Lade

Bitte haben Sie einen Moment Geduld.

Toyota Umwelt-Kampagne mit Starfotograf Jim Rakete und Schauspielerin Jella Haase

Poetisch verfilmter Schriftwechsel dokumentiert Verantwortung für die Umwelt

Rakete Haase FilmKraftstoffverbrauch kombiniert 3.8‑3.9l/100km; CO2‑Emissionen kombiniert 86‑87g/km
  • TV-Premiere am 22. April 2018 – dem weltweiten Earth Day
  • Ausstrahlung in ausgewählten Kinos bundesweit und online
  • „Toyota Environmental Challenge 2050“ bekräftigt Umweltziele des Konzern

Köln. Großes Kino bei Toyota: Am 22. April 2018, dem internationalen „Earth Day“, feiert ein neuer Film des japanischen Automobilherstellers TV-Premiere. In den Hauptrollen: Jim Rakete, Starfotograf, Musikpionier und ehemaliger Manager von Nena und den Ärzten, sowie die aus den „Fack ju Göhte“-Filmen bekannte Schauspielerin Jella Haase. In einem poetisch verfilmten Schriftwechsel tauschen sich die beiden darüber aus, wie wir alle die Welt jeden Tag ein bisschen besser machen können – Generationen übergreifend. Ein Thema, dem sich auch Toyota verpflichtet fühlt: In der „Toyota Earth Charter“ formulierte der Konzern bereits 1992 verbindliche ökologische und gesellschaftliche Ziele.

Die Story: Zwei Generationen, zwei Orte, eine Vision

Starfotograf Jim Rakete (geboren 1951) ist mit dem Toyota C-HR Hybrid (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 3,8 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 86 g/km) auf dem Weg von Los Angeles in das Umland der Mega-City. Er reist an Orte, die bereits in den 1990er Jahren die Kulisse für zahlreiche seiner größten Erfolge lieferten. Ob überbordende Großstadt-Szenarien im „Gigawatt-Inferno mit Lust an Licht und Strom“ oder imposante Natur-Settings in der Wüste oder auf dem Salzsee – immer geht es um Ressourcen und deren Nutzung beziehungsweise Verschwendung.

In Berlin steht die Schauspielerin Jella Haase (geboren 1992) für die Neuverfilmung des Klassikers „Berlin Alexanderplatz“ vor der Kamera. Filme machen heißt für sie, auf der Suche zu sein und zu bleiben. Sie ist Vertreterin einer Generation, die in eine „Welt aus Mobilität und Überfluss, aber auch Chancen“ hineingeboren wurde.

Das Setting des Films bilden der US-Bundessstaat Kalifornien und seine Millionenmetropole Los Angeles. Sie sind auf dem Weg in eine nachhaltige Zukunft, wie Toyota sie anstrebt. Regenerative Energien und umweltfreundliche Fahrzeuge bilden hier zunehmend die Grundlage für eine Energie- und Mobilitätswende. Jim Rakete und Jella Haase sind auf Spurensuche gegangen in einer Welt, die mehr denn je die Verpflichtung deutlich macht, die Gesellschaft von morgen durch neue Technologien entscheidend zu prägen.

Toyota will bis 2050 CO2-Flottenemissionen um 90 Prozent senken

Bereits 1992 formulierte Toyota in der „Earth Charter“ verbindliche ökologische und gesellschaftliche Ziele. Darauf basiert auch die „Toyota Environmental Challenge 2050“, mit der das Unternehmen Klimawandel, Wasserknappheit, Ressourcen-Abbau und der Einschränkung der biologischen Vielfalt begegnen will. Der japanische Automobilhersteller hat sich ehrgeizige Ziele gesetzt, um die Auswirkungen von Produktion, Fahrzeugbetrieb und Entsorgung auf Umwelt und Natur zu minimieren. Bis zum Jahr 2050 sollen beispielsweise die durchschnittlichen CO2-Flottenemissionen der Neuwagen weltweit um 90 Prozent gegenüber 2010 sinken. Neben alternativen Antrieben und einem wachsenden Anteil wiederverwertbarer Materialien in den Fahrzeugen setzt Toyota auf eine umweltfreundliche Fertigung. Weitere Infos auch unter www.toyota.de/innovation

Aktuell bietet Toyota den umweltverträglichen Hybridantrieb in Deutschland in sieben Modellreihen an. Darunter ist auch der C-HR, mit dem Jim Rakete im Film unterwegs ist. Bereits jeder zweite verkaufte Toyota wird mit der Kombination aus Benzin- und Elektromotor ausgeliefert. Mit der Brennstoffzellen-Limousine Mirai ist zudem ein Fahrzeug im Angebot, das keinerlei Schadstoffe ausstößt (Kraftstoffverbrauch Wasserstoff kombiniert 0,76 kg/100 km; Stromverbrauch kombiniert 0 kWh/100 km; CO2-Emissionen kombiniert 0 g/km).

Der emotionale zweieinhalbminütige Schwarzweißfilm läuft als Premiere am 22. April 2018 zwischen 13 und 19 Uhr bei n-tv jeweils vor den Hauptnachrichten. Eine 30-sekündige Version wird im Vorabendprogramm von RTL gegen 18:30 Uhr ausgestrahlt. Anschließend wird der Film auf allen relevanten Digitalplattformen sowie zwei Wochen lang in ausgewählten Kinos bundesweit zu sehen sein. Möglich gemacht wurde das Projekt von der Toyota Agentur The&Partnership unter der künstlerischen Leitung von Jim Rakete und Torsten Rüther, der auch die Produktion übernahm. Jim Rakete führte überdies selbst Regie und stand zum ersten Mal überhaupt für einen Kommunikationsansatz dieser Art vor der Kamera.

Der Earth Day

Der Tag der Erde (Earth Day) wird alljährlich am 22. April in über 150 Ländern begangen. Er soll die Wertschätzung für die Umwelt stärken und dazu anregen, das eigene Konsumverhalten zu überdenken. Das Motto 2018 lautet: „Nachhaltige Mobilität hat Zukunft - Tempo für die lebenswerte Verkehrswende“.

 

Download | 3,62 MB