Lade

Bitte haben Sie einen Moment Geduld.

Toyota verstärkt Engagement in Asien

Neues Motorenwerk in Indonesien

Präsident Akio Toyoda, Toyota Motor Corporation
  • Kapazität in indonesischem Pkw-Werk wird erhöht
  • Produktion eines neuen Kompaktmodells in Thailand
  • Asienreise von Toyota Präsident Akio Toyoda
Köln. Toyota wird sein Engagement in asiatischen Schwellenländern weiter verstärken. Im Rahmen einer Asienreise von Akio Toyoda, Präsident der Toyota Motor Corporation, kündigte das Unternehmen an, in Indonesien ein neues Motorenwerk in der Nähe der beiden Produktionsstätten in Karawang zu bauen. Damit reagiert Toyota auf die zu erwartende Nachfragesteigerung auf dem wachsenden indonesischen Automobilmarkt.

Zudem wird die jährliche Produktionskapazität im Werk 1 in Karawang von derzeit 110.000 Einheiten bis September 2013 auf 130.000 Einheiten angehoben. Dazu werden 190 zusätzliche Mitarbeiter eingestellt. Toyota baut an dem indonesischen Standort Fahrzeuge auf Basis der "International Multipurpose Vehicle"-Plattform (IMV).

Weitere Produktionsaktivitäten in Indonesien durch Unternehmen der Toyota Group wie Toyota Auto Body oder Daihatsu haben bereits begonnen oder starten noch im laufenden Jahr. Damit bietet Toyota eine Vielzahl verschiedener Fahrzeuge an, die auf die Bedürfnisse der indonesischen Kunden zugeschnitten sind. Die Toyota Group ist bereits seit mehr als 40 Jahren in der indonesischen Automobilindustrie aktiv und beschäftigt derzeit mehr als 32.000 Mitarbeiter. Innerhalb der nächsten fünf Jahre wird die Zahl der Beschäftigten auf rund 41.000 steigen.

In Bangkok nahm Akio Toyoda an einer Feier zum 50-jährigen Bestehen der Toyota Motor Thailand Co., Ltd., teil. Toyoda kündigte an, dass auf der Bangkok International Motor Show im März 2013 ein neues Kompaktfahrzeug vorgestellt werde. Der Produktionsstart des neuen Modells für den lokalen Markt und den weltweiten Export ist ebenfalls für kommendes Jahr geplant. Derzeit stellt Toyota in drei Werken in Thailand mehr als 500.000 Fahrzeuge pro Jahr her, unter anderem in den Baureihen Hilux, Camry, Prius, Corolla und Yaris. Zuletzt wurde 2007 das Werk Ban Pho mit einer Jahreskapazität von 220.000 Einheiten eröffnet. Toyoda kündigte an, dass das Produktionsvolumen von Toyota in Thailand in naher Zukunft auf bis zu eine Million Fahrzeuge pro Jahr steigen soll.

In Pakistan ist unterdessen das 500.000. Toyota Fahrzeug vom Band gelaufen. Seit 1989 ist die Indus Motor Company, ein Joint Venture von Toyota und dem Unternehmen House of Habib, in Karachi vertreten. Die Fertigung begann im Jahr 1993 zunächst mit der Corolla Limousine. Heute produziert das Unternehmen neben dem Corolla auch den Pick-up Hilux.

In Malaysia nahm Yukitoshi Funo, Executive Vice President der Toyota Motor Corporation, an einer Feier zum 30-jährigen Bestehen der UMW Toyota Motor teil, dem Vertriebs-Joint-Venture von Toyota und United Motor Works (UMW). Im vergangenen Jahr hat Toyota in Malaysia knapp 90.000 Fahrzeuge verkauft und damit einen Marktanteil von 15 Prozent erzielt. Seit 1968 produziert zudem die Assembly Services Sdn. Bhd., ein Tochterunternehmen des Toyota Joint Ventures, unter anderem Fahrzeuge der Baureihen Hilux, Camry und Hiace. Die kumulierte Produktion erreichte 2011 die Marke von einer Million Einheiten.

In der im März 2011 vorgestellten Toyota Global Vision hat das Unternehmen angekündigt, seine Aktivitäten auf asiatischen Schwellenmärkten zu verstärken und zur Entwicklung von Wirtschaft und Gesellschaft in diesen Ländern beizutragen. Neben der Produktion und dem Vertrieb von Fahrzeugen und der damit verbundenen Schaffung von Arbeitsplätzen schließt das Engagement von Toyota auch soziale und kulturelle Aktivitäten ein.
Download | 2,80 MB