Uhr

Toyota und Isuzu vereinbaren Zusammenarbeit

Kauf von 5,9 Prozent des Isuzu-Aktienkapitals geplant

Unternehmen
Toyota und Isuzu vereinbaren Zusammenarbeit
Toyota und Isuzu vereinbaren Zusammenarbeit
Tokio. Die Toyota Motor Corporation (TMC) und Isuzu Motors Limited (Isuzu) wollen künftig in verschiedenen Bereichen zusammenarbeiten und umfangreiche Synergieeffekte generieren. Ein entsprechendes "Memorandum of Understanding" wurde heute in Tokio unterzeichnet. Zudem beabsichtigt TMC, zur Stärkung der neuen Verbindung rund 5,9 Prozent des Aktienkapitals von Isuzu zu erwerben.

Die Vereinbarung sieht vor, dass beide Unternehmen ihre Management-Ressourcen in den Bereichen Forschung und Entwicklung sowie der Produktion wechselseitig nutzen und die technologische Entwicklung des Partners ergänzen. Die spezielle Ausgestaltung der Partnerschaft und deren Umfang wird noch erarbeitet, im Mittelpunkt stehen jedoch,
1) Forschung und Entwicklung für kleinere Dieselmotoren sowie deren Produktion,
2) die gemeinsame Forschung und Entwicklung im Bereich von Technologien und Produkten zur Emissionskontrolle für Dieselmotoren
3) und die Entwicklung vom Umweltschutztechnologien inklusive Basismotoren und Technologien im Bereich alternative Kraftstoffe.

Um schnelle Ergebnisse hervorzubringen, soll Isuzu in den Bereichen 1. und 2. die führende Rolle spielen, während Toyota diese für den dritten Bereich übernimmt.

TMC und Isuzu sind der gemeinsamen Ansicht, dass, bei gegenseitiger Anerkennung der Unabhängigkeit des Managements, vor allem vor dem Hintergrund der weltweiten Intensivierung des Wettbewerbs beide Unternehmen von der künftigen Zusammenarbeit profitieren werden.

Um die Zusammenarbeit zu stärken und sorgsam weiterzuentwickeln, will TMC am 10. November 2006 100 Millionen Aktien (rund 5,9 Prozent des Grundkapitals) an Isuzu erwerben. 60 Millionen Aktien sollen von der Mitsubishi Corporation, 40 Millionen von der Itochu Corporation übernommen werden.