nach WLTP).

Weitere Informationen und Nachrichten dazu und über die Toyota Collection gibt es auf facebook.com/ToyotaCollectionDeutschland/ und auf www.toyota-collection.de. Auf der Website ist auch die Anmeldung zum kostenlosen Newsletter möglich, der zusätzlich über Events und neue Exponate auf dem Laufenden hält. 

Sustainable Development Goals (SDG) - Ziele für nachhaltige Entwicklung
Mobilität für alle: Die Toyota Motor Corporation entwickelt und produziert innovative, sichere und hochwertige Produkte und Services, um allen Menschen die Freude einer uneingeschränkten Mobilität zu bieten. Wir erreichen unsere Ziele nur dann, wenn wir unsere Kunden, Partner, Mitarbeiter und die Gesellschaften unterstützen, in denen wir tätig sind. Seit unserer Gründung im Jahr 1937 arbeiten wir an einer sichereren, nachhaltigeren und inklusiveren Gesellschaft. Auch heute – während wir uns zu einem Mobilitätsunternehmen wandeln, das Technologien für Vernetzung, Automatisierung, Sharing und Elektrifizierung entwickelt – bleiben wir unseren Leitprinzipien und den Zielen für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen verpflichtet. Damit wollen wir zu einer besseren Welt beitragen, in der sich jeder frei bewegen kann.

SDG-Initiativen: https://global.toyota/en/sustainability/sdgs