Uhr

Toyota stellt neue Ventilsteuerung "Valvematic" vor

Neue Motoren mit mehr Kraftstoffeffizienz und höhere Drehfreude

Unternehmen
Toyota stellt neue Ventilsteuerung "Valvematic" vor
Toyota stellt neue Ventilsteuerung "Valvematic" vor
Tokyo - Die TOYOTA MOTOR CORPORATION (TMC) hat eine neue Ventilsteuerung entwickelt, die Valvematic. Valvematic stellt eine Weiterentwicklung des Toyota VVT-i Systems für die variable Ventilsteuerung bei Benzinmotoren dar. Das neue System kombiniert stufenlos variable Steuerzeiten mit einer ebenfalls vollvariablen Steuerung des Ventilhubs der Einlassventile.

Im Gegensatz zu einem herkömmlichen Motor mit Drosselklappensteuerung wird bei einem Motor mit Valvematic das Ansaugluf-Volumen komplett über die Öffnung der Einlassventile geregelt. Auf diese Art sind optimale Gaswechsel und damit hohe Kraftstoffeffizienz und dynamische Leistungsentfaltung des Triebwerks gewährleistet.

Valvematic stellt einen wichtigen Schritt auf dem Weg zur Optimierung von Benzinmotoren dar. Das System senkt bei einem von Toyota neu entwickelten 2,0-Liter Motor den Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen um fünf bis zehn Prozent, steigert die Motorleistung um mindestens zehn Prozent und verbessert Ansprechverhalten und Drehfreude des Motors beim Beschleunigen. In Kürze wird TMC in Japan Fahrzeuge mit Valvematic-Motoren auf den Markt bringen.

In Wahrnehmung seiner unternehmerischen Verantwortung für die Gesellschaft (Corporate Social Responsibility) hat TMC den weltweiten Umweltschutz sowie Initiativen zur Energiediversifikation als vorrangige Unternehmensziele in einer Charta festgeschrieben. TMC plant in diesem Rahmen, bis 2010 die komplette Palette der Benzinmotoren und Getriebe zu überarbeiten, um durch höhere Kraftstoffeffizienz die CO2-Emissionen zu senken und gleichzeitig die Abgasemissionen zu reduzieren.