Lade

Bitte haben Sie einen Moment Geduld.

Zehn Millionen Toyota Fahrzeuge in Kentucky produziert

Erstes Werk außerhalb Japans mit diesem Rekord

Zehn Millionen Toyota Fahrzeuge in Kentucky produziert
  • Toyota Camry rollt als Jubiläumsmodell in Kentucky vom Band
  • Seit Produktionsstart Investitionen in Höhe von mehr als 5,9 Milliarden Dollar
  • Ab 2015 Produktion des Lexus ES 350 mit jährlich rund 50.000 Einheiten
Köln. Bei Toyota Motor Manufacturing Kentucky (TMMK) in Nordamerika ist das zehnmillionste Fahrzeug vom Band gelaufen. Damit ist das Werk in Georgetown im Osten der USA die erste Produktionsstätte außerhalb Japans, die diesen Meilenstein erreicht. Das Jubiläumsmodell ist, wie auch bereits das erste Modell, das 1988 in Georgetown vom Band lief, ein Toyota Camry.

Seit der Gründung vor 26 Jahren hat Toyota mehr als 5,9 Milliarden Dollar in den Standort investiert, an dem unter anderem die Mittelklasselimousine Camry sowie die Premiumlimousine Avalon, beide auch in Hybridversionen, und Motoren produziert werden. 2015 startet in Georgetown zudem die Produktion des Lexus ES 350 auf Basis der Camry Plattform. Zu den derzeit 7.000 Arbeitsplätzen kommen dann noch einmal 750 hinzu. Die jährliche Produktionskapazität von derzeit 500.000 Fahrzeugen wird sich damit um 50.000 Einheiten erhöhen.

Bei den Feierlichkeiten anlässlich des Produktionsrekords sagte Wil James, Präsident des Werks in Georgetown, mit Blick auf zwei nebeneinander präsentierten Camry der Baujahre 1988 und 2014: „Zwischen diesen beiden Fahrzeugen liegen Welten und doch verbindet sie einiges miteinander: Beide sind Ausdruck handwerklichen Könnens und mit Sorgfalt und Liebe hergestellt.“

Weitere Informationen finden Sie unter: http://pressroom.toyota.com/releases/tmmk+10mm+vehicle+produced.htm


Eine Tabelle mit weiteren Daten zur Toyota Motor Manufacturing Kentucky (TMMK) finden Sie in den angehängten Dokumenten.
Download | 40,39 MB