Toyota Prius ist erneut Sieger in der VCD Auto-Umweltliste 2005/2006

Drei Modelle von Toyota sind unter den Top Ten

Toyota Logo
Köln. Der Toyota Prius führt zum zweiten Mal in Folge die Auto-Umweltliste des Verkehrsclub Deutschland (VCD) an. Dies ist das Ergebnis der Bewertung von 350 aktuellen Modellen auf Deutschlands Straßen, die in die Auto-Umweltliste 200/2006 eingegangen sind. Auch der zweite Platz der Top Ten der umweltfreundlichsten Fahrzeuge wird von einem Toyota-Modell belegt: Es ist der Aygo 1,0 (punktgleich mit den Schwestermodellen Citroen C 1 und Peugeot 107). Auf Rang 9 folgt der dritte Toyota in der Bestenliste: der Yaris 1,0 ECO.

Der Prius überzeugte den VCD, der nun bereits zum sechzehnten Mal sein Öko-Ranking vorlegte, erneut durch seinen verbrauchs- und emissionsarmen Hybrid-Antrieb sowie durch seine niedrigen Lärmwerte. Gegenüber der Presse äußerte sich der stellvertretende Bundesvorsitzende des VCD, Hermann-Josef Vogt: "Angesichts des Klimawandels mit seinen dramatischen Folgen für Ökologie und Ökonomie müssen wir die Energieeffizienz im Verkehr erheblich steigern und so die Ausstoß von Treibhausgasen reduzieren. Die Hybrid-Technik kann hierzu einen entscheidenden Beitrag leisten". Der VCD geht davon aus, dass der internationale Markt angesichts von weltweiter Energieknappheit und Problemen mit Luftschadstoffen "zunehmend nach umweltschonenden Modellen verlangt".

Der Prius ist unter den 350 geprüften Fahrzeugen das Modell mit dem mit Abstand geringsten CO2- Ausstoß (104 g/km). Toyota setzt auf die größtmögliche Verbreitung des Hybrid-Antriebs. Bis Anfang des nächsten Jahrzehnts sollen jährlich rund 1 Millionen Toyota mit Hybrid-Antrieb die Bänder verlassen. Toyota war der erste Hersteller, der mit der Massenproduktion des Hybridantriebs startete: 1997 ging die erste Generation des Prius in Großserie.