Uhr

Turnteam Toyota Köln e.V. siegte beim Bundesliga-Finale

Lisa Brüggemann beste Turnerin in der Einzelwertung

Unternehmen

Impressionen

Mit 132,750 Punkten entschied das Turnteam Toyota Köln e.V. das Bundesliga-Finale Kunstturnen am 13. November für sich. Daria Bijak, Lisa Brüggemann, Leonnie Hörstensmeyer, Claudia Janssen und Linnea Schöpfs zeigten in Rösrath an allen Geräten hervorragende Leistungen und gingen damit zur Freude von Trainerin Shanna Poljakowa und eines begeisterten Publikums als deutsche Meister 2004 hervor.
Den zweiten Rang belegte bei den Wettkämpfen, die ohne Streichwertung gepunktet wurden, die Mannschaft des KTV Stuttgart (131,500 ). Platz drei und ein Gesamtergebnis von 128,750 Punkten erzielte der TuG Leipzig vor den Mädchen des TuS Chemnitz-Altendorf (127,050).

Lisa Brüggemann, die im Halbfinale noch von einer Grippe gezeichnet war, zeigte ihre alte Stärke. Die Olympiateilnehmerin 2004 brillierte mit sauber geturnten, schwierigen Übungen am Schwebebalken und erhielt dafür von den Wettkampfrichtern eine glatte 9,000-Wertung. Ihre souverän vorgeführten Leistungen am Sprung (8,650), am Stufenbarren (8,850) sowie am Boden (8,250) trugen ebenfalls dazu bei, dass die 19-Jährige an diesem Abend mit 34,750 Punkten als beste Turnerin in der Einzelwertung ausgezeichnet wurde. Auch der dritte Rang in der Einzelwertung ging an ein Mitglied des Turnteam Toyota Köln e.V.: Mit einem Endergebnis von 33,950 Punkten bewies Daria Bijak, die bereits das Bundesliga-Halbfinale gewonnen hatte, ein enormes Potenzial. Besonderer Glanzpunkt im Programm der EM-Teilnehmerin 2004 war ihre Darbietung am Schwebebalken, für die die Jury 8,650 Punkte vergab.