Uhr

Wegweisende Hybridtechnik von Toyota

Unternehmen
Wegweisende Hybridtechnik von Toyota
Wegweisende Hybridtechnik von Toyota
-Bedeutende technische Fortschritte bei der Leistungssteuerung
-Selbstverpflichtung zu weltweiter Produktion und Verkäufen
-Bis heute über 100.000 Toyota-Hybridfahrzeuge abgesetzt
-Prius, die erste alltagstaugliche Limousine mit Hybrid-Antrieb
-Neue Bauformen: Allradantrieb und "Hybrid-System Mild"

Das Konzept der Hybridfahrzeuge geht auf die Idee zurück, die Vorteile eines elektrischen Antriebs mit denen von Verbrennungsmotoren zu vereinen.

Fahrzeuge mit Elektro-Antrieb sind nichts außergewöhnliches mehr, doch ihr vergleichsweise hoher Preis, ihre geringe Reichweite und ihre mäßigen Fahrleistungen standen einer weiteren Verbreitung bisher im Wege. Verbrennungsmotoren sind bereits seit über einem Jahrhundert im Gebrauch, doch die steigende Nachfrage nach umweltgerechteren Fahrzeugen mit besserer Kraftstoff-Effizienz erforderte neue Denkansätze auf diesem Gebiet.

Eine intelligente Kombination beider Kraftquellen in einem fortschrittlichen Hybrid-System ermöglicht eine bemerkenswerte Kraftstoffersparnis und deutlich verringerte Abgasemissionen, verbunden mit der Reichweite und den Fahrleistungen eines konventionell angetriebenen Fahrzeugs.

Bereits jetzt ist abzusehen, dass Hybridsysteme ihren Platz sowohl in den benzinbetriebenen Hybrid-Automobilen von heute als auch in den Brennstoffzellen-Fahrzeugen von morgen finden werden. So ersetzt eine Brennstoffzellen-Einheit im Brennstoffzellen-Hybridfahrzeug von Toyota den Verbrennungsmotor als Haupt-Antriebsquelle, doch zusätzlich besitzt das Fahrzeug einen Sekundär-Akkumulator, der elektrische Energie zwischenspeichert und für den Antrieb zur Verfügung stellt.

In beiden Fällen übernimmt das Hybridsystem die exakte Steuerung der Antriebskraftverteilung und stellt sicher, dass die Haupt-Kraftquelle stets im wirtschaftlichsten Bereich betrieben werden kann.