Lade

Bitte haben Sie einen Moment Geduld.

Toyota Racing auf dem Podium

Platz zwei für Toyota Hybrid-Rennwagen TS030 beim WEC Rennen der Langstrecken-WM in Silverstone

Toyota Hybrid-Rennwagen TS030 beim WEC Rennen der Langstrecken-WM in Silverstone
  • Schnellste Rennrunde für den Toyota TS030
  • Kampf um die Spitze von Beginn an
  • Nächster Start Mitte September in Brasilien
Köln. Mit dem zweiten Platz im Gesamtklassement und der schnellsten gefahrenen Runde hat Toyota Racing bei den WEC Sechs Stunden von Silverstone ein eindrucksvolles Rennwochenende gefeiert. Nach der Teilnahme am 24-Stunden-Rennen von Le Mans war es erst der zweite Start für den innovativen Toyota Rennwagen TS030 Hybrid in der FIA Langstrecken-Weltmeisterschaft. Mit der Startnummer 7 fuhren die Toyota Piloten Alex Wurz, Nicolas Lapierre und Kazuki Nakajima gleich im zweiten Rennen die ersten WM-Punkte für das Toyota Racing Team ein.

Als Schnellster beim morgendlichen Warm-up ging Alex Wurz mit dem Hybrid-Rennwagen von der dritten Position ins Rennen, schob sich mit der zusätzlichen Kraft des Elektromotors bald um einen Platz nach vorn und übernahm nach 21 Minuten die Spitzenposition.

Kazuki Nakajima konnte diese Position in einem harten Kampf mit dem Zweitplatzierten, einem Audi mit der Startnummer 1, noch halten und den TS030 Hybrid in Führung liegend an Nicolas Lapierre übergeben. Lapierre fuhr später in Runde 139 die schnellste Rennrunde aller Teilnehmer (1:44:059), ehe er wieder an Alex Wurz übergab, der Platz zwei souverän ins Ziel brachte.

Am 15. September geht Toyota Racing mit dem TS030 Hybrid - gesteuert von Alex Wurz und Nicolas Lapierre - bei den Sechs Stunden von Sao Paulo auf dem Rundkurs von Interlagos/Brasilien an den Start.
Download | 5,33 MB