Lade

Bitte haben Sie einen Moment Geduld.

Toyota unterstützt wissenschaftliche Arbeiten

Absolventen der deutschen Sporthochschule ausgezeichnet

v.l.n.r. Georg Lintel-Höping (Toyota), Tobias Morat (Förderung Forschungsprojekt), Univ.-Prof. Dr. W. Tokarski
  • 23. Toyota Förder- und Wissenschaftspreis verliehen
  • Insgesamt 10.000 Euro gingen an sechs Absolventen der DSHS
  • Zum ersten Mal Förderung einer nachhaltigen Forschungsarbeit
Köln. Zum 23. Mal verlieh Toyota Deutschland den Toyota Förder- und Wissenschaftspreis an Absolventen der Deutschen Sporthochschule (DSHS). Die Auszeichnungen im Gesamtwert von 10.000 Euro wurde während des Sporthochschul-Balls im Kölner Hotel Maritim von Georg Lintel-Höping, General Manager Human Resources und dem Rektor der Sporthochschule Univ.-Prof. Dr. Walter Tokarski übergeben. Bereits seit 1987 zeichnet Toyota damit jährlich Diplom- und Promotionsarbeiten von herausragendem wissenschaftlichem Wert aus. Dieses Jahr wurde zum ersten Mal auch eine Forschungsarbeit unterstützt, die mithilfe des Preisgeldes realisiert werden soll. Ziel war es, ein Projekt zu unterstützen, das sich mit nachhaltigen Themenaspekten beschäftigt. Der Förderpreis ist fester Bestandteil des langjährigen lokalen Unternehmens-Engagements in den Bereichen Sport, Kultur und Soziales.

Preisträger des Studienjahrgangs 2009/2010 sind Annekatrin Kuhnert und Benjamin Stäudle, die für ihre ausgezeichneten Diplomarbeiten geehrt wurden. Für ihre herausragenden Promotionsarbeiten wurden Dr. Evelyn Mertin, Dr. Andreas Mierau und Dr. Thomas Piper ausgezeichnet. Der Preis für das Forschungsprojekt ging an Tobias Morat für die "Entwicklung und Evaluation eines gerätegestützten Sturzpräventionszirkels", in dem es darum geht, durch gezieltes Training und der Förderung des Gesundheitsbewusstseins ältere Menschen dazu zu befähigen, möglichst lange ihren Alltag selbstständig zu bewältigen. Die sechs Absolventen nahmen ihre Preise, eingerahmt von einem festlichen Showprogramm, vor über tausend Gästen entgegen.

Die Zusammenarbeit zwischen Toyota Deutschland und der Deutschen Sporthochschule, die 2007 ihr 60-jähriges Bestehen feierte, hat sich in den über zwei Jahrzehnten sehr positiv entwickelt. Seit 2007 ist Geschäftsführer Lothar Feuser zudem Mitglied und seit 2008 Vorsitzender des Hochschulrates und unterstreicht damit die Bedeutung der Partnerschaft.
Download | 562,29 kB