Lade

Bitte haben Sie einen Moment Geduld.

Toyota und Pekinger Universität verlängern Zusammenarbeit

Gemeinsame Forschung für fünf weitere Jahre

Toyota Logo
  • Themen sind Umweltwissenschaften, Energie, Sicherheitstechnologien und Werkstoffkunde
  • Toyota Forschungszentrum wurde 2006 gegründet
  • Automobilhersteller fördert nachhaltige Entwicklung in der Region
Köln. Die Toyota Motor Corporation (TMC) und eine der renommiertesten Hochschulen Chinas, die Tsinghua-Universität* in Peking, haben die Verlängerung ihrer gemeinsamen Forschungsarbeiten um weitere fünf Jahre ab April 2011 beschlossen. Am Toyota Forschungszentrum der Tsinghua-Universität wurde jetzt ein entsprechender Vertrag von Kang Kejun, Vice President der Tsinghua-Universität, und Takeshi Uchiyamada, Executive Vice President TMC, unterzeichnet. Die Universität und Toyota betreiben seit der Gründung des Zentrums im Jahr 2006 gemeinsame Forschungsarbeiten auf den Gebieten Umweltwissenschaften, Energie, Kfz-Sicherheitstechnologien und Werkstoffkunde.

Die beiden Partner veranstalten bereits seit 1997 gemeinsame Technologie-Kurse. Seit 2003 werden gemeinsame Forschungen in den Versuchsräumen der Universität durchgeführt. Das Forschungszentrum wurde gegründet, um eine noch engere Zusammenarbeit mit dem Ziel einer nachhaltigen wirtschaftlichen, sozialen und umweltverantwortlichen Entwicklung zu ermöglichen. Diese Arbeit kann nun fortgesetzt werden.

Die Zusammenarbeit ist Teil der Philosophie von Toyota, einen aktiven Beitrag zur Entwicklung von Regionen beizusteuern, in denen das Unternehmen Fahrzeuge produziert.

* Gegründet 1911. Eine von Chinas führenden Universitäten mit 3.000 ordentlichen und außerordentlichen Professoren und rund 36.000 Studenten.


Eine Tabelle mit weiteren Informationen finden Sie in den angehängten Dokumenten.
Download | 22,35 kB