Lade

Bitte haben Sie einen Moment Geduld.

Toyota setzt starkes Wachstum fort

Neuzulassungen im Januar in Deutschland um 30 Prozent gestiegen

Toyota Logo
  • Neuer Crossover C-HR treibt Nachfrage an
  • Hybridanteil der Neuzulassungen erreicht 45 Prozent
  • Stärkster japanischer Autohersteller auf dem deutschen Markt

Köln. Toyota ist mit einem stattlichen Neuzulassungsplus ins neue Autojahr gestartet: Mit 5.071 Pkw-Neuzulassungen in Deutschland erzielte die Marke einen Marktanteil von 2,1 Prozent und setzte sich an die Spitze der japanischen Automobilhersteller auf dem deutschen Pkw-Markt. Im Vergleich zum Vorjahresmonat verzeichnete Toyota einen Zuwachs um 30 Prozent.

Angetrieben wurde die Nachfrage vor allem vom neuen C-HR, der im Januar in die Schauräume der deutschen Toyota Händler gerollt ist (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 6,0-3,8 l/100 km, CO2-Emissionen kombiniert 136-86 g/km). Aber auch die Aufträge für die Hybridmodelle Yaris Hybrid (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 3,3 l/100 km, CO2-Emissionen kombiniert: 75 g/km), Auris Hybrid (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 3,5 l/100 km, CO2-Emissionen kombiniert: 79 g/km) und RAV4 Hybrid (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 4,9 l/100 km, CO2-Emissionen kombiniert: 115 g/km) liegen deutlich über dem Niveau des Vorjahresmonats.

Insgesamt beläuft sich der Anteil der Hybridfahrzeuge an den Toyota Neuzulassungen im Januar auf 45 Prozent – ein Plus von 18 Prozentpunkten gegenüber Januar 2016. In einzelnen Baureihen liegt der Hybridanteil sogar über der 50-Prozent-Marke: Beim Yaris sind es 58 Prozent, beim Auris 56 Prozent, beim C-HR rund 70 Prozent und beim RAV4 sogar 82 Prozent.

„Hohe Nachfrage nach dem neuen C-HR, weiter steigende Zulassungszahlen für unsere Hybridfahrzeuge: Das Jahr 2017 fängt für uns genauso erfolgreich an, wie das letzte Jahr aufgehört hat“, sagt Tom Fux, Präsident der Toyota Deutschland GmbH. „Die Januar-Ergebnisse zeigen, dass das mutige Crossover-Design des neuen C-HR bei den Kunden ebenso gut ankommt wie unser ausgereifter, effizienter und umweltverträglicher Hybridantrieb. Wir gehen sehr optimistisch in die kommenden Monate.“

Download | 85,94 kB