Uhr

Toyota wird Mobilitätspartner des Deutschen Alpenvereins

Prius beim Kongress Berg.Schau!

Unternehmen
Köln. Die Toyota Deutschland GmbH ist offizieller Mobilitätspartner des Deutschen Alpenvereins (DAV) und unterstützt zunächst die Berg.Schau!, später auch weitere Aktivitäten des Verbandes. Mit Toyota hat der DAV erstmals einen Automobilhersteller als Partner für die aktive Mobilität ausgewählt. "Im Konflikt zwischen Naturnutzung und Naturschutz bietet Toyota als führender Hersteller von Fahrzeugen mit Hybridantrieb einen akzeptablen Kompromiss, zur Bewahrung individueller Mobilität in Zeiten des Klimawandels" erläutert der DAV seinen Mitgliedern die Partnerschaft. Grundsätzlich empfiehlt der DAV allen Bergsportlern: "Autofahren nur wenn nötig, mit möglichst wenig Abgasen".

Toyota bietet als Hybrid-Trendsetter auch für ökologisch besonders sensibilisierte Menschen eine umweltverträgliche Option für individuelle Mobilität. Der aktuelle Toyota Prius emittiert je Kilometer lediglich 104 Gramm CO2, kommt mit 4,3 Litern Benzin 100 Kilometer weit. Dabei ist der Prius alles andere als eine automobile Minimallösung, sondern ein vollwertiges Familienauto, das seine Insassen mit Komfort verwöhnt und über ein vollständiges Paket an Sicherheitstechnologie verfügt. Dank dieser Qualitäten wurde er im vergangenen Jahr zum wiederholten Mal vom Deutschen Verkehrsclub zum umweltfreundlichsten Familienauto gewählt.

Der bereits 1869 gegründete Deutsche Alpenverein ist mit gut 780.000 Mitgliedern der größte Bergsportverband der Welt und einer der großen Sport- und Naturschutzverbände Deutschlands. Er ist mit seinen 354 Sektionen bundesweit aktiv und engagiert sich in Naturschutzinitiativen und Konzepten wie "Klettern & Naturschutz" für den Erhalt unserer Lebensgrundlagen. Außerdem ist der DAV dem Klimaschutzbündnis beigetreten. Beim Bergsport-Kongress Berg.Schau! am 11. und 12. Juli dieses Jahres in Dresden suchen Alpinisten nach natur- und menschengerechten Visionen für den Bergsport.