Lade

Bitte haben Sie einen Moment Geduld.

Toyota und Suzuki kooperieren in Indien

Gegenseitige Belieferung mit Fahrzeugen

Toyota Logo
  • Baleno und Vitara Brezza für Toyota, Corolla für Suzuki
  • Mit verbrauchsarmen Fahrzeugen ökologischen Fußabdruck Indiens verkleinern
  • Zusammenarbeit in den Bereichen Umwelt, Sicherheit und Informationstechnologie

Köln, 29. März 2018 Die Toyota Motor Corporation und die Suzuki Motor Corporation haben eine Rahmenvereinbarung zur gegenseitigen Belieferung mit Hybrid- und anderen Fahrzeugen in Indien getroffen. Suzuki liefert den Baleno und den Vitara Brezza an Toyota, Toyota liefert den Corolla an Suzuki.

Toyota und Suzuki wollen so den indischen Automobilmarkt beleben und ihre Produkte und Dienstleistungen für die Kunden verbessern. Die Fahrzeuge werden von den jeweiligen Tochtergesellschaften der beiden Marken in Indien über ihre eigenen Vertriebsnetze verkauft. Details zu Modellen, Beginn der Lieferung, Anzahl der gelieferten Einheiten, Fahrzeugspezifikationen und Preisen werden zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgegeben.

Seit dem 6. Februar 2017, als Toyota und Suzuki erstmals die Absicht einer Partnerschaft erklärt hatten, haben beide Unternehmen konkrete Projekte für die Zusammenarbeit in den Bereichen Umwelt, Sicherheit, Informationstechnologie sowie der gegenseitigen Belieferung mit Fahrzeugen und Bauteilen ermittelt. Die im November 2017 getroffene Vereinbarung zur Prüfung einer gemeinsamen Struktur für die Einführung von Elektrofahrzeugen auf dem indischen Markt bis etwa 2020 war ein erstes Ergebnis der Überlegungen. Die jetzige Bekanntgabe unterstreicht die Fortschritte, die Toyota und Suzuki seitdem gemacht haben und zielt auf eine Stärkung der Produktpaletten beider Unternehmen und die Förderung des Wettbewerbs auf dem indischen Automobilmarkt ab.

Bauteile für die Fahrzeugmodelle wollen beide Unternehmen so weit wie möglich lokal beziehen, um die von der indischen Regierung geförderte Initiative „Make in India“ zu unterstützen. Toyota und Suzuki sehen sich weiterhin der Entwicklung schadstoff- und verbrauchsarmer Fahrzeuge verpflichtet, die Indien dabei helfen, seinen ökologischen Fußabdruck zu verkleinern und die Energieressourcen schützen.

Gemäß der Vereinbarung vom Februar 2017 werden beide Unternehmen nach weiteren Kooperationsprojekten suchen, die zur Schaffung einer nachhaltigen mobilen Gesellschaft beitragen und einen fairen und freien Wettbewerb sicherstellen.

Download | 291,61 kB