Weiterentwickelter Toyota e-Palette speziell für Tokio 2020

Vollautomatisierte Beförderung im Olympischen und Paralympischen Dorf

20191009 01 04

Das Wichtigste in Kürze

  • Bis zu 20 Fahrzeuge unterstützen Mobilität der Athleten
  • Autonomes Fahren der SAE-Stufe 4 bei niedriger Geschwindigkeit
  • Vorstellung des weiterentwickelten Modells auf der Tokyo Motor Show 2019

Köln. Mit dem e-Palette unterstützt Toyota die Olympischen und Paralympischen Spiele 2020. Bis zu 20 der eigens für Tokio 2020 weiterentwickelten Fahrzeuge werden die Athleten und deren Stab regelmäßig und vollautonom im Olympischen und Paralympischen Dorf befördern. Basierend auf dem Feedback der Sportler und ihrer Mobilitätsbedürfnisse, wurden die batterieelektrischen, automatisierten Fahrzeuge speziell an den Einsatz während der Spiele angepasst.

„Olympische und paralympische Athleten arbeiten unermüdlich daran, das Unmögliche zu erreichen. Wir wollten ihnen ein Fahrzeug zur Verfügung stellen, das speziell auf ihre Mobilitätsbedürfnisse während der Spiele zugeschnitten ist“, erklärt Takahiro Muta, Entwicklungsleiter des e-Palette für Tokio 2020. „Während des gesamten Entwicklungsprozesses halfen uns Athleten, insbesondere Para-Athleten, besser zu verstehen, wie wir den e-Palette modifizieren und verbessern können, um ihrem Bedarf an einfacher, bequemer und komfortabler Mobilität gerecht zu werden. Wir sind stolz darauf, mit ihnen an einem Fahrzeug zu arbeiten, das die Athleten nicht nur physisch durch das Olympische und Paralympische Dorf bewegt, sondern ihnen auch neue Möglichkeiten bietet, mit anderen zu interagieren, neue Erfahrungen auszutauschen und emotional bewegt zu werden.“

Der erstmals 2018 vorgestellte e-Palette ist das erste Toyota Fahrzeug, das speziell für die autonome Mobilität als Dienstleistung („Autono-MaaS“) entwickelt wurde. Es spiegelt den kontinuierlichen Wandel von Toyota zu einem Mobilitätsunternehmen wider und kombiniert Elektrifizierung, Vernetzung und fortschrittliche Fahr- und Antriebstechnologien, um neue Mobilitätsbereiche und Geschäftsmodelle zu fördern.

Die an das Olympische und Paralympische Dorf angepasste „Tokio 2020“-Version verfügt unter anderem über große Türen und elektrische Rampen, damit möglichst viele Athleten, einschließlich Para-Athleten, schnell und problemlos einsteigen können. Das Fahrzeug ist vollautomatisiert nach SAE-Stufe 4 mit bis zu 20 km/h unterwegs, ein an Bord befindlicher Sicherheitsbeauftragter kann bei Bedarf unterstützend eingreifen.

Als erster weltweiter Mobilitätspartner der Olympischen und Paralympischen Spiele stellt Toyota fortschrittliche Mobilitätslösungen für Tokio 2020 bereit: Der e-Palette steht dabei im Zentrum der Toyota Aktivitäten. Die vor Ort gewonnenen Erfahrungen sollen zudem bei der Weiterentwicklung des Fahrzeugs helfen und künftige Mobilitätsdienstleistungen (Mobility-as-a-Service) fördern. Die speziell für Tokio 2020 weiterentwickelte Version wird auf der Tokyo Motor Show vom 23. Oktober bis 4. November 20119 in Japan offiziell vorgestellt.

 

Übersicht über den e-Palette „Tokio 2020 Version“

Komfortable Mobilität

  • Das symmetrische Fahrzeug mit der markanten Würfelform und weit in den Ecken platzierten Rädern bietet einen großzügigen und komfortablen Innenraum.
  • Basierend auf dem Toyota Bekenntnis zur „Mobilität für alle“ („Mobility for All“), verfügt das Fahrzeug über Haltegriffe und Sitze, die unabhängig von der Höhe einfach zu nutzen sind. Farbkontraste an Boden, Verkleidung, Sitzen und anderen Komponenten unterstützen Menschen mit Farbblindheit.

Schneller und einfacher Zugang für Passagiere

  • Der e-Palette verfügt über große Schiebetüren, einen niedrigen Boden, elektrische Rampen und ein „Arrival Control“-System, mit dem Haltestellen punktgenau angesteuert werden, damit auch Fahrgäste im Rollstuhl schnell und einfach Zugang erhalten.
  • Mit seinem langen Radstand und dem ebenen Boden kann das Fahrzeug bis zu vier Personen im Rollstuhl und zusätzlich weitere stehende Fahrgäste befördern.

Automatisiertes Fahren mit niedriger Geschwindigkeit mit Fokus auf Sicherheit

  • Der e-Palette ist mit einem speziell entwickelten automatisierten Antriebssystem ausgestattet, das Steuerungshardware, Software und fortschrittliche Sensoren wie Kameras und LiDAR umfasst. In Kombination mit hochpräzisen 3D-Karten und einem Betriebssystem ermöglicht der e-Palette automatisiertes Fahren mit niedriger Geschwindigkeit der SAE-Stufe 4.
  • Für einen sicheren Betrieb verfügt der e-Palette über eine externe Mensch-Maschine-Schnittstelle, die die Kommunikation mit Fußgängern und anderen Passanten ermöglicht. Scheinwerfer an der Vorder- und Rückseite des Fahrzeugs imitieren den Blickkontakt, um Fußgänger über Fahrzeugaktionen zu informieren.
  • Das automatisierte Antriebssystem achtet mit seiner 360-Grad-Sicht auf mögliche Hindernisse um das Fahrzeug herum und passt seine Geschwindigkeit entsprechend an die Umgebung an. Als präventive Maßnahme ist zudem immer ein Sicherheitsbeauftragter an Bord, der alle Fahrzeugbewegungen überwacht und bei Bedarf eingreift.

Fahrzeugspezifikationen

Länge/Breite/Höhe (mm)

5.255/2.065/2.670

Passagiere

bis zu 20 (inkl. Fahrer/Sicherheitsbeauftragter)
bzw. bis zu vier Rollstühle und sieben Stehplätze

Reichweite

rund 150 km

Geschwindigkeit

19 km/h

Link zur englischen Meldung: https://global.toyota/en/newsroom/corporate/29933371.html